Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

VW bringt ab 2017 Ottopartikelfilter für Benzinmotoren

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Saubere Direkteinspritzung  

VW bringt Partikelfilter für Benzinmotoren

03.08.2016, 16:42 Uhr | Hanne Schweitzer, SP-X

VW bringt ab 2017 Ottopartikelfilter für Benzinmotoren. Als eines der ersten Modelle erhält der VW Tiguan als 1,4-Liter-TSI einen Partikelfilter. (Quelle: Hersteller)

Als eines der ersten Modelle erhält der VW Tiguan als 1,4-Liter-TSI einen Partikelfilter. (Quelle: Hersteller)

2017 kommt der Partikelfilter für Benzinmotoren bei VW. Den Anfang macht der VW Tiguan, danach werden schrittweise alle direkteinspritzenden TSI- und TFSI-Motoren der Konzernflotte mit so genannten Ottopartikelfiltern ausgestattet.

Damit soll die Emission von feinen Rußpartikeln um bis zu 90 Prozent reduziert werden.

Der Partikelfilter für Benzinmotoren kommt

Vor einigen Wochen hatte bereits Mercedes angekündigt, sukzessive Benzin-Motoren mit Partikelfiltern auszustatten. Weitere Hersteller dürften folgen, denn das Abgasreinigungssystem soll helfen, die künftigen strengeren Emissionsgrenzen einzuhalten.

Die Abgasnorm Euro 6c erlaubt Ottomotoren mit Direkteinspritzung nur noch ein Zehntel des derzeitigen Rußpartikelausstoßes. Im September 2017 tritt sie für alle neu typgeprüften Fahrzeuge in Kraft, ein Jahr später unterliegen ihr alle ab diesem Zeitpunkt neu zugelassenen Autos.

Problem Direkteinspritzung

Bislang ist die Abgasreinigungstechnik vor allem vom Diesel bekannt, der damit sein Rußproblem behoben hat. Beim Benziner erhöht die immer häufiger eingesetzte Direkteinspritzung den Partikelausstoß. Weil der Kraftstoff direkt in den Brennraum injiziert wird, können sich beispielsweise einzelne Tröpfchen an Zylinderwand, Kolben oder Ventilen niederschlagen, wo sie dann in manchen Betriebssituationen nicht mehr vollständig verbrennen. Statt als Gas verlässt der verbrauchte Sprit den Motor in Form kleinster Rußpartikel.

Saugrohreinspritzer und Vergasermotoren haben dieses Problem nicht, weil das Gemisch bereits vor dem Brennraum gebildet wird.

2017 geht es bei VW los

Bis zum Jahr 2022 können jährlich bis zu sieben Millionen Fahrzeuge des VW-Konzerns mit den neuen Partikelfiltern ausgestattet werden. Den Anfang machen im Juni 2017 der 1,4-Liter-TSI im neuen VW Tiguan und der 2,0-Liter-TFSI im Audi A5

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal