Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Nach Abgas-Skandal bei VW: Dieselauto-Verkäufe in Deutschland sinken

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Immer weniger Selbstzünder  

Dieselverkäufe sinken auf neues Tief

05.09.2016, 15:39 Uhr | dpa

Nach Abgas-Skandal bei VW: Dieselauto-Verkäufe in Deutschland sinken. Abgas-Skandal und Diskussion um blaue Umweltplakette hemmen die Verkäufe von Autos mit Dieselmotoren. (Quelle: © Blaue-Plakette.de)

Abgas-Skandal und Diskussion um blaue Umweltplakette hemmen die Verkäufe von Autos mit Dieselmotoren. (Quelle: © Blaue-Plakette.de)

Nach dem Abgas-Skandal von VW und der Diskussion um blaue Plaketten verlieren die Deutschen die Lust an Dieselfahrzeugen. Inzwischen ist ein neuer Tiefstand erreicht.

Im August wurden nur noch 45,3 Prozent aller Neuwagen mit einem Selbstzünder-Motor zugelassen - laut einer Studie des CAR-Centers der Universität Duisburg-Essen der niedrigste Diesel-Anteil seit März 2012.

Dieselmotoren-Tief: Hersteller reagieren mit Rabatten 

Weil alternative und marktfähige Antriebe fehlten, reagierten viele Hersteller mit hohen Rabatten auf die Kaufzurückhaltung der Konsumenten, erklärte CAR- Studienleiter Ferdinand Dudenhöffer.

Sparsamer Sportler: Audi A3 e-tron

Für sportliche Fahrleistungen sorgt die Kombination aus einem 1,4 Liter TFSI mit 110 kW Leistung, der 250 Nm Drehmoment liefert.

Sparsamer Sportler: Audi A3 e-tron


Mit Sonderaktionen und Internet-Rabatten von durchschnittlich fast 20 Prozent auf die beliebtesten Top-30-Modelle sollten die konventionellen Wagen doch noch an die Käufer gebracht werden.

Zulassungszahlen gesunken

Die Gesamt-Zulassungszahlen in Deutschland waren im August noch um 8,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen. Bereinigt um die zwei zusätzlichen Arbeitstage im Vergleich zum August 2015 ergab sich jedoch ein Minus von 1,1 Prozent oder 2549 Autos, so Dudenhöffer.

Die Kurve bei Autos mit Dieselmotor zeigt nach unten. (Quelle: CAR Center Automotive Research)Die Kurve bei Autos mit Dieselmotor zeigt nach unten. (Quelle: CAR Center Automotive Research)

Deutschen Herstellern fehlen Alternativen

Vor allem die deutschen Hersteller hätten kaum Alternativen zum Diesel zu bieten - vor allem nicht bei den zunehmend beliebten und schweren SUV-Geländewagen, die gerne mit durchzugsstarken Motoren geordert werden. Und mit Ausnahme von BMW sei das Abschneiden beim Verkauf von Elektroautos "fast schon beschämend".

Kommen jetzt goldene Zeiten für den Hybrid?

Dudenhöffer verwies auf den japanischen Hersteller Toyota, der konsequent Hybridantriebe entwickelt habe und diese unabhängig von der staatlichen Elektro-Prämie mit einer eigenen Wechselgutschrift bewerbe. Der Diesel-Anteil beim Toyota-SUV RAV4 liege bei nur noch 15 Prozent.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal