Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Weitere Manipulationen in München: Ungereimtheiten beim "Autoflotte"-Award

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Weitere Manipulationen in München  

Ungereimtheiten beim "Autoflotte"-Award

31.03.2014, 17:11 Uhr | dpa

Weitere Manipulationen in München: Ungereimtheiten beim "Autoflotte"-Award. Entwickelt sich München zur Hauptstadt der Manipulationen bei automobilen Preisverleihungen? (Quelle: Springer Media)

Entwickelt sich München zur Hauptstadt der Manipulationen bei automobilen Preisverleihungen? (Quelle: Springer Media)

Der ADAC-Manipulationsskandal scheint auch eine gute Seite zu haben: Ab sofort werden Preisverleihungen kritischer beäugt. Nächster Kandidat für eine mutmaßlich gefälschte Preisvergabe ist das Magazin "Autoflotte" für Fuhrpark-Manager aus dem Springer-Fachmedien-Verlag.

Ungereimtheiten "nicht vollständig ausgeräumt"

Nach dem Skandal um gefälschte Abstimmungsergebnisse beim ADAC-Autopreis "Gelber Engel" gibt es nun auch bei einer anderen Autozeitschrift Unregelmäßigkeiten. Das Fachmagazin "Autoflotte" räumte am Montag in einer im Internet veröffentlichten Stellungnahme ein, dass es bei der Ermittlung der Preisträger des Autoflotten Awards 2014 Ungereimtheiten gegeben habe, die auch durch eine gründliche Prüfung "nicht vollständig ausgeräumt" werden konnten.

"Autoflotte" hat sich bereits vom Chefredakteur getrennt

Vom zuständigen Chefredakteur habe man sich im "gegenseitigen Einvernehmen" getrennt. Zudem sei die ursprünglich bereits für den 14. März geplante Preisvergabe abgesagt worden, teilte das Magazin mit. Zuerst hatte der Mediendienst Newsroom.de am Montag über den Fall berichtet.

"Autoflotte" erscheint wie auch "ADAC-Motorwelt" in München

"Autoflotte" erscheint bei Springer Automotive Media, einer Tochter der Springer Fachmedien GmbH in München, die aber nichts mit dem Axel Springer Verlag zu tun hat. Zu früheren Preisträgern des Autoflotten Awards gehören etwa die Autovermietung Sixt, Skoda, Fiat oder die VW-Sparte Volkswagen Leasing oder ATU. Über die Vergabe hatten 2013 knapp 6400 Leser der Zeitschrift abgestimmt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal