Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Telekom E-Mail Center: E-Mail mit großen Dateien versenden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Haben Sie schon gewusst?  

Ihre E-Mail kann bis zu 500 MB große Dateien versenden

15.09.2014, 14:43 Uhr | t-online.de

Telekom E-Mail Center: E-Mail mit großen Dateien versenden. Über das E-Mail Center bis zu 500 MB große Anhänge versenden (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Über das E-Mail Center bis zu 500 MB große Anhänge versenden (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Eine E-Mail-Adresse ist unverzichtbar geworden. Über 50 Millionen Menschen in Deutschland greifen mindestens einmal täglich auf ihre E-Mails zu. Wir haben kurz und knackig alles Wissenswerte zur E-Mail-Adresse @t-online.de zusammengefasst – darunter auch ein paar Dinge, die selbst versierte Nutzer des E-Mail Centers oft nicht wissen.

E-Mail-Anhang mit Übergröße verschicken

Viele E-Mail-Anbieter reduzieren die Speicherplatzgröße eines Anhangs auf magere 4 Megabyte (MB). Wer mit einem Schlag etwa Dutzende Bilder verschicken will, stößt dabei an Grenzen. Statt einer E-Mail mit Fotos im Anhang erhält der Empfänger der Nachricht nur eine Meldung, dass sein Speicherplatz voll sei. Mit der "Link Mail"-Funktion im Telekom E-Mail Center umschiffen Sie diese Hürde.

Link Mail verschiebt bis zu 500 MB große Dateien-Sammlungen in das Mediencenter Ihrer E-Mail-Adresse @t-online.de. Der Empfänger erhält dann einen Download-Link zu den Dateien und kann diese per Mausklick herunterladen. Das spart Speicherplatz im Postfach und macht den Datentransfer kinderleicht. Wie Link Mail funktioniert, zeigen wir Ihnen in einer Foto-Show.

Wer kann Link Mail nutzen?

Jeder der eine kostenlose E-Mail-Adresse @t-online.de hat oder Kunde der Deutschen Telekom ist. Link Mail lässt sich über das E-Mail Center im Webbrowser von Smartphone, Tablet oder Desktop-PC nutzen. Wer ein iPhone verwendet, kann seine Mails zudem über die Telekom Mail App versenden und abrufen. Nachrichten können dabei zwischen allen Betriebssystemen ausgetauscht werden.

Was kosten Link Mail-Nachrichten?

Der Empfang und Versand von Nachrichten mit Dateien ist grundsätzlich kostenlos, denn Link Mail nutzt das Internet via Mobilfunknetz oder ein vorhandenes WLAN. Kosten können allerdings bei Mobilfunkverträgen mit beschränktem Datenvolumen oder bei der Nutzung im Ausland entstehen.

Gibt es weitere Funktionen?

Das E-Mail Center der Telekom wird ständig um neue Funktionen erweitert. Aktivieren lassen sich diese über "Einstellungen – Weitere Dienste/Funktionen". So können etwa Benutzer des Aufgabenplaners "Wunderlist" ihre Notizen mit dem Kalender des E-Mail Centers abgleichen. Sind mehrere Postfächer in Gebrauch, hilft ein automatischer Sammeldienst, eingehende E-Mails direkt an das Telekom E-Mail-Postfach weiterzuleiten.

Gibt es Bedenken bei der Nutzung von Link Mail?

Die Sicherheit spielt bei Link Mail und E-Mail Center eine große Rolle. Dabei ist sichergestellt, dass die Daten stets innerhalb Deutschlands bleiben und ein hohes Maß an Datenschutz und Sicherheit geboten wird. Anhänge und Nachrichten werden zwischen den Anbietern der Initiative E-Mail made in Germany untereinander verschlüsselt verschickt. Wer also über seine E-Mail-Adresse @t-online.de mit einer Adresse der teilnehmenden E-Mail-Dienste kommuniziert ist immer auf der sicheren Seite.

Weitere spannende Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Common Remotely Operated Weapon Station 
Ferngesteuerte Waffenstation der Army tötet per Joystick

Nicht nur die Killerdrohne aus der Luft, auch Landfahrzeuge der US-Armee sind bereits mit ferngesteuerten Waffen ausgestattet. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal