Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker >

Einzelspringen Normalchanze der Damen: Skispringen im Live-Ticker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Skispringen  

Einzelspringen Normalchanze der Damen

|



Skispringen Live-Ticker

Lahti, Finnland 24. Februar 2017, 16:30
Einzelspringen Damen Normalschanze
1. DG 2. DG Gesamt Beendet
Pos.
Name
Weite Sprung 1
Weite Sprung 2
Punkte gesamt
1.
Carina Vogt
98.5 m 
96.5 m 
254.6 
2.
Yuki Ito
97.0 m 
96.5 m 
252.6 
3.
Sara Takanashi
98.0 m 
95.0 m 
251.1 
4.
Maren Lundby
99.5 m 
91.0 m 
247.7 
5.
Ema Klinec
99.0 m 
94.0 m 
245.8 
6.
Svenja Würth
97.0 m 
94.0 m 
241.7 
7.
Jacqueline Seifriedsberger
94.0 m 
92.5 m 
240.9 
8.
Katharina Althaus
94.0 m 
93.5 m 
239.0 
9.
Daniela Iraschko-Stolz
93.0 m 
89.5 m 
229.6 
10.
Chiara Hölzl
93.5 m 
91.0 m 
229.0 
11.
Kaori Iwabuchi
92.0 m 
89.5 m 
221.5 
12.
Irina Avvakumova
90.0 m 
90.5 m 
221.4 
13.
Nika Kriznar
90.5 m 
91.5 m 
219.4 
14.
Yuka Seto
88.0 m 
87.5 m 
213.7 
15.
Manuela Malsiner
91.0 m 
86.5 m 
212.9 
16.
Taylor Henrich
88.0 m 
85.0 m 
210.0 
17.
Maja Vtic
89.5 m 
86.0 m 
208.5 
18.
Elena Runggaldier
92.0 m 
81.0 m 
208.4 
19.
Julia Kykkänen
86.5 m 
82.5 m 
204.0 
20.
Lea Lemare
90.0 m 
83.0 m 
203.8 
21.
Anastasiya Barannikova
84.5 m 
86.5 m 
201.8 
22.
Spela Rogelj
84.0 m 
87.5 m 
200.4 
23.
Sarah Hendrickson
86.5 m 
82.0 m 
198.0 
24.
Lucile Morat
85.5 m 
83.5 m 
197.3 
25.
Gianina Ernst
84.5 m 
81.5 m 
188.8 
26.
Sofia Tikhonova
84.0 m 
82.0 m 
188.1 
27.
Nita Englund
83.5 m 
82.0 m 
187.9 
28.
Xueyao Li
84.0 m 
81.5 m 
184.6 
29.
Daniela Haralambie
83.5 m 
79.5 m 
182.5 
30.
Ksenia Kablukova
83.5 m 
78.0 m 
180.9 
31.
Silje Opseth
83.0 m 
79.0 m 
177.6 
Letzte Aktualisierung: 18:07:55
Ende
 
Das wird sich morgen eher nicht wiederholen, aber der Veranstalter weiß, warum er sich besonders auf den Samstag freut. Alle Tickets für alle Kategorien sind restlos ausverkauft, denn im Langlauf steht der Skiathlon für Damen und Herren an. Und dann sind am Abend die Skispringer dran, Wellinger und Co. wollen es mit Sicherheit Carina Vogt nachmachen und diese Überraschung wiederholen. Ihnen vielen Dank für Ihr Interesse heute und einen guten Start ins Wochenende.
Fazit
 
Der Freitag wurde in Lahti als Ladies Day verkauft, am Ende des Tages war es aber der Germany Day. Gold, Silber und Bronze in der Nordischen Kombination und jetzt noch eine völlig unerwartete weitere Goldmedaille auf der Schanze.
Sara Takanashi
 
Natürlich will man Gold, wenn man schon neun Mal in dieser Saison gewonnen hat und auch den Weltcup vorzeitig für sich entscheiden konnte. Aber es war praktisch schon wieder der bittere 4. Platz wie in Falun und wie in Sochi. Doch bevor die Tränen zu fließen beginnen, fällt ihr doch noch Bronze in den Schoß. Gestern hätte sie das als mittlere Katastrophe eingestuft, jetzt nimmt sie das sicherlich sehr gerne mit.
Yuki Ito
 
Yuki Ito holt wie in Falun Silber hinter Vogt, aber wenn man zur Halbzeit nur Vierte ist, dann kann man damit sicherlich gut leben.
Carina Vogt
 
Was für ein Finale, Carina Vogt verteidigt ihren Titel von Falun! Und das, obwohl sie in dieser Saison noch kein Springen gewonnen hat. Aber Maren Lundby hat die Nerven beim letzten Sprung der Konkurrenz weggeschmissen und bekommt dafür mit Rang 4 die Höchststrafe.
 
 
GOLD für Carina Vogt (GER), SILBER für Yuki ITO (JPN) und BRONZE für Sara Takanashi (JPN)!
Lundby
 
Carina Vogt ist Weltmeisterin, denn Maren Lundby fällt schon bei 91,0 Metern runter. Und jetzt ist plötzlich auch Takanshi wieder im Rennen.
Takanashi
 
Oh Gott, wird das wieder Rang 4 für Sara Takanashi? 95,0 Meter reichen tatsächlich nur für Platz 3, aber eine steht ja noch oben.
Vogt
 
Die Antwort kennt nur Carina Vogt? Und es wird knapp, sie springt auch 96,5 Meter. 252,6 sind zu schlagen, es reicht, exakt 2,0 Zähler hat sie mehr. Und damit Bronze!
Ito
 
Yuki Ito will das Podium angreifen, reichen dafür 96,5 Meter?
Klinec
 
Gleiche Weite für Ema Klinec, was sagen die Punkte? Die Slowenin geht auf die Eins.
Würth
 
Svenja Würth mit der prompten Antwort für den DSV. 94,0 Meter, ein toller Wettkampf von ihr, schlechtenfalls wird sie Sechste.
Seifriedsberger
 
Drei Meter mehr für Jacqueline Seifriedsberger, sie wird damit beste Österreicherin. Und holt auch 1,9 Punkte mehr als Althaus.
Iraschko-Stolz
 
Nein, das ist nicht die Schanze von Daniela Iraschko-Stolz. Hat sie auch schon vorher gesagt, die Enttäuschungsprophylaxe bestätigt sie mit 89,5 Metern.
Althaus
 
Top 10 auch für Katharina Althaus? Aber mit Sicherheit, 93,5 Meter bedeuten Platz 1 mit Abstand.
Runggaldier
 
Das ging daneben! Ganz schwacher Sprung von Elena Runggaldier auf 81,0 Meter, sie wird nach hinten durchgereicht.
Hölzl
 
Chiara Hölzl greift mit 91,0 Metern die Top 10 an. Die Führung ist sehr deutlich.
Iwabuchi
 
Japans Nummer 3 geht auf Platz 1 mit 89,5 Metern. Um 0,1 Zähler!
Avvakumova
 
90,5 Meter für Irina Avvakumova, sie darf erneut jubeln. Und weil die Landung passt, ist die Führung auch sehr deutlich.
Lemare
 
Bei Lea Lemare ist die Landung egal, mit 83,0 Metern ist der Abend versaut.
Kriznar
 
Wieder ein weiter Sprung von Nika Kriznar auf 91,5 Meter. Aber an der Landung muss sie unbedingt arbeiten. Auch wieder nur Noten um 16,0. Für die Führung reicht es, aber da wäre so viel mehr drin gewesen.
Henrich
 
