Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

DAT-Report 2015: Die Interesse an Autos ist ungebrochen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

DAT-Report  

Die Interesse an Autos ist ungebrochen

14.09.2015, 11:14 Uhr | mid

DAT-Report 2015: Die Interesse an Autos ist ungebrochen. Das Interesse am Auto ist ungebrochen - auch bei der Jugend, auch bei Frauen. (Quelle: imago)

Das Interesse am Auto ist ungebrochen - auch bei der Jugend, auch bei Frauen. (Quelle: imago)

Seit ein paar Jahren sind Vorurteile über die Nachfrage von Autos im Umlauf, wonach sich junge Menschen nicht mehr für Autos interessieren würden und die Käufer vergreisen. Doch der damit erweckte Eindruck, als sei das Interesse an der individuellen Fortbewegung auf einer rapiden Talfahrt, ist falsch. Zu diesem Ergebnis kommt der neueste Report der Deutschen Automobil Treuhand (DAT).

"Wer sich die Zahlen auf dem Neu- und Gebrauchtwagenmarkt genauer anschaut und die Fakten im DAT-Report studiert, der sieht deutlich, dass das eigene Automobil die Menschen in Deutschland nicht nur fasziniert, sondern dass sie auch kräftig in ihr eigenes Automobil investieren", so DAT-Chef Jens Nietzschmann. Der Report räumt mit drei Vorurteilen auf.

DAT-Report: Autofahren macht immer noch Spaß

Vorurteil Nummer 1: Das Interesse an Autos schwindet. Es scheint eher, als sei die Lust auf automobile Fortbewegung ungebrochen. Laut DAT-Report erklären 88 Prozent aller Autofahrer, dass ihnen Autofahren Spaß macht, bei den jungen Autofahrern bis 22 Jahre sind es sogar 94 Prozent.

UMFRAGE
Wie ist Ihre Meinung zu Autos, Ausstattungen und Fahrspaß?
Abstimmen 1
Abstimmen 2

Das zeigt sich auch an der Investitionsbereitschaft: Geschlechterübergreifend haben 88 Prozent der Neuwagenkäufer eine bessere Ausstattung gewählt als für ihr vorheriges Auto. Auch die steigenden Durchschnittspreise auf dem Neu- und Gebrauchtwagenmarkt zeigen laut DAT, "dass die Investitionsbereitschaft der Autokäufer hoch ist und von Jahr zu Jahr steigt".

Autokäufer werden nicht immer älter

Vorurteil Nummer 2: Die Autokäufer vergreisen. Stimmt nicht, sagt DAT. So liege etwa das Alter der Autokäufer seit Jahren auf einem stabilen Niveau: Gebrauchtwagenkäufer seien 2015 durchschnittlich 40 Jahre, Neuwagenkäufer rund 44 Jahre alt.

Das durchschnittliche Fahrzeugalter ist laut KBA zwar leicht gestiegen. Aber das ist laut DAT kein Zeichen für eine abnehmende Lust am Autokauf, sondern ein Zeichen für die gestiegene Qualität der Automobile.

Immer mehr Frauen interessieren sich für Autos

Vorurteil Nummer 3: Autokauf ist Männersache. Von wegen. 66 Prozent der Erstkäufer von Neuwagen sind laut DAT-Report Frauen. Der Durchschnittspreis aller Neuwagen in weiblicher Hand liegt bei 20.720 Euro.

Anzeige 
Welcher Gebrauchte ist dein Nächster?

Finde deinen neuen Wagen in Deutschlands größtem Fahrzeugmarkt. Jetzt suchen

2015 war bislang ein starkes Jahr für die Automobilbranche. Von Januar bis August haben knapp fünf Millionen Gebrauchtwagen den Besitzer gewechselt, 2,1 Millionen Fahrzeuge wurden neu zugelassen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal