Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Audi Electric Biturbo: Audi baut den Elektro-Turbo

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Audi Electric biturbo  

So will Audi das Turboloch schließen

11.10.2012, 08:39 Uhr | tibü, t-online.de

Audi Electric Biturbo: Audi baut den Elektro-Turbo. Audi will mit dem "Electric Biturbo" neue Wege gehen (Quelle: Hersteller)

Audi will mit dem "Electric Biturbo" neue Wege gehen (Quelle: Hersteller)

Ein Tritt aufs Gaspedal, eine "Gedenksekunde"  - und erst dann geht es richtig ab. Jeder Fahrer mit aufgeladenem Motor hinter dem Grill kennt das Turboloch. Das ist mal mehr, mal weniger tief – aber vorhanden ist es immer noch. Mit einer neuen Technik will Audi nun das Turboloch ein für alle Mal schließen.

Zusätzlicher elektrischer Verdichter

Dabei bedienen sich die Ingolstädter eines Tricks: Ein zusätzlicher Verdichter soll den Turbolader unterstützen und so den Motor mit mehr Luft versorgen. Dieser Verdichter allerdings wird elektrisch angetrieben und nicht von den Abgasen befeuert.

Höheres Drehmoment bereits bei niedrigen Drehzahlen

Der Vorteil: Der Verdichter ist sofort einsatzbereit und muss nicht erst warten, bis die Turbine von den Abgas-Energien (das ist die "Turbo-Gedenksekunde") angetrieben wird und mehr Luft bereitstellen kann. Ein schnell sich aufbauender Ladedruck und ein höheres Drehmoment bereits bei niedrigen Drehzahlen sind die Folge.

Spurtstarkes Aggregat

Audi hat diesen "Elektro-Turbo“ nun einen Dreiliter-V6-TDI verpflanzt. Das vorläufige Ergebnis kann sich sehen lassen: Ein erster Prototyp spurtet aus dem Stand sehr flott los. Und das ohne spürbare Verzögerung.

Elektrische Energie kommt zum Teil aus Rekuperation

Das "Electric biturbo" genannte Aggregat in einem Audi A8 soll bei voller Beschleunigung aus dem Stand in den ersten drei Sekunden einen Vorsprung von etwa zwei Fahrzeuglängen gegenüber einem gleichstarkem konventionellen Turbolader-Aggregat herausfahren. Die elektrische Energie dafür will zum Teil per Rekuperation zurückgewinnen. Dennoch muss die Bordspannung erhöht werden, die üblichen 12 Volt reichen nicht aus.

Klappe auf, Klappe zu

Audi hat diesen E-Verdichter hinter Turbolader und Ladeluftkühler geschaltet. Per so genanntem Bypass wird dieser Verdichter umgangen, wenn kein Extra-Boost benötigt wird - die integrierte Klappe ist geöffnet. Erst bei höherer Anforderung wird die Klappe geschlossen - und die Luft zum zweiten Mal verdichtet. Im Video können Sie sehen, wie der Electric biturbo von Audi arbeitet.

Turbolader arbeitet zu späterem Zeitpunkt alleine

Der Verdichter arbeitet allerdings nur so lange, bis der reguläre Abgasturbolader in Schwung kommt – freilich auch um den Stromverbrauch nicht in die Höhe zu treiben.

Kosten noch nicht klar

Wann das System serienreif ist, ist noch unklar. Ebenso auch die Kosten. Dass diese Technik deutlich teurer wird als die auch nicht unaufwendige Kombination "Kompressor plus Turbo" muss aber nicht sein.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal