Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service > Oldtimer >

BMW Z8: Ein Klassiker von Geburt an

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

BMW Z8: Der ist schon jetzt ein Klassiker

02.07.2013, 15:24 Uhr | Stefan Grundhoff, driver.de, Press-Inform

BMW Z8: Ein Klassiker von Geburt an. BMW Z8: Kommender Klassiker (Quelle: Press Inform)

BMW Z8: Bayrischer Traumroadster mit 400 PS. (Quelle: Press Inform)

Dem BMW Z8 haben die Bayern die Klassiker-Gene bereits in die Wiege gelegt: Er zitierte gekonnt die Linien der klassischen Sportwagen vom Typ BMW 507 und Jaguar E-Type Roadster. Und unter seiner langgestreckten Motorhaube erinnerte ein üppiger V8-Motor aus dem BMW M5 der Baureihe E39 an die AC Cobra.

Doch der BMW Z8 war nicht nur Retro-Roadster, er bot gleichzeitig Technik vom Feinsten. Ein selbsttragender Aluminium-Rahmen stützte die Karosserie. Auch im Cockpit findet der Fahrer Leichtbau und hochwertige Materialien vor.

BMW Z8 mit viel Leder und Alu

Die Sitze des BMW Z8 sind mit feinem Leder bezogen, Knöpfe und  Schalter sowie der obere Teil des Armaturenbretts bestehen aus Aluminium. Das griffige, aber schlichte Lenkrad mit den vier Leichtmetallstreben und dem runden Pralltopf, in dem der Airbag steckt, stellt eine weitere Reminiszenz an die automobile Vergangenheit dar.

BMW Z8 trägt den Tacho mittig

Tacho und Drehzahlmesser sind anders als beim BMW-Roadster 507 aber nicht hinter dem Lenkrad, sondern in der Mitte platziert. Das ist ungewohnt, etwas unpraktisch und außerdem spiegeln die Anzeigen bei schlechtem Licht. Auch die Sitzposition auf den bequemen Ledersitzen erscheint etwas hoch.

BMW Z8 verlockt zum schnellen Fahren

Aber das schmälert das Fahrvergnügen im BMW Z8 nur unwesentlich. Klar kann man mit dem Roadster entspannt gleiten. Aber das sonore Grummeln verlockt schon sehr dazu, dem Gaspedal die Sporen zu geben. Ab 4500 Umdrehungen pro Minute vernimmt der Z8-Pilot ein vollmundiges tiefes Knurren.

Bei 250 war Schluss

Die Drehorgie nimmt kein Ende, bis der Begrenzer bei etwa 7000 Touren dem Spektakel ein Ende macht. Trotz der 1660 Kilogramm Leergewicht beschleunigt ein BMW Z8 in nur knapp über fünf Sekunden von null auf 100 km/h, bei 250 km/h ist der Sportwagen abgeregelt.

Mit Taste noch sportlicher

Dank der verwindungssteifen Aluminium-Karosserie eignet sich der BMW Z8 auch zum flotten Kurvenfahren. Kein Wunder bei einem maximalen Drehmoment von 500 Newtonmetern. Eine Sporttaste sorgt dafür, dass der Motor das Gas direkter annimmt.

BMW Z8 begeisterte BMW 507-Schöpfer

BMW präsentierte den Z8 auf den Automobil-Messen in Tokyo 1997 und Detroit 1998 als Studie Z07 einer begeisterten Öffentlichkeit. Selbst BMW 507- Schöpfer Albrecht Graf von Goertz erteilte den Design-Ritterschlag: "Wenn ich den 507 heute entwerfen würde, würde er aussehen wie der BMW Z8."

Teurer Traumwagen bis heute

Also gab der BMW-Vorstand grünes Licht für den Bau einer Kleinserie. Insgesamt 5703 BMW Z8 wurden zwischen 1998 und 2003 gebaut. Ein gut erhaltender Z8 kostet mittlerweile 120.000 bis 150.000 Euro.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal