Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Unfälle: So gefährlich ist Tempo 50

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tempo 50 gefährlicher als viele Autofahrer denken

25.04.2012, 15:10 Uhr | dpa

Unfälle: So gefährlich ist Tempo 50. Ein Crash mit Tempo 50 kann fatale Auswirkungen haben (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ein Crash mit Tempo 50 kann fatale Auswirkungen haben (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Viele Autofahrer unterschätzen, wie gefährlich sie mit Tempo 50 Fußgängern werden können. Darauf weist Sven Rademacher vom Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) hin. "Im Auto fühlt sich der Unterschied zwischen 30 und 50 km/h nicht besonders groß an, bei einer Kollision mit einem Fußgänger ist er allerdings gravierend", betont Rademacher.

20 km/h entscheiden über Leben und Tod

Die Differenz von 20 km/h könne bei einem Fußgängerunfall im Stadtverkehr über Leben und Tod entscheiden, berichtet die "Auto Bild". Gemeinsame Crashtests mit der Prüforganisation Dekra hätten gezeigt, dass ein Fußgänger, der von einem Auto mit Tempo 30 erfasst wird, den Unfall sehr wahrscheinlich mit vergleichsweise leichten Verletzungen überlebt.

Tödliche Verletzungen wahrscheinlich

Bei einer Kollision mit 50 km/h oder mehr sehe die Sache anders aus: Dann seien lebensgefährliche oder sogar tödliche Verletzungen sehr wahrscheinlich.

Vereinzelte Knochenbrüche

Nach einem Crashversuch mit 30 km/h ließen die Spuren an Auto und Dummy laut dem Bericht auf Schürfwunden und vereinzelte Knochenbrüche schließen, aber nicht auf lebensgefährliche Verletzungen. Der Test mit Tempo 50 ging weniger glimpflich aus.

Kaum Überlebenschance bei Tempo 65

Ein solcher Unfall hätte mit großer Wahrscheinlichkeit Brüche an Hüfte, Beinen, Armen und im Schulterbereich sowie ein lebensbedrohliches Schädel-Hirn-Trauma durch den Kopfaufprall auf die Frontscheibe zur Folge gehabt. Bei 65 km/h ließen die Unfallspuren auf Knochenbrüche am ganzen Körper und ein schweres und vermutlich tödliches Schädel-Hirn-Trauma schließen.

Dummy mit Größe eines Mannes

Die Crashtests wurden mit baugleichen VW Golf III und einem Dummy mit Größe und Gewicht eines erwachsenen Mannes absolviert. Ein Kind wäre bei den Unfällen wegen seiner geringeren Körpergröße voraussichtlich schwerer verletzt worden.

Volvo bringt ersten Fußgänger-Airbag

Den ersten Fußgängerairbag wird der schwedische Autobauer Volvo im Herbst mit dem neuen Kompaktmodell V40 auf den Markt bringen. Dieser Airbag legt sich außen über den Scheibenrahmen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 

Shopping
Shopping
Große Klappe, viel dahinter: Gorenje Haushaltsgeräte
OTTO.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017