Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Specials > Winterreifen >

Winterreifen-Tests 2015: Billig-Reifen mit extrem langen Bremswegen bei Auto-Bild und GTÜ

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Winterreifen-Test der "Auto-Bild" und GTÜ 2015  

Billig-Reifen mit extrem langen Bremswegen

07.10.2015, 12:53 Uhr | t-online.de, mid

Winterreifen-Tests 2015: Billig-Reifen mit extrem langen Bremswegen bei Auto-Bild und GTÜ. Reifenkauf - bei Winterreifen nicht an der Qualität sparen. (Quelle: imago)

Reifenkauf - bei Winterreifen nicht an der Qualität sparen. (Quelle: imago)

Bei Winterreifen am Auto sollte man nicht versuchen, mit günstigen Reifen sparen zu wollen - denn dann spart man meistens an der eigenen Sicherheit. Die Zeitschrift "Auto-Bild" hat Winterreifen von 49 Anbietern getestet und kann Billigreifen nicht empfehlen. Auch im Test der GTÜ sind die Ergebnisse teilweise erschreckend.

Die Tester überprüften Qualität bei Regen, Schnee und Eis sowie im Trockenen. Darüber hinaus flossen Daten zum Rollwiderstand, Abrollgeräuschen und Langlebigkeit in den Test ein.

Billig-Winterreifen: Lange Bremswege

Nach dem ersten Testlauf, dem Bremsen auf nasser Fahrbahn, flogen schon 23 Reifen von Billiganbietern wegen zu langer Bremswege aus dem Test der "Auto-Bild". Aus 80 km/h kam der mit den Reifen Minerva Ice-Plus S110 bestückte Testwagen erst nach 53,2 Metern zum Stehen. Den Bestwert markierte der Dunlop WinterResponse2 mit 36,8 Metern.

Schlechte Wahl 
GTÜ testet Billigreifen für den Winter

Bei Regen und Schneematsch werden viele der Pneus aus asiatischer und osteuropäischer Produktion zur Gefahr. Video

Auch im GTÜ-Test wurden lange Bremswege bemängelt: Bei einer Vollbremsung bei Nässe aus einer Geschwindigkeit von 100 Stundenkilometern hatte der schlechteste der getesteten Billigreifen im Vergleich zu einem europäischen Mittelklassereifen einen um elf Meter längeren Bremsweg. "Das kann im schlimmsten Fall zu einem schweren Verkehrsunfall führen", warnen die GTÜ-Experten.

Denn während das Testfahrzeug mit den Referenzreifen nach 50 Metern stand, rauschten die Autos mit den "Billigreifen" mit Geschwindigkeiten von bis zu 41 km/h vorbei und kamen erst viele Meter weiter zum Stillstand.

Billigreifen: Schlechte Traktion, mieses Handling

Wie gut oder wie schlecht ein Reifen ist, zeigt sich auch beim Handling auf nasser Fahrbahn. Schon beim Anfahren fehlt es den "Billigreifen" an Traktion und das Auto mit den Referenzreifen fährt vornweg. Die "Billigheimer" haben kaum eine Chance: schlechtes Grippniveau, mangelhafte Seitenführung, heftige Lastwechselreaktionen schon bei geringer Geschwindigkeit und wenig Traktion.

So hat die GTÜ getestet

Die Winterreifen der Dimension 205/55 R16 91H wurden laut GTÜ auf zwei serienmäßigen VW Golf auf ihre Bremsweg-, Nässe- und Handling-Eigenschaften getestet. Als Referenzreifen diente ein europäischer Winterreifen der Marke Dunlop. Gefahren wurde der Test auf zwei ausgewiesenen Reifenteststrecken in Finnland und in Deutschland. Eine spezielle Hard- und Software der neuesten Generation sorgte für präzise Messergebnisse. Sämtliche Daten wurden onboard erfasst und von Reifenexperten vor Ort ausgewertet.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video



Anzeige
shopping-portal