Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Recht und Verkehr >

Hauptuntersuchung überziehen: Das kann teuer werden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

TÜV-Termin  

Hauptuntersuchung überziehen: Das kann teuer werden

27.11.2012, 11:42 Uhr | mp (CF)

Autofahrer, die den Termin für die Hauptuntersuchung überziehen, müssen sich auf höhere Gebühren einstellen. Wer den TÜV verpasst, zahlt einen Aufschlag und muss in Kauf nehmen, dass sein Auto noch gründlicher überprüft wird, als es ohnehin der Fall ist.

Hauptuntersuchung überziehen: Diese Gebühren drohen

Seit dem 1. Juli 2012 müssen sich Autofahrer, die die Hauptuntersuchung überziehen, auf strengere Sanktionen gefasst machen. Wer den Termin beim TÜV verpasst oder sich zu spät darum kümmert, muss bei einer Fristversäumnis von mehr als zwei Monaten mit einer "vertieften Hauptuntersuchung" rechnen. Die Höhe der Gebühren liegt hier 20 Prozent über der einer regulären Hauptuntersuchung. Beim TÜV-Süd sind das nach einem entsprechenden Bericht des "Focus" beispielsweise dann 63,84 Euro statt regulär 53,50 Euro für einen Pkw. Immerhin: Die TÜV-Plakette gilt anschließend für zwei volle Jahre – und nicht wie vorher nur bis zum Zeitpunkt des ursprünglich nächsten Termins für die Hauptuntersuchung. (Kurzzeitkennzeichen: Das sollten Sie beachten)

Neue Regeln beim TÜV

Bei jeder Hauptuntersuchung gibt es seit 1. Juli 2012 außerdem einige weitere Maßnahmen, die jedoch unabhängig davon stattfinden, ob Sie die Hauptuntersuchung überziehen oder pünktlich sind. Dazu gehört unter anderem eine kurze Probefahrt, die der Prüfer mit Ihrem Auto unternimmt. Diese soll die elektronischen Sicherheitssysteme aktivieren, damit auch sie überprüft werden können. Außerdem müssen alle Prüforganisationen ab sofort ein einheitliches System für die Mängelerfassung verwenden. Das soll für mehr Transparenz und eindeutigere Aufträge an Autowerkstätten sorgen. (Parkscheibe: Das sollten Sie beachten)

TÜV verpasst: Sonstige Risiken

Nicht nur wegen der erhöhten Gebühren, die anfallen, wenn Sie die Hauptuntersuchung überziehen, sollten Sie die anstehenden Termine beim TÜV immer im Hinterkopf behalten. Andernfalls riskieren Sie, dass Verschleißteile an Ihrem Auto irgendwann ganz ausfallen und Sie mit einer Panne liegen bleiben – oder, noch schlimmer, einen Unfall verursachen und dabei sich und andere gefährden. Erfährt Ihre Kfz-Versicherung, dass der TÜV abgelaufen war, könnte sie dann etwas genauer prüfen, ob der Schaden bei einer rechtzeitigen Hauptuntersuchung zu verhindern gewesen wäre. Ist das der Fall, können Sie eine Teilschuld erhalten. Unabhängig vom Unfallrisiko gilt: Geraten Sie in eine Polizeikontrolle, wird ein Bußgeld fällig, wenn Sie den TÜV verpasst und keine gültige Plakette am Auto haben. (CO2-Ausstoß: Wichtig für die Berechnung der Kfz-Steuer)

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Tiefe Einblicke 
Das Innere eines Verbrennungsmotors in Zeitlupe

Einblicke in einen Benzinmotor während dem Betrieb. Dazu haben wurde eine Plexiglasscheibe in einen Motor eingesetzt. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal