Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Auto-Inspektion: Marken-Werkstatt oder freie Werkstatt wählen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wie es sich mit Garantie verhält  

Marken-Werkstatt wählen oder nicht?

11.10.2016, 13:12 Uhr | Fabian Hoberg, dpa

Auto-Inspektion: Marken-Werkstatt oder freie Werkstatt wählen. Auch ein Check des Fahrwerks steht bei einer Inspektion auf dem Plan. (Quelle: dpa/tmn)

Auch ein Check des Fahrwerks steht bei einer Inspektion auf dem Plan. (Quelle: dpa/tmn)

Diese Frage stellen sich wohl viele Autofahrer - und Halter: Muss ich für eine Inspektion wirklich immer in die teure Marken-Werkstatt - oder reicht auch die oft günstigere freie Werkstatt? Wir bringen Licht ins Werkstatt-Dunkel.

Zunächst ist wichtig: Wer sein Auto nicht oder nur selten warten lässt, bekommt ein Problem. Bei unregelmäßig oder gar nicht gewarteten Autos kann die Funktionsfähigkeit und Verkehrssicherheit beeinträchtigt werden. "Bei Neufahrzeugen verliert der Kunde auch seine Ansprüche aus der Herstellergarantie, da es sich bei einer Garantie um ein freiwilliges Leistungsversprechen des Herstellers oder Importeurs handelt", sagt Ulrich Köster vom Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK).

Inspektion: Wo Auto gewartet wird, ist egal

Die gesetzliche Sachmängelhaftung von zwei Jahren bei Neuwagen werde aber hiervon nicht berührt. "Hier haftet der Verkäufer für alle Sachmängel, die allerdings bei der Fahrzeugübergabe an den Kunden bereits vorhanden oder zumindest angelegt sein müssen." Dabei sei es völlig unerheblich, ob das Auto bei einer Marken-Vertragswerkstatt oder einer freien Werkstatt gewartet wird.

Falschparken: So viel Bußgeld droht

Bei welchen Parksünden ein Bußgeld droht und bei welchen es sogar Punkte gibt.

Falschparken: So viel Bußgeld droht


"Nach der aktuellen Rechtsprechung des BGH kann man Wartung und Inspektion von Gebrauchtwagen auch in einer freien Werkstatt vornehmen lassen, ohne die Garantie zu verlieren", sagt Rechtsanwalt Christopher Kunke von der Verbraucherzentrale NRW. Klauseln, die Garantieansprüche an Arbeiten in Vertragswerkstätten des Herstellers binden, verstoßen gegen das deutsche AGB-Recht und sind unwirksam.

Garantie: Händler können auf Vertrags-Werkstatt bestehen

Voraussetzung für die Nutzung einer freien Werkstatt sei jedoch, dass die Werkstatt die Arbeiten fachgerecht nach Hersteller-Vorgaben durchführe. "Dies sollte zur Sicherheit des Verbrauchers auf der Rechnung vermerkt werden", sagt Kunke.

Anders verhalte es sich bei Garantieansprüchen bei Neuwagen. Hier könne der Händler im Einzelfall auf eine Vertragswerkstatt bestehen. Allerdings würden Fahrzeughersteller Kulanzleistungen verweigern, wenn das Auto vorher in freien Werkstätten gewartet und repariert wurde.

Freie Werkstatt bis zu einem Viertel günstiger

Der größte Unterschied zwischen den Arbeiten einer freien und einer Vertragswerkstatt liegt bei den Kosten. "Wenn die Inspektion in einer freien Werkstatt nach Herstellervorgaben durchgeführt wird, ergibt sich in der Regel eine Kostenersparnis von 15 bis 20 Prozent gegenüber der Markenwerkstatt", sagt Hans-Gerd Brauneiser von der freien Kfz-Werkstatt Rheinlandgarage in Köln.

So leicht stehlen Diebe Autos mit "Keyless"-Funktion

Autos mit dem Komfort-Schließsystem "Keyless" sind deutlich anfälliger für Diebstähle, als Fahrzeuge mit herkömmlichen Schließsystemen.

So leicht stehlen Diebe Autos mit "Keyless"-Funktion. (Quelle: ADAC)


Die Ersparnis kommt aus den meist günstigeren Stundenlöhnen und den zum größten Teil verwendeten Ersatzteilen von Automobilzulieferern, trotz oft Erstausrüster-Qualität.

Daran erkennen Kunden gute Qualität

Doch es gebe Qualitätsunterschiede: Kunden sollten auf die Qualität der Kfz-Innungsbetriebe setzen, zu erkennen am blau-weißen Kfz-Meisterschild. Die Qualität der Arbeit hänge aber noch von weiteren Faktoren ab, wie Mitarbeiter-Know-how und -Erfahrung, technische Ausstattung und Führung des Betriebs. Das gelte aber für Markenwerkstätten und freie Betriebe. "Nicht jede freie Werkstatt hat die technische Ausstattung, moderne Fahrzeuge nach Herstellervorgaben zu warten", sagt Brauneiser.

Neben neuen Abgastestern und Motordiagnosegeräten zählt dazu auch die aktuellste Software. Aufgrund von Software-Updates und in die Serie einfließenden Nachbesserungen sei es ratsam, in den ersten zwei, drei Jahren in die Markenwerkstatt zu fahren.

Mobilitätsgarantie nur bei Vertragswerkstatt

Außerdem locken viele Hersteller nach der gesetzlichen Gewährleistung mit einer erweiterten freiwilligen Garantie. Diese sogenannte Mobilitätsgarantie geben die Hersteller nur, wenn das Auto weiterhin in der Markenwerkstatt gewartet wird.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal