Sie sind hier: Home > Auto >

Produktionspanne bei VW: 700 neue Passat in Schrottpresse gewandert

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Produktionspanne bei VW in Emden  

700 neue Passat-Karosserien verschrottet

30.10.2014, 15:03 Uhr | t-online.de

Produktionspanne bei VW: 700 neue Passat in Schrottpresse gewandert. Neuer VW Passat im VW-Werk Emden (Quelle: Hersteller)

Neuer VW Passat im VW-Werk Emden (Quelle: Hersteller)

Aufgrund eines Produktionsfehlers mussten im VW-Passat-Werk in Emden mehrere hundert Rohbauten des neuen Mittelklasse-Modells (B8) verschrottet werden. Das teilte der NDR mit.

Mitarbeiter hätten demnach berichtet, dass in der Weihnachtszeit zusätzliche Schichten vorgesehen seien, um den Ausfall wieder aufzuholen.

VW Passat: falsche Schweißpunkte - Schrott

Bei Stichproben sei aufgefallen, dass durch einen Software-Fehler offenbar Schweißpunkte und -nähte falsch gesetzt wurden. Dadurch mussten etwa 700 Karosserien des neuen Passats verschrottet werden. Das haben Mitarbeiter des Emder VW-Werks dem Sender NDR 1 Niedersachsen mitgeteilt.

VW gibt keinen Kommentar ab

Nach NDR-Angaben will sich VW zu dem Vorfall nicht weiter äußern. Laut des Werkssprechers seien eventuelle Störungen inzwischen wieder behoben und die Produktion laufe wieder reibungslos. Die Markteinführung des neuen VW Passat im November sei nicht gefährdet.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017