Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Nachhaltigkeit >

Elektroauto Quant: Erstes Elektroauto mit Redox-Flow-Batterie bekommt Straßenzulassung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Quant mit Redox-Flow-Akku  

Erstes Flusszellen-Elektroauto bekommt Straßenzulassung

21.07.2014, 17:15 Uhr | SP-X, t-online.de

Elektroauto Quant: Erstes Elektroauto mit Redox-Flow-Batterie bekommt Straßenzulassung. Quant: Elektroauto mit Redox-Flow-Batterie bekommt Straßenzulassung in Deutschland (Quelle: Hersteller)

Quant: Elektroauto mit Redox-Flow-Batterie bekommt Straßenzulassung in Deutschland (Quelle: Hersteller)

Elektroautos müssen zum Nachladen derzeit noch für Stunden an die Steckdose. Die Flusszellen-Technologie könnte dieses Problem lösen, ermöglicht sie doch Elektroautos das Nachtanken von flüssigem Batteriekraftstoff an der Zapfsäule. Mit dem Quant e hat nun erstmals ein solches Fahrzeug die Straßenzulassung zur Nutzung im öffentlichen Straßenverkehr erhalten.

Die Übergabe des amtlichen Kennzeichens mit der Nummer "ROD-Q-2014" erfolgte an den Entwicklungschef und Technischen Leiter der nanoFlowcell AG, Nunzio La Vecchia. Damit ist nach intensiver technischer Prüfung durch den SGS TÜV Saar die offizielle Erlaubnis zum Betrieb des Kraftfahrzeugs mit nanoFlowcell auf öffentlichen Straßen in Deutschland und Europa erteilt.

Quant bekommt Zulassung

Auch Prototypen wie der Quant benötigen eine gültige Zulassung vom KBA, damit das Fahrzeug auf öffentlichen Straßen getestet werden kann. Damit ist ein weiterer Schritt in Richtung Serienfertigung getan. Um die Homologation des Fahrzeugs - die Zulassungsfähigkeit - voranzutreiben, ist das Unternehmen eine Verbindung mit Bosch Engineering eingegangen.

Genfer Autosalon 2014 
Concept Cars und Weltpremieren in Genf

Autobauer aus der ganzen Welt präsentieren ihr Portfolio in Genf. Video

Quant: E-Limousine mit zwei Riesentüren

Das 5,25 Meter lange Elektroauto ist 2,20 Meter breit und nur 1,35 Meter hoch. Der Sportwagen mit E-Antrieb steht auf 22 Zoll großen Rädern, in den Innenraum gelangt man ohne störende B-Säule durch zwei riesige, zwei Meter breite Flügeltüren.

Armaturenbrett wird zum Display

Dort überblicken die Passagiere ein Armaturenbrett, das komplett als Display fungiert. Auf 1,25 Metern Breite zeigt es alle wichtigen Informationen zum Antrieb, zum Akku sowie die relevanten Fahrdaten an. Die Passagiere nehmen auf vier Einzelsitzen Platz. Dank des langen Radstandes von fast 3,20 Metern sollte der Quant auch hinten genug Beinfreiheit bieten.

Elektroauto mit 925 PS Leistung

Der Elektroantrieb mit vier Drehstrom-Asynchronmotoren ist maximal 925 PS stark. Die Dauerleistung soll bei 653 PS liegen. Vier Radnabenmotoren verteilen die Kraft dank Torque Vectoring optimal. Der 2,3 Tonnen schwere Elektro-Sportwagen beschleunigt nach Herstellerangaben in 2,8 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit soll bei 380 km/h liegen.

Elektrolyt aus der Zapfpistole

Bei der Speichertechnik handelt es sich um eine sogenannte Redox-Flow-Batterie. Die Technik wird aktuell etwa zum Speichern von Stromüberschüssen in Wind- und Solarkraftanlagen eingesetzt, gilt aber vielen Experten auch als Energiespeicher der Zukunft für Elektroautos.

Auto 
Auf der Rennstrecke: Walter Röhrl testet den Porsche 918

Das hält die Rennfahrerlegende vom neuen Supersportwagen. Video

Grob gesehen handelt es sich bei der Redox-Flow-Batterie um eine Mischung aus Akku und einer Brennstoffzelle mit flüssigem Elektrolyt. Dieses ist in zwei Tanks untergebracht, die jeweils 200 Liter fassen. Das Elektrolyt wird in die Zelle gepumpt, ein Membransystem innerhalb der Zelle trennt beide Elektrolyt-Flüssigkeiten und sorgt für den Austausch der Ladung - daraus entsteht die Energie für den Antrieb.

Tanken wie Benziner oder Diesel

Die für das Aufladen benötigte Energie kommt daher nicht mehr aus der Steckdose, sondern aus der Zapfpistole. Allerdings nicht in Form von Wasserstoff, sondern in Form des Elektrolyts, das seine Energie anschließend wie in herkömmlichen Akkus in Form von Strom abgibt.

Der Tankvorgang soll dadurch nicht mehr länger dauern als bei Diesel- oder Benzinautos; aktuelle Elektroautos brauchen sogar an den seltenen Schnelladesäulen mindestens eine halbe Stunde, bis der Stromvorrat wieder aufgefüllt ist.

Keine Selbstentladung mehr

Ein weiterer Vorteil: Redox-Flow-Zellen kennen - anders als herkömmliche Akkus - keine Selbstentladung. E-Autos mit dieser Technik wären also auch nach längeren Standzeiten noch fahrbereit.

Verfünffachung der Reichweite

Laut Hersteller sind die bisherigen Erfahrungen mit der Redox-Flow-Batterie sehr vielversprechend. Das "Nanoflowcell" genannte System soll im Vergleich zur aktuellen Lithium-Ionen-Technik eine Verfünffachung der Reichweite bieten. Damit wären Reichweiten von rund 600 Kilometern mit einem Elektroauto kein Problem mehr.

Mit Ladungsträgern innerhalb der Trägerflüssigkeit wurde die Ladungsdichte - und damit die Menge an gespeicherter Energie - laut Hersteller deutlich erhöht. Die Ladungsbewegung innerhalb der Zelle soll mittlerweile beinahe ohne Verluste gelingen und der innere Wirkungsgrad bei mehr als 80 Prozent liegen.  

Serienstart noch unbekannt

Wann das Elektroauto Quant in Serie gehen soll und wie viel es kosten wird, ist noch nicht bekannt. Erstmals präsentiert wurde der Quant auf dem Autosalon Genf 2014.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal