Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service > Herstellermeldungen >

Opel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group
Übersicht Hersteller (Quelle: Hersteller)

Opel
Opel-Neustart ohne Kündigungen und Werksschließungen

Rüsselsheim (dpa) - Der Autobauer Opel will ohne betriebsbedingte Kündigungen und Werkschließungen die Kurve in die Gewinnzone kriegen. Die Tochter des französischen PSA-Konzerns stellte einen ehrgeizigen Sanierungsplan vor, mit dem das zuletzt verlustreiche Unternehmen im Jahr 2020 einen operativen Gewinn von zwei Prozent des Umsatzes schaffen will. Er beinhaltet einen Wechsel auf Technologien des Peugeot-Mutterkonzerns PSA und eine schnelle Einführung von Elektromodellen. Die Lohnkosten sollen über Abfindungen, innovative Arbeitszeitkonzepte und Altersteilzeit gesenkt werden. mehr

Rüsselsheim (dpa) - Der Autobauer Opel will ohne betriebsbedingte Kündigungen und Werkschließungen die Kurve in die Gewinnzone kriegen.

Dreyer sieht gute Nachricht für Opel-Mitarbeiter
Dreyer sieht gute Nachricht für Opel-Mitarbeiter

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) wertet die Pläne des französischen PSA-Konzerns für den Autobauer Opel positiv. "Das ist eine sehr, sehr gute und beruhigende Nachricht... mehr

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) wertet die Pläne des französischen PSA-Konzerns für den Autobauer Opel positiv.

Opel-Neustart ohne Kündigungen und Werksschließungen

Rüsselsheim (dpa) - Der Autohersteller Opel will ohne betriebsbedingte Kündigungen und Werkschließungen die Kurve in die Gewinnzone kriegen. Die Tochter des französischen PSA-Konzerns stellte einen ambitionierten Sanierungsplan vor, mit dem das zuletzt verlustreiche Unternehmen im Jahr 2020 einen operativen Gewinn von zwei Prozent des Umsatzes schaffen will. Er beinhaltet einen forcierten Wechsel auf Technologien des Peugeot-Mutterkonzerns PSA und eine schnelle Einführung von Elektromodellen, um die Abgasvorgaben der Europäischen Union einhalten zu können. mehr

Rüsselsheim (dpa) - Der Autohersteller Opel will ohne betriebsbedingte Kündigungen und Werkschließungen die Kurve in die Gewinnzone kriegen.

Politik erleichtert über Opel-Neustart ohne Kündigungen

Hessens Landesregierung und die Opposition haben erleichtert auf die Ankündigung des Opel-Mutterkonzerns PSA reagiert, bei dem Sanierungsplan für den Autobauer auf betriebsbedingte Kündigungen und Werkschließungen zu verzichten. "Das klare Bekenntnis von Opel zu den Werken und zu den Arbeitsplätzen ist gut für unser Land, für die Stadt und die ganze Region", erklärten Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) am Donnerstag in Wiesbaden. ... mehr

Hessens Landesregierung und die Opposition haben erleichtert auf die Ankündigung des Opel-Mutterkonzerns PSA reagiert, bei dem Sanierungsplan für den Autobauer auf betriebsbedingte Kündigungen und Werkschließungen zu verzichten.

DGB dringt auf Tarifvertrag nach 2018 für Opel-Beschäftigte
DGB dringt auf Tarifvertrag nach 2018 für Opel-Beschäftigte

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) Rheinland-Pfalz fordert eine sichere Perspektive für die Beschäftigten des Autobauers Opel über das nächste Jahr hinaus. ... mehr

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) Rheinland-Pfalz fordert eine sichere Perspektive für die Beschäftigten des Autobauers Opel über das nächste Jahr hinaus.

Betriebsrat und IG Metall wollen über Opel-Kurs verhandeln
Betriebsrat und IG Metall wollen über Opel-Kurs verhandeln

Die Arbeitnehmervertreter beim Autohersteller Opel sind bereit, über den neuen Sanierungskurs unter dem Dach des französischen PSA-Konzerns zu verhandeln. "Der Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen... mehr

Die Arbeitnehmervertreter beim Autohersteller Opel sind bereit, über den neuen Sanierungskurs unter dem Dach des französischen PSA-Konzerns zu verhandeln.

Betriebsrat und IG Metall: Verhandlungen über Opel-Kurs

Rüsselsheim (dpa) - Die Arbeitnehmervertreter beim Autohersteller Opel sind bereit, über den neuen Sanierungskurs unter dem Dach des französischen PSA-Konzerns zu verhandeln. «Der Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen über 2018 hinaus und die Zusage, keine Werke schließen zu wollen, sind ein Anfang», teilten der Gesamtbetriebsratsvorsitzende Wolfgang Schäfer-Klug und der regionale IG-Metall-Chef Jörg Köhlinger in Rüsselsheim mit. Zuvor hatten Opel-Chef Michael Lohscheller und der PSA-Konzernleiter Carlos Tavares einen umfassenden Sanierungsplan vorgestellt. mehr

Rüsselsheim (dpa) - Die Arbeitnehmervertreter beim Autohersteller Opel sind bereit, über den neuen Sanierungskurs unter dem Dach des französischen PSA-Konzerns zu verhandeln.

Aufatmen bei Opel: Sanierungsplan steht – keine Werksschließungen
Aufatmen bei Opel: Sanierungsplan steht – keine Werksschließungen

Der Sanierungsplan für Opel steht. Beim Neustart will der Autohersteller ohne Entlassungen und Werkschließungen auskommen. 19.000 Menschen atmen auf – zumindest für ein Jahr.  Die Lohnkosten sollen... mehr

Der Sanierungsplan für Opel steht. Beim Neustart will der Autohersteller ohne Entlassungen und Werkschließungen auskommen. 19.000 Menschen atmen auf – zumindest für ein Jahr.

Opel verzichtet bei Neustart auf Kündigungen
Opel verzichtet bei Neustart auf Kündigungen

Der Autohersteller Opel verzichtet bei seinem Neustart auf betriebsbedingte Kündigungen. Auch Werkschließungen seien nicht geplant, berichtete das vom französischen PSA-Konzern übernommene Unternehmen... mehr

Der Autohersteller Opel verzichtet bei seinem Neustart auf betriebsbedingte Kündigungen.

Opel verzichtet bei Neustart auf Kündigungen

Rüsselsheim (dpa) - Der Autohersteller Opel verzichtet bei seinem Neustart auf betriebsbedingte Kündigungen. Auch Werkschließungen seien nicht geplant, berichtete das vom französischen PSA-Konzern übernommene Unternehmen in Rüsselsheim. Die genaue Ausgestaltung ist allerdings noch Gegenstand von Verhandlungen mit den Arbeitnehmern. Bis Ende 2018 sind die rund 19 000 Opel-Beschäftigten in Deutschland ohnehin vor betriebsbedingten Kündigungen geschützt. Durch eine schlankere Produktion und einen gemeinsamen Einkauf wollen Opel und PSA bis 2020 jedes Jahr 1,1 Milliarden Euro einsparen. mehr

Rüsselsheim (dpa) - Der Autohersteller Opel verzichtet bei seinem Neustart auf betriebsbedingte Kündigungen.

Opel verzichtet bei Neustart auf Kündigungen

Rüsselsheim (dpa) - Der Autohersteller Opel verzichtet bei seinem Neustart auf betriebsbedingte Kündigungen. Auch Werkschließungen seien nicht geplant, berichtete das vom französischen PSA-Konzern übernommene Unternehmen in Rüsselsheim. mehr

Rüsselsheim (dpa) - Der Autohersteller Opel verzichtet bei seinem Neustart auf betriebsbedingte Kündigungen.

Ramelow mahnt Umbau bei Opel gemeinsam mit Belegschaft an
Ramelow mahnt Umbau bei Opel gemeinsam mit Belegschaft an

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) dringt darauf, dass der französische PSA-Konzern den Umbau bei Opel gemeinsam mit der Belegschaft angeht. "Auch ein französisches Unternehmen muss... mehr

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) dringt darauf, dass der französische PSA-Konzern den Umbau bei Opel gemeinsam mit der Belegschaft angeht.

Opel-Chef stellt Sanierungsplan vor
Opel-Chef stellt Sanierungsplan vor

Rund 100 Tage nach der Übernahme durch den französischen PSA-Konzern legt der Autobauer Opel seinen Sanierungsplan vor. Heute will der neue Chef Michael Lohscheller seine Strategie vorstellen, mit der... mehr

Rund 100 Tage nach der Übernahme durch den französischen PSA-Konzern legt der Autobauer Opel seinen Sanierungsplan vor.

Ministerpräsidenten treffen sich mit Opel-Betriebsräten

Die Arbeitnehmervertretung von Opel holt sich für die erwartet harten Verhandlungen um die Zukunft des Autobauers Rückendeckung von der Politik. Am Montag habe es ein Treffen von Regierungsvertretern von Hessen, Rheinland-Pfalz und Thüringen mit dem Opel-Gesamtbetriebsrat gegeben, sagte Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) der Deutschen Presse-Agentur in Erfurt. ... mehr

Die Arbeitnehmervertretung von Opel holt sich für die erwartet harten Verhandlungen um die Zukunft des Autobauers Rückendeckung von der Politik.

IG Metall holt Berthold Huber ins Opel-Verhandlungsteam
IG Metall holt Berthold Huber ins Opel-Verhandlungsteam

Für die erwartet harten Verhandlungen um die Zukunft des Autobauers Opel holt die IG Metall ihren früheren Vorsitzenden Berthold Huber in das Verhandlungsteam. Der 67-Jährige werde auf Bitten des... mehr

Für die erwartet harten Verhandlungen um die Zukunft des Autobauers Opel holt die IG Metall ihren früheren Vorsitzenden Berthold Huber in das Verhandlungsteam.

Anzeige
Gebrauchtwagensuche


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017