Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit >

Skirt Club Leak: Datenleck bei Sex-Seite stellt tausende Frauen bloß

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Panne bei Online-Sex-Club  

Nacktfotos tausender Frauen ungeschützt im Netz

29.01.2017, 13:35 Uhr | dpa, t-online.de

Skirt Club Leak: Datenleck bei Sex-Seite stellt tausende Frauen bloß. Der Online-Sex-Club "Skirt Club" wirbt mit Diskretion, schützt seine Nutzerinnen aber nur unzureichend. (Quelle: Screenshot Skirt Club)

Der Online-Sex-Club "Skirt Club" wirbt mit Diskretion, schützt seine Nutzerinnen aber nur unzureichend. (Quelle: Screenshot Skirt Club)

Ein Datenleck beim Online-Sex-Club "Skirt Club" hat dazu geführt, dass intime Fotos von tausenden Frauen wochenlang offen im Netz einsehbar waren. Einige der Fotos verrieten sogar die Namen der Frauen, berichtet das Online-Magazin "Vice". Der Club ist auch in Deutschland aktiv.

Der "Skirt Club" sei grob fahrlässig mit den Daten seiner Nutzerinnen umgegangen, berichtet "Vice". Darunter seien zum Teil Nacktfotos gewesen, die auch die Namen der Frauen verrieten. Nach einem Hinweis des Magazins im Dezember hätten die Betreiber drei Wochen gebraucht, um das Datenleck halbwegs zu schließen.

Laut "Vice" haben die Macher von "Skirt Club" ihre Seite mit dem Content-Management-System Wordpress gebaut, das auch von vielen privaten Nutzern für die einfache Erstellung von Blogs oder herkömmlichen Website verwendet wird. Wordpress ist solide programmiert, von Haus aus recht sicher und kann mit wenigen Handgriffen gut gegen Hackerangriffe abgeriegelt werden.

Skirt Club schlampt bei Datensicherheit

Die Programmierer des "Skirt Club" leisteten sich jedoch bei der Konfiguration der Zugriffsrechte auf den Server einen groben Schnitzer. Dadurch seien die auf dem Server gespeicherten Bilddateien ohne irgendeine Zugriffskontrolle einsehbar gewesen. Das sei grob fahrlässig, zitiert das Magazin den Hacker Stephan Urbach, der bei der Recherche half. Das sei schon "keine Lücke mehr", sondern wirke "wie ein bewusstes Offenhalten".

Dazu kommen drei weitere Aspekte, die laut "Vice" zeigen, wie wenig sich "Skirt Club" um die Sicherheit der Nutzerdaten gekümmert hat:

  • Die Daten werden ohne den https-Standard übertragen, der ein Mitlesen der Daten deutlich schwerer macht.
  • Die Seite nutzt kein besonderes Verschlüsselungsverfahren für die Nutzerdaten. 
  • Sicherheitsupdates für Wordpress wurden monatelang nicht eingespielt.

Online-Sex-Club seit 2016 auch in Deutschland

"Skirt Club" ist in vielen Großstädten weltweit aktiv, seit Oktober auch in Deutschland, und bietet speziell ausgewählten, bisexuellen Frauen eine Plattform für die Verabredung von Sex-Partys.

Weitere spannende Themen finden Sie auf unserer Digital-Startseite.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
USA 
Nicht zu fassen, wer hier aus dem fahrendem Kleