Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Motorrad >

Liberta Motorcycles: Für Easy Rider ohne Motorradführerschein

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Liberta Motorcycles  

Mit der Lizenz zum Cruisen

29.04.2014, 16:42 Uhr | jps, t-online.de

Liberta Motorcycles: Für Easy Rider ohne Motorradführerschein. Liberta Motorcycles: Für die leichten Chopper-Modelle gibt es unzählige Farbkombinationen.  (Quelle: Hersteller)

Liberta Motorcycles: Für die leichten Chopper-Modelle gibt es unzählige Farbkombinationen. (Quelle: Hersteller)

Die Liberta-Mannen um Niels-Peter Jensen - einem ehemaligen Mountainbike-Profi - haben sich eine Aufgabe gestellt: möglichst großes Chopper-Erlebnis mit möglichst kleinen Motoren zu ermöglichen.

Statt der reinen Mobilität für die alltäglichen Strecken von A nach B steht bei der Hamburger Firma ein das "Easy Rider"-Gefühl an oberster Stelle. Doch im Gegensatz zu den schwergewichtigen Chopper-Konkurrenten verbauen die Hanseaten ausschließlich 50 und 125 Kubik kleine Motoren.

Liberta: Chopper-Feeling für alle

Damit sind die Liberta-Bikes nicht nur günstig in der Anschaffung und im Unterhalt, sondern dürfen auch von Führerscheinbesitzern ohne Motorrad-Lizenz gefahren werden.

UMFRAGE
Kann ein Moped mit maximal 125 Kubik echtes Chopper-Feeling vermitteln?

Chefdesigner und Mountainbike-Legende Niels-Peter Jensen ließ sich bei der Entwicklung der Mopeds ganz besonders von Bobbern, Choppern und Café-Racern der 1960er Jahre inspirieren. Wer damals auf diesen Bikes über die Straßen heizte, galt als Rebell und verstand diese Art der Fortbewegung als Statement gegen Spießertum, Einheitsbrei und Establishment.

Liberta-Bikes wiegen nur 140 Kilo

Die Liberta präsentiert sich mit lediglich 140 Kilo auf der Waage als absolutes Leichtgewicht und bringt beim Fahren einen extrem niedrigen Schwerpunkt positiv ein. Somit dürften auch zierliche Frauen und alle anderen, die sich in Sachen Größe nicht unbedingt mit Dirk Nowitzki messen können, voll auf ihre Kosten kommen.

Jensen: "Der Viertakt-Sound ist herrlich. 50 ccm is not a crime!"

Entwickler Niels-Peter Jensen bringt es auf den Punkt: "Selbst mit unserem kleinsten Moped macht das Fahren so viel Spaß wie mit einem großen Custom Bike. Dabei reichen fünf PS locker aus, um flott im Stadtverkehr unterwegs zu sein und auf den Landstraßen herrlich zu cruisen".

Der robuste Viertakt-Vergasermotor ist von allen Seiten zugänglich und bietet einfache, aber extrem langlebige und wartungsarme Technik. Neumodische Hightech-Komponenten wurden bei diesem Moped bewusst außen vor gelassen. Genau diese Konstruktionsweise soll es jedem Fahrer ermöglichen, kleinere Reparaturen, Umbauten und Individualisierungen ohne Probleme selbst durchzuführen.

Heiliger Flitzer 
Papst-Harley für über 200.000 Euro versteigert

Das Motorrad von Franziskus ist für einen guten Zweck unter den Hammer gekommen. Video

Aus diesem Grund gibt es bei Liberta eigentlich nur vier verschiedene Schraubentypen, mit denen man fast das komplette Moped auseinanderbauen und wieder zusammensetzen kann. Eine Wiederbelebung des alten Moped-Geistes, den genau diese individuelle Bastelei ausgemacht hat.

Starr-Rahmen verträgt bis zu 70 PS aus maximal 600 Kubik

Bei Planung und Produktion wurden keine Kompromisse gemacht. Angefangen beim Edelstahllenker, der verchromten Springergabel, den serienmäßigen Edelstahlspeichen und Felgen bis hin zum pulverbeschichteten und damit nicht rostenden Starrahmen. Dieser klassisch-puristische Starr-Rahmen wurde so stabil und hochwertig konzipiert, dass er ohne Schwierigkeiten auch Motoren mit bis zu 600 Kubik und 70 PS beherbergen könnte.

Liberta T1-50

Die 50-Kubik-Maschine arbeitet nach dem Viertakt-Prinzip und wartete mit einer Leistung von fünf PS auf. Gebremst wird die 135 Kilo leichte Liberta mit Scheibenbremsen - vorn und hinten. Die Liberta T1-50 ist in der Basisversion ab 4399 Euro erhältlich.

Das Modell Liberta T1-50 ist für jeden fahrbereit, der seinen Autoführerschein vor dem 19. Januar 2013 gemacht hat. Nach neuer Regelung darf die Liberta T1-50 mit einem Führerschein der Klasse AM bereits ab 16 Jahren gefahren werden.

Liberta T1-125

Die 125er Liberta ist nur fünf Kilo schwerer als das 50er-Modell und leistet stramme zwölf PS. Die Preise starten bei 4899 Euro. Wie die T1-50 verfügt auch die 125er Version über einen Viertaktmotor samt angeflanschtem Schaltgetriebe mit fünf Gängen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Kaum zu glauben, wie der Hund den Zaun überwindet

Der Vierbeiner findet einen cleveren Weg, um zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal