Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr > Fahrverhalten >

Stau in der Hitze - Tipps für den Start in den Sommerurlaub

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gut vorbereitet  

Stau in der Hitze: Tipps für den Start in den Sommerurlaub

14.08.2012, 11:33 Uhr | fs (CF)

Stau in der Hitze - Tipps für den Start in den Sommerurlaub. Besonders mit Kindern oder Haustieren im Auto ist es wichtig, gut auf einen Stau in der Sommerhitze vorbereitet zu sein. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Besonders mit Kindern oder Haustieren im Auto ist es wichtig, gut auf einen Stau in der Sommerhitze vorbereitet zu sein. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Wenn der Sommerurlaub schon auf der Autobahn gebremst wird, ist das schlimm genug. Doch Stau in der Hitze steigert das Urlaubsleid noch weiter. Wer ein paar Tipps beachtet, kommt trotzdem einigermaßen entspannt ans Ziel.

Stau in der Hitze mit der richtigen Startzeit

Bereits vor dem Start in den Urlaub können Sie einen Stau in der Hitze vermeiden. Fahren Sie am besten nicht in der Mittagshitze los. Wer sich nämlich nicht um einen schattigen Parkplatz bemüht hat, steigt in ein bereits stark aufgeheiztes Fahrzeug und steht mit viel Pech bereits wenig später wieder im Stau in der Hitze.

Im Sommer sollten Sie deshalb möglichst früh am Morgen oder am Abend aufbrechen. Der Vorteil: Wenn Sie trotz guter Planung in einen Stau geraten, halten sich die Außentemperaturen in Grenzen.

Doch nicht nur die Insassen leiden bei einem Stau in der Hitze, auch das Fahrzeug ist bei hohen Temperaturen besonderen Belastungen ausgesetzt. Überprüfen Sie vor der Abfahrt daher unbedingt, ob genügend Kühlmittel vorhanden ist und dieses auch noch nicht zu alt ist. Kommt es später auf der Autobahn zum Stillstand, können Sie den Motor vor Überhitzung schützen, indem Sie die Heizung auf höchster Stufe voll aufdrehen, rät der ADAC. So wird dem Motor die Hitze entzogen.

Klimaanlage richtig einstellen

Viele Autos haben mittlerweile eine Klimaanlage, mit der sich die sommerlichen Temperaturen im Auto besser ertragen lassen. Doch sie sollte auch richtig eingestellt sein, damit der Sommerurlaub nicht mit einer Erkältung beginnt.

Hannelore Herlan von der Deutschen Verkehrswacht rät gegenüber der Deutschen Presse-Agentur (dpa), die Klimaanlage nur zum schnellen Abkühlen des Innenraums auf die niedrigste Stufe einzustellen. Anschließend sollten Sie die Temperatur auf maximal sechs Grad unter Außentemperatur regeln, um beim Aussteigen Kreislaufprobleme zu vermeiden, ergänzt Christian Buric vom ADAC.

Wer dank Klimaanlage einen kühlen Kopf bewahren kann, fährt laut Statistik merklich sicherer. Hitze macht Fahrer müde und unkonzentriert, verschlechtert die Reaktionsfähigkeit und verursacht Aggressivität und Gereiztheit.

Trinken, um Stau in der Hitze zu ertragen

Im Sommer gehören Getränke zur Grundausstattung im Auto. Doch anders, als viele vermuten, sind gekühlte Getränke nicht ideal, um auf dem Weg in den Urlaub den Flüssigkeitshaushalt zu regulieren. Kalte Getränke führen vielmehr zu stärkerem Schwitzen, weil der Körper den großen Temperaturunterschied ausgleichen muss. Buric empfiehlt stattdessen Wasser mit Zimmertemperatur oder warmen Tee.

Tipps für Urlaubsfahrten mit Kindern

Wenn Sie mit Kindern im Stau in der Hitze stehen, achten Sie darauf, dass gerade sie genügend Flüssigkeit zu sich nehmen. Kinder, aber auch mitreisende Haustiere sind durch die sommerlichen Temperaturen besonders hohem Stress ausgesetzt. Versuchen Sie, in regelmäßigen Abständen Pausen einzulegen und nutzen Sie die Zeit wenn möglich, um mit leichter Bewegung oder Gymnastikübungen den Kreislauf wieder in Schwung zu bringen.

Falls Sie im Stau oder auf dem Rastplatz das Auto verlassen wollen, um sich die Beine zu vertreten, lassen Sie Kinder und Haustiere niemals alleine im Auto zurück. Die Temperaturen können im Auto schnell einen gesundheitlich kritischen Wert erreichen.

Wenn möglich sollten Sie für die Plätze der Kinder einen Sonnenschutz an der Autoscheibe befestigen. Entfernen Sie diesen auch nicht, wenn Sie das Auto verlassen, damit sich der Kindersitz nicht unnötig aufheizt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr > Fahrverhalten

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017