Mit 85,0 Metern fällt Taylor Henrich auf Platz 3 zurück.
Malsiner
 
86,5 Meter für Manuela Malsiner, was sagen die Punkte? Genug für Platz 2.
Seto
 
Die Führung hält nur ganz kurz, denn die Japanerin Seto schafft eineinhalb Meter mehr.
Vtic
 
Aber jetzt wird die Sache wieder deutlicher, Maja Vtic übernimmt mit 86,0 Metern das Kommando.
Kykkänen
 
Wenig Aufwind für Julia Kykkänen, so reichen schon 82,5 Meter für Platz 1.
Rogelj
 
87,5 Meter für Spela Rogelj, sie geht in Führung.
Tikhonova
 
Teamkollegin Sofia Tikhonova kann da mit 82,0 Metern leider nicht mithalten.
Barannikova
 
Jetzt steigt die Qualität wieder dramatisch, Anastasiya Barannikova überzeugt mit 86,5 Metern.
Ernst
 
Immerhin 81,5 Meter für Gianina Ernst, damit geht sie in Führung.
Haralambie
 
Jetzt ist es aber zäh, auch nur 79,0 Meter für Daniela Haralambie. Das liest sich nicht nach einem Finale.
Kablukova
 
Oder doch nicht? Ksenia Kablukova gar nur mit 78,0 Metern.
Opseth
 
Li wird nicht Letzte, diesen Platz bucht jetzt Silje Opseth mit 79,5 Metern.
Englund
 
Auch eine Nita Englund kommt da nur einen halben Meter weiter.
Li
 
Tolle Sache für Xueyao Li, dass sie noch einmal ran darf. Und wieder ordentliche 81,5 Meter springt.
 
 
Zwei Damen sind auf Rang 30, somit dürfen gleich um 18:28 Uhr 31 Springerinnen wieder ran.
 
 
Für eine Medaille muss man hier an die 100 Meter springen und den Telemark zumindest halbwegs setzen. Würth und Klinec wären auch ganz vorne mit dabei, wenn die Landung besser gewesen wäre.
Zwischenfazit
 
Vier Damen haben sich einen kleinen Vorsprung rausspringen können, Lundby, Takanashi, Vogt und Ito. Klinec, Würth und Seifriedsberger brauchen schon einen Traumsprung, um die Medaillenränge noch angreifen zu können.
Takanashi
 
Guter Sprung von Sara Takanashi, aber 98,0 Meter werden wohl nicht für Lundby reichen. Die Noten sind OK, knapp drei Zähler fehlen auf die Norwegerin.
Ito
 
Die japanische Antwort bleibt erst einmal aus. Denn 97,0 Meter reichen Ito nur für Platz 3 auch hinter Vogt.
Lundby
 
Topsprung von Maren Lundby! 99,5 Meter, sie presst auch noch den Telemark in den Hang. Die Kampfrichter geben einheitlich 18,0, das bedeutet die Führung.
Althaus
 
Katharina Althaus mit 94,0 Metern und Telemark. Sie ist damit Sechste, aber auch hier ist die Medaille wohl passe.
Iraschko-Stolz
 
Das ist zu wenig! Daniela Iraschko-Stolz muss sich mit 93,0 Metern begnügen, damit ist die Medaillenchance nur mehr sehr klein.
Vogt
 
Carina Vogt bleibt einen halben Meter kürzer, aber mit weit besserer Landung. Und hat damit eine relativ klare Führung.
Klinec
 
Kleine Notland von Ema Klinec bei 99,0 Metern. Aber da sind wir schon nahe am Schanzenrekord von Jurij Tepes. Seine Landsfrau geht auf die Eins, aber auch ihr fehlen die Punkte für den Telemark.
Avvakumova
 
Irina Avvakumova bejubelt ihre 90,0 Meter, aber das ist aktuell nicht mehr überragend.
Seifriedsberger
 
Jacqueline Seifriedsberger auch gut, aber doch drei Meter kürzer. Aber mit Telemark und so fehlen nur 1,1 Punkte auf Würth.
Würth
 
Der DSV-Angriff auf die Medaillen beginnt spektakulär. Svenja Würth kann bei 97,0 Metern allerdings den Telemark nicht mehr setzen, das kostet ein paar Punkte.
Vtic
 
Auch Maja Vtic schafft die 90 Meter nicht, aber 89,5 reichen noch für Rang 9. Die Landung war auch eher grausig, da ist sie mit 17,0 gut bedient.
Seto
 
Erster kleiner Rückschlag für das japanische Team, Yuka Seto landet schon bei 88,0 Metern.
Hölzl
 
Die Qualisiegerin darf erneut jubeln! 93,5 Meter für Sarah Chiara Hölzl, damit ist sie jetzt Zweite.
Hendrickson
 
Ist es aber nicht, auch eine Sarah Hendrickson landet schon bei 86,5 Metern.
Malsiner
 
Manuela Malsiner kommt auf 91,0 Meter, langsam sollte das mal vorbei sein, mit diesen Sprüngen unter 90 Metern.
Englund
 
Oha, 83,5 Meter für Nita Englund, das reicht aber mal ganz knapp für einen 2. Durchgang.
Rogelj
 
Schade, das ist nicht die Spela Rogelj, wie wir sie kennen. Mit 84,0 Metern schafft sie im Gegensatz zu Ström aber noch das Finale.
Iwabuchi
 
Die Japanerinnen sind wirklich blendend in Form. Auch Kaori Iwabuchi schafft 92,0 Meter und ist Zweite hinter Rungalddier.
Ström
 
Norwegens beste Skispringerin heißt derzeit Anna Odine Ström. Aber die stürzt auf 84,0 Meter ab. Damit kann sie die Latten wohl schon wieder einpacken.
Kykkänen
 
Nur eine Finnin ist dabei, Julia Kykkänen zeigt passable 86,5 Meter.
Morat
 
Deutlich kürzer springt ihre Teamkollegin Lucile Morat. 85,5 Meter reichen aber für Rang 5.
Lemare
 
90 Meter glatt für Lea Lemare, auch das passt. Und reicht für Platz 2.
Runggaldier
 
Sehr schöner Sprung von Elena Runggaldier auf 92,0 Meter, auch die Landung passt. Wir haben eine neue Führende und das ist eine Südtirolerin.
Barannikova
 
Es bleibt mühsam, Anastasiya Barannikova schafft einen halben Meter mehr, reiht sich damit aber nur als Vierte ein.
Tikhonova
 
Ein Meter mehr für Sofia Tikhonova, 84,0 ist bisher die Standardweite. Die Russin ist damit aber als Dritte gut dabei.
Insam
 
Evelyn Insam enttäuscht sich selbst mit 83,0 Metern. Als Neunte muss sie sogar um das Finale zittern.
Ernst
 
Für das deutsche Lager eröffnet Gianina Ernst mit 84,5 Metern. Damit ist sie Dritte hinter Kriznar und Henrich.
Henrich
 
Taylor Henrich ist nicht mehr so stark wie früher. Auch heute gelingt die Wende nicht, aber 88,0 Meter geben Optionen für ein zumindest brauchbares Resultat.
Kriznar
 
Das geht dahin! Die Slowenin Nika Kriznar packt den ersten richtig guten Sprung aus und setzt den Telemark zumindest im Ansatz bei 90,5 Metern.
Kablukova
 
Gleiche Weite für die Russin Ksenia Kablukova, was sagen die Punkte? 0,1 weniger, sie ist Zweite, aber auch fix im Finale dabei.
Haralambie
 
Daniela Haralambie kommt auf 83,5 Meter und ist damit die neue Führende.
Bodnarchuk
 
Jetzt gar nur 74,5 Metern für die Kanadierin Natasha Bodnarchuk.
Mork
 
Doppelführung für Norwegen? Anniken Mork ist aber mit 82,0 Metern auch nicht richtig glücklich.
Malsiner
 
