Sie sind hier: Home > Auto > Elektromobilität >

Akku-Preise auf Talfahrt: Sind Elektroautos künstlich zu teuer?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Batteriekosten auf Talfahrt  

E-Autos: Sind die hohen Preise gerechtfertigt?

03.07.2017, 19:48 Uhr | mid

Akku-Preise auf Talfahrt: Sind Elektroautos künstlich zu teuer?. Analysten rechnen bis 2022 mit einer Million E-Autos in Deutschland. (Quelle: dpa/Jan Woitas)

Analysten rechnen bis 2022 mit einer Million E-Autos in Deutschland. (Quelle: Jan Woitas/dpa)

Die mangelnde Reichweite und der teure Anschaffungspreis halten umweltbewusste Menschen vom Kauf eines Elektroautos ab. Vor allem Batterien gelten als eine der teuersten Komponenten bei den Stromern und demzufolge als Preistreiber. Ein Irrtum, wie jetzt eine Studie der Mobilitätsexperten von Horvath & Partners zeigt.

Demnach befinden sich die Preise der führenden Lithium-Ionen-Akkus auf Talfahrt, während der Preisaufschlag für Elektroautos kaum zurückgeht.

Rechenbeispiel gefällig?

2010 lagen die Batteriekosten noch bei rund 600 Euro pro Kilowattstunde (kWh). Seitdem fällt der Wert von Jahr zu Jahr kontinuierlich. Die Berater von Horvath & Partners haben errechnet, dass Automobilunternehmen 2016 im Schnitt 225 Euro pro kWh ausgeben mussten. Das sind knapp 20 Prozent weniger als im Vorjahr. "Wir sind überzeugt, dass sich der Trend weiter fortsetzen wird und eine Kilowattstunde 2020 weniger als 100 Euro kosten wird", so Dr. Oliver Greiner, Leiter der Studie.

Rasant fallende Preise kommen nicht beim Kunden an

Dennoch mussten Käufer von Elektroautos 2016 durchschnittlich immer noch mindestens 40 Prozent mehr bezahlen als für einen vergleichbaren Verbrenner. "Selbst, wenn man die Kaufprämie der Bundesregierung mit einrechnet, lag der Aufschlag noch immer bei etwa 25 Prozent", so Greiner. "Daher ist festzuhalten, dass die rasant fallenden Batteriepreise bisher nicht beim Kunden ankommen."

Wie kommt es zur Bewertung der Preisentwicklung?

Ganz einfach: Die Mobilitätsexperten von Horvath & Partners ordnen den aktuell verfügbaren Elektromodellen entsprechende Referenzfahrzeuge zu, die in Bezug auf Kriterien wie Motorisierung, Größe, Ausstattung und Markenstärke vergleichbar sind. Auf dieser Grundlage vergleichen sie die jeweiligen aktuellen Preislisten der Hersteller.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Shopping
Shopping
Frische Must-Haves für die aktuelle Herbst-Saison
Trends entdecken bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Elektromobilität

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017