Sie sind hier: Home > Digital > Computer > PC >

Apple 1-Computer im Wert von 200.000 Dollar auf dem Müll

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spektakulärer Fund  

Frau wirft Apple-Computer im Wert von 200.000 Dollar weg

01.06.2015, 12:42 Uhr | AP

Apple 1-Computer im Wert von 200.000 Dollar auf dem Müll. Der legendäre Apple1-Computer wurde 1976 in einer Auflage von 200 Stück produziert. Das gezeigte Modell wurde auf einer Christie's-Auktion vom Computer History Museum in Mountain View ersteigert. (Quelle: dpa)

Der legendäre Apple1-Computer wurde 1976 in einer Auflage von 200 Stück produziert. Das gezeigte Modell wurde auf einer Christie's-Auktion vom Computer History Museum in Mountain View ersteigert. (Quelle: dpa)

Die Mitarbeiter einer Recycling-Firma in Kalifornien trauten ihren Augen nicht, als sie die Teile eines alten Apple-Computers auf einem Schrotthaufen fanden. Es handelte sich um ein Sammlerstück im Wert von 200.000 Dollar, umgerechnet circa 180.000 Euro. Entsorgt wurde es von einer unbekannten Frau, wie die Zeitung "San Jose Mercury News" berichtet.

Der wertvolle Rechner habe in Kisten voller Elektronikgeräte gesteckt, die sie nach dem Tod ihres Ehemannes aus der Garage zu der Recyclingstation gebracht habe, meldete die Zeitung weiter.

Offenbar war der Frau nicht bewusst, welchen wertvollen Schatz sie da entsorgt hatte. Im Herbst 2014 wurden für einen noch voll funktionstüchtigen Apple I über 716.000 Euro bezahlt. Heute soll es nur noch etwa 50 dieser Computer geben und angeblich nur sechs Stück sollen noch funktionieren.

Foto-Serie mit 6 Bildern

Einer von 200 Rechnern der ersten Generation

Es vergingen einige Wochen, bis Mitarbeiter die Boxen öffneten und den Computer vom Typ Apple I entdeckten. Das Gerät ist einer von nur rund 200 Desktop-Rechnern der ersten Generation, die 1976 von den Apple-Gründern Steve Jobs, Steve Wozniak und Ron Wayne in der Garage von Steve Jobs Elternhaus gebaut wurden.

Um Bildschirm, Tastatur oder Gehäuse mussten sich die Nutzer selber kümmern. Denn der Apple I kam als Bausatz und kostete damals 666,66 US-Dollar. Er wurde über einen Elektronik-Händler namens Byte Shop vertrieben. Als Datenspeicher diente ein Kassettenspeichergerät, in das reguläre Audiokassetten eingelegt wurden. Als Monitor kamen oft Schwarzweißbildschirme aus der Videoüberwachungstechnik zum Einsatz.

Suche nach ursprünglicher Besitzerin

"Wir trauten unseren Augen nicht", sagt Victor Gichun, Chef der Recycling-Anlage dem Sender KNTV-TV. "Wir dachten, der war eine Fälschung." Seine Recycling-Firma verkaufte den Apple I für 200.000 Dollar an einen privaten Sammler.

Doch weil Gichun 50 Prozent der Summe an die ursprüngliche Besitzerin zurückgeben möchte, versucht er, die Frau aufzuspüren. Er wisse noch, wie die Frau aussehe, sagte Gichun. Sie sei nun aufgerufen, zurückzukommen und sich ihren Scheck über 100.000 Dollar abzuholen.

Weitere spannende Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Sommerliche Zehentrenner von Birkenstock, Hilfiger u. v. m.
bei BAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Hardware > PC

    Anzeige
    shopping-portal
    © Ströer Digital Publishing GmbH 2017