Das ist wesentlich besser, aber Lara Malsiner hat sich wohl noch mehr als 83,0 Meter erwartet.
Maurer
 
Nur 77,0 Meter für Nicole Maurer, die Kanadierin dürfe damit die Top 30 nicht schaffen.
Blazkova
 
Zielspringen jetzt, auch Barbora Blazkova landet bei 84,0 Metern. Aber Opseth führt weiter.
Li
 
Gleiche Weite für ihre Landsfrau Xueyao Li, aber ihr reichen diese 84,0 Meter für Platz 2 hinter Opseth.
Chang
 
Ein Meter mehr für Xinyue Chang.
Opseth
 
Das ist etwas besser, 83,0 Meter für Silje Opseth aus Norwegen.
Krepelkova
Los geht es mit sehr bescheidenen 77,0 Metern von der Tschechin Marta Krepelkova.
Qualifikation
 
Bei den Damen qualifizieren sich nur 40 Springerinnen. Aber bekannte Namen schieden gestern keine aus, zusehen müssen lediglich ein paar Springerinnen aus Kasachstan, China, Finnland Rumänien und Tschechien.
Favoriten
 
Dennoch ist die vierfache Gesamtweltcupsiegerin hier die Favoritin Nummer 1. Aber mit Yuki Ito hat Japan ein zweites und ganz heißes Eisen im Feuer. Das deutsche Lager ist mit Katharina Althaus, Carina Vogt und Barbara Würth sehr gut aufgestellt, für den ÖSV könnten Seifreidsberger, Iraschko-Stolz oder auch Chiara Hölzl, Siegerin der Qualifikation, die erste Medaille in Lahti holen. Nennen müssen wir auch noch die Norwegerin Maren Lundby, denn die hat schon vier Saisonsiege zu Buche stehen.
Rückblick
 
So wirklich haben die Skispringerinnen die große Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit nur bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen. Bei der WM 2015 in Falun holte Carina Vogt Gold, Silber ging an Yuki Ito und Bronze an Daniela Iraschko-Stolz. Takanashi ging damals als Vierte leer aus, wie schon ein Jahr zuvor in Sochi.
Lahti
 
Erste Entscheidung in Sachen Skispringen, die Damen sind auf der Normalschanze im Einsatz. Im Medaillenspiegel führt aktuell Deutschland nach dem NoKo-Sweep zuvor. Und eines ist klar, auch Japan wird heute Abend aller Voraussicht nach nicht mehr medaillenlos sein.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen bei der WM in Lahti zum Einzelspringen der Damen auf der Normalschanze.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Punkte
1
Carina Vogt
254.6
2
Yuki Ito
252.6
3
Sara Takanashi
251.1
4
Maren Lundby
247.7
5
Ema Klinec
245.8
6
Svenja Würth
241.7
7
Jacqueline Seifriedsberger
240.9
8
Katharina Althaus
239.0
9
Daniela Iraschko-Stolz
229.6
10
Chiara Hölzl
229.0
11
Kaori Iwabuchi
221.5
12
Irina Avvakumova
221.4
13
Nika Kriznar
219.4
14
Yuka Seto
213.7
15
Manuela Malsiner
212.9
16
Taylor Henrich
210.0
17
Maja Vtic
208.5
18
Elena Runggaldier
208.4
19
Julia Kykkänen
204.0
20
Lea Lemare
203.8
21
Anastasiya Barannikova
201.8
22
Spela Rogelj
200.4
23
Sarah Hendrickson
198.0
24
Lucile Morat
197.3
25
Gianina Ernst
188.8
26
Sofia Tikhonova
188.1
27
Nita Englund
187.9
28
Xueyao Li
184.6
29
Daniela Haralambie
182.5
30
Ksenia Kablukova
180.9
31
Silje Opseth
177.6

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017