Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service >

Seehofer will Diesel-Fahrverbote in Deutschland vermeiden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nachrüsten statt verbieten  

Seehofer will Diesel-Fahrverbote vermeiden

26.06.2017, 11:38 Uhr | rtr

Seehofer will Diesel-Fahrverbote in Deutschland vermeiden. Der CSU-Parteivorsitzende Horst Seehofer will Diesel-Fahrverbote in Bayern vermeiden. (Quelle: dpa/Peter Kneffel)

Der CSU-Parteivorsitzende Horst Seehofer will Diesel-Fahrverbote in Bayern vermeiden. (Quelle: Peter Kneffel/dpa)

In der Diskussion um die Abgasbelastung in Städten erwartet Horst Seehofer von den Autobauern klare Aussagen zur Nachrüstung von Diesel-Fahrzeugen. Fahrverbote will der bayerische Ministerpräsident vermeiden.

Bei einem Spitzentreffen mit den Chefs von BMW sowie den Volkswagen-Töchtern Audi und MAN am Mittwoch werde es auch um Geldfragen gehen, kündigte Seehofer an. Dabei wolle er "verbindlich hören und vielleicht auch vereinbaren", was hier zu welchen Kosten möglich sei, sagte der CSU-Chef. Seehofer drängt die Hersteller zu Nachrüstungen, um Diesel-Fahrverbote zu vermeiden.

Zudem werde er sich im Juli auch mit den Oberbürgermeistern der großen bayerischen Städte treffen, um über Schritte gegen die Abgasbelastung zu beraten, sagte Seehofer. Dann solle erörtert werden, welche Maßnahmen die Städte aus eigener Sicht bereits ergreifen könnten und wo sie dafür Gesetzesänderungen wünschten.

Außerdem stehe er im Kontakt mit dem baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann. Der Grünen-Politiker hatte Seehofer im Kampf gegen die Abgasbelastung um Unterstützung gebeten. Seehofer sagte, früher oder später werde es auch ein Gipfeltreffen "mit allen Automobil-Ländern und der Bundesregierung" geben.

Nachrüstung könnte Milliarden kosten

Auf die Autoindustrie kommen womöglich Milliardenkosten für eine Nachrüstung von Dieselautos zu. Baden-Württemberg plant unter dem Druck von Klagen der Deutschen Umwelthilfe und dem gegen Deutschland laufenden EU-Verfahren wegen zu hoher Luftverschmutzung ab 2018 Fahrverbote für Diesel-Autos in Stuttgart.

Auch Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) hatte ein Diesel-Fahrverbot ins Spiel gebracht. Seehofer lehnt Fahrverbote ab und will stattdessen mit Nachrüstungen und einem Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) die Abgasbelastungen senken.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Shopping
Shopping
„Dein neuer Lebensmittelpunkt“: Hanseatic Kühlschränke
gefunden auf OTTO.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017