Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service > Oldtimer >

Youngtimer: Volkswagen Corrado wird 25 Jahre alt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

VW Corrado wird 25  

"Der tollste VW-Motor, den es je gab"

09.10.2013, 14:43 Uhr | SP-X

Youngtimer: Volkswagen Corrado wird 25 Jahre alt. VW Corrado (Quelle: Hersteller)

VW Corrado (Quelle: Hersteller)

Im Oktober 1988 kam die Autolegende VW Corrado auf den Markt. Das Coupé brachte die Marke Volkswagen auf einen Weg zu mehr Faszination und Strahlkraft, als sie die meisten anderen bürgerlichen Massenhersteller hatten.

Foto-Serie mit 6 Bildern

VW Corrado sollte Scirocco-Nachfolger werden

Zunächst als Scirocco-Nachfolger unter dem Namen "Taifun" geplant, wurde aus ihm ein schneller Renner namens Corrado (von spanisch correr = rennen, laufen), der neben Leistung auch Alltagstauglichkeit bot.

Echte Sportwagentalente

Tatsächlich verblüffte der Corrado mit echten Sportwagentalenten, so wie sie etwa den vergleichbaren Porsche 944 kennzeichneten. Entsprechend gute Karten hatten die Wolfsburger als es galt, die kommenden Sportcoupés der 1990er Jahre zu bekämpfen, darunter vor allem Opel Calibra und Ford Probe. Für vergleichsweise wenig Geld bot das kompakte Kraftpaket von knapp über vier Meter Länge selbst auf längeren Strecken überraschend viel Platz für vier Personen.

Ungewöhnliche Durchzugskraft

Und er bot mittels Kompressor - G-Lader genannt - einen mechanisch aufgeladenen 160 PS starken 1,8-Liter-Vierzylinder, der sich sonst als konventioneller Einspritzer im Golf GTI bewährte. Im Corrado hielt das Triebwerk 225 Newtonmeter Drehmoment bei 4000 Touren bereit, sorgte aber auch zwischen 1500 und 6300 Umdrehungen für ungewöhnliche Durchzugskraft und fast nicht endenden wollenden Schub.

So die Eindrücke damaliger Motorjournalisten, die sofort Vergleiche mit Prestige-Sportlern wie dem nominell fast gleich starken Porsche 944 aufstellten.

Damals schnellster VW

Die Höchstgeschwindigkeit von 225 km/h machte den Corrado zum bis dahin schnellsten Volkswagen aller Zeiten und galt als Ansage im Sportcoupé-Umfeld von Nissan 200 SX, Mitsubishi Starion, Audi Coupé 20V oder Opel Calibra (ab 1989).

Spektakuläre Details

Vom Markennimbus des Porsche war der Corrado zwar weit entfernt - dafür punktete er in Vergleichen bei der Alltagstauglichkeit und mit spektakulären Details wie dem ab Tempo 120 automatisch ausfahrenden Heckspoiler für über 60 Prozent mehr Abtrieb an der Hinterachse.

Luxuriöse Ausstattung

"Unser neuer Sportwagen fährt seinen Flügel nicht zum Fliegen aus. Im Gegenteil.", bewarb Volkswagen seinen Hingucker. Von höheren Sphären kündete auch die damals fast luxuriöse Serienausstattung des Corrado mit Details wie höhenverstellbaren Sportsitzen, elektrisch einstell- und beheizbaren Außenspiegeln, ABS und Servolenkung.

So teuer wie 5er BMW und E-Klasse

Entsprechend hoch war der Einstiegspreis von 42.500 Mark. Das war zwar nur die Hälfte des Betrages, den Porsche für seinen 944 berechnete. Aber ebenso viel, wie sonst nur Modelle in der Liga von BMW 5er oder Mercedes E-Klasse kosteten.

97.000 VW Corrado gebaut

Entsprechend rar blieb zunächst die Zahl der Corrado-Käufer. Selbst Scirocco-Aufsteiger fanden sich nicht allzu viele, gab es diesen echten Volkssportler doch weiterhin bereits ab erschwinglichen 24.000 Mark. Als die Corrado-Bänder nach sieben Jahren stoppten, waren es dann aber doch immerhin 97.000 produzierte Einheiten.

"Der tollste VW-Motor, den es je gab"

Eine Mission konnte das von Autotestern gelobte und von Fans geliebte Volkswagen Coupé unabhängig von den Verkaufszahlen erfüllen: Es verlieh der Marke VW neue Strahlkraft. Ganz besonders als 1991 der erste VW-Sechszylinder-Benziner unter der Haube des Corrado Einzug hielt. "Der tollste VW-Motor, den es je gab", jubelte die Presse über die 190 PS starke 2,9-Liter-VR6-Konstruktion.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Waren Autos früher schöner?
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal