Sie sind hier: Home > Auto >

VW Passat: Fahrdienst des Bundestags ersetzt VW durch Mercedes

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

VW Passat ausgemustert  

Abgeordnete müssen jetzt E-Klasse fahren

15.12.2015, 17:07 Uhr | dpa-AFX

Das ist dumm gelaufen für Volkswagen: Die Abgeordneten des Bundestags werden künftig nicht mehr im VW Passat durch Berlin gefahren. Die 55 Ergas-Passats, die der Dienstleister RocVin erst seit Mai 2014 für den Bundestagsfahrdienst eingesetzt hatte, sollen bis Ende des Jahres durch Mercedes E-Klassen ersetzt werden.

Der Geschäftsführer von RocVin, Torsten Diehl, bestätigte einen Bericht des Wirtschaftsmagazin "Capital". Zwei E-Klasse-Modelle stehen den Abgeordneten bald zur Verfügung: Die Mercedes E-Klasse 200 Natural Gas Drive mit Erdgasantrieb und die Dieselvariante E 220 BlueTec. Weiterhin genutzt werden 45 Audi-A6-Diesel.

VW Passat "nicht repräsentativ genug"?

RocVin begründete die Ausmusterung des Passat ausschließlich mit wirtschaftlichen Motiven. Einflussnahme des Bundestags habe es nicht gegeben, der VW-Dieselskandal habe ebenfalls keine Rolle gespielt. Viele Parlamentarier hätten den Passat als "nicht repräsentativ genug" empfunden, berichtet das Magazin.

Anzeige 
Hier gibt es die E-Klasse gebraucht

Autosuche leicht gemacht. Finden Sie Ihren neuen Gebrauchten. Jetzt suchen

Laut Vertrag mit der Bundestagsverwaltung muss der Fahrdienstanbieter RocVin ständig 100 Limousinen der oberen Mittelklasse für die Abgeordneten vorhalten. Welche Marken eingesetzt werden, legt der Vertrag nicht fest.

Vergangenes Jahr hatte RocVin seinen Fuhrpark von Mercedes-Benz auf VW und Audi umgestellt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
England-Prank 
Böser Streich: Mann freut sich zu früh über Jackpot

Der 35-jährige Gary Boon rubbelt ein paar Lotterielose frei. Dann der Schock: Er hat den Hauptgewinn von 100.000 Pfund gewonnen. Video

AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 

Shopping
Anzeige
Funktionale Sport- und Outdoor-Mode für sie und ihn

Mit der perfekten Kleidung und dem passenden Equipment sportliche Ziele erreichen. bei tchibo.de

Shopping
Samsung Galaxy S8 für nur 1,- €*

Im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone. Jetzt vorbestellen bei der Telekom. Shopping


Anzeige
shopping-portal