Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

E10 war gestern: Mercedes testet Biosprit E20

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mercedes testet Biosprit  

E10 war gestern - morgen kommt E20

30.01.2014, 15:31 Uhr | SP-X

E10 war gestern: Mercedes testet Biosprit E20. Mercedes testet Biosprit E20 (Quelle: Hersteller)

Mercedes testet Biosprit E20 (Quelle: Hersteller)

E10 ist heute an den Zapfsäulen verfügbar - aber bald schon könnte auch E20 durch die Kraftstoffleitungen fließen. Mercedes prescht vor und testet nun den Biosprit der zweiten Generation im realen Straßenverkehr.

E20: Ethanol aus Stroh

In dem einjährigen gemeinsamen Flottenversuch mit den Kraftstoffherstellern Haltermann und Clariant soll synthetisches Ethanol aus Stroh genutzt werden, das nahezu klimaneutral hergestellt wird. Der Ethanol-Kraftstoff wird aber nicht in Reinform getankt, sondern in 20-prozentiger Dosierung konventionellem Super beigemischt.

Sunliquid 20 vertragen auch moderne Mercedes-Motoren

Das Sunliquid 20 genannte Endprodukt soll problemlos von den aktuellen Mercedes-Direkteinspritzern vertragen werden können. Gewonnen wird das Ethanol aus Zellulose, die wiederum aus Stroh hergestellt wird. Somit steht die Kraftstoffproduktion anders als bei Biosprit der ersten Generation, der in der Regel aus Feldfrüchten wie Raps oder Zuckerrohr hergestellt wird, nicht in Konkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion. Die Einsparungen bei den Treibhausgas-Emissionen gegenüber konventionellem Benzin gibt Daimler mit 20 Prozent an.  

E20-Forschung steckt noch in den Anfängen

Bio-Kraftstoffe der zweiten Generation galten Anfang der 2000er-Jahre als eine der wichtigsten Zukunftstechnologien zur Verringerung von Treibhausgasemissionen. Zahlreiche Autohersteller planten, die synthetischen Kraftstoffe mittelfristig in Reinform einzusetzen. Entsprechende Fahrzeug-Prototypen existierten bereits. Wirklich in Schwung kam die Entwicklung jedoch nicht, unter anderem fehlte es an Anbauflächen und Synthese-Kapazitäten. Zudem gilt die Herstellung als relativ teuer.

E20 könnte E10 ersetzen

Künftig könnte das Cellulose-Ethanol aber das Bio-Ethanol der ersten Generation im E10-Kraftstoff ersetzen, um die EU-Klimaschutzziele zu erreichen. Auch eine höhere Beimischungsquote wäre möglich.

T-Online.de TankenApp: Immer günstig tanken

Egal, ob Sie E10 oder Diesel tanken: Um immer die günstigsten Spritpreise nutzen zu können, laden Sie am besten die TankenApp für iOS oder Android herunter.

Weitere Informationen auf www.tanken.t-online.de

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal