Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Amazon Echo (Dot): Alexa birgt ein Risiko - Verbraucherzentrale warnt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Verbraucherschützer warnen  

Lauschende Sprachassistenten sind ein Risiko

15.02.2017, 18:44 Uhr | Helena Piontek, dpa

Amazon Echo (Dot): Alexa birgt ein Risiko - Verbraucherzentrale warnt. Verbraucherschützer sehen Risiken in Sprachassistenten. (Quelle: dpa)

Verbraucherschützer sehen Risiken in Sprachassistenten. (Quelle: dpa)

Apple hat einen, Microsoft hat einen, Amazon und Google auch: Digitale Sprachassistenten verbreiten sich immer stärker und sollen Nutzern den Alltag erleichtern. Verbraucherschützer sind davon wenig begeistert. Die lauschenden Assistenten bergen ein Datenschutzrisiko.

Sie bestellt ein Taxi vor die Tür, dreht die Heizung hoch oder trägt Termine in den Kalender ein: "Alexa" ist der Sprachassistent von Amazon. Seit Montag können alle Amazon-Kunden auch in Deutschland den Assistenten in Form des Lautsprechers "Echo" und der kleineren Variante "Dot" kaufen, zuvor war das nur per Einladung möglich.

Echo kann auf Zuruf Aufgaben erledigen, etwa einen Wecker stellen, eine Einkaufsliste ergänzen, in Verbindung mit Amazon Prime Verbrauchsgegenstände bestellen oder Fragen mit Hilfe von Internet-Quellen beantworten.

Daten werden bei Amazon gespeichert

Was als Service am Kunden gedacht ist, birgt jedoch Risiken, warnt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Denn alle Sprachbefehle, die ein Nutzer nach der Ansprache "Alexa" an den ständig auf sein Aktivierungskommando lauschenden Lautsprecher richtet, werden auf Amazon-Servern gespeichert und verarbeitet.

Außerdem speichert Amazon nicht nur die Sprachbefehle. Auch zum Beispiel Einkauflisten, Kalendereinträge oder Musikwünsche werden gesichert. Einige Fragen zur Weitergabe von Daten an Dritte seien außerdem unklar formuliert, kritisieren die Verbraucherschützer.

Amazon weist Kritik von sich

Amazon widerspricht diesen Befürchtungen weitgehend: Die Erhebung der Daten sei zur Nutzung und Verbesserung von "Alexa" nötig. Daten sollen nach Angaben eines Unternehmenssprechers auch nur dann weitergegeben werden, wenn dies für einen genutzten Dienst nötig sei: Etwa dann, wenn Nutzer über den Sprachassistenten ein Taxi bestellen und daraufhin das Taxiunternehmen verständigt wird. Daten deutscher Nutzer werden laut Amazon auf Servern in EU-Ländern gespeichert.

Kuriose Einkaufspannen durch Amazon Echo

Der Gebrauch von Echo und Dot kann aber auch andere unerwartete Folgen haben. Ein kurioser Fall aus den USA zeigt, dass auch unfreiwillige Einkäufe über den Onlinehändler Amazon möglich sind. Ein Kind hatte sich dabei mit dem Sprachassistenten unterhalten und versehentlich ein Puppenhaus sowie zwei Kilogramm Kekse bestellt. Als ein Nachrichtensprecher des lokalen Senders "CW6 San Diego" über den Fall berichtete und im Fernsehen "Alexa ordered me a dollhouse" (zu Deutsch: "Alexa hat mir ein Puppenhaus bestellt") sagte, versuchten auch Heim-Assistenten einiger Zuschauer ein Puppenhaus zu bestellen.

Um solche Fälle zu verhindern, können Einkäufe über den Assistenten ganz gesperrt oder durch einen Zahlencode gesichert werden. Alternativ können die Mikrofone von Echo und Dot durch einen Knopf an der Oberseite des Lautsprechers von Hand ausgeschaltet werden. Statt mit dem üblichen blauen Licht leuchtet das Gerät dann rot.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
An Land gespült 
Mysteriöser Riesen-Kadaver gibt Rätsel auf

Das Video des ungewöhnlichen Fundes verbreitet sich gerade im Netz. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web


Anzeige
shopping-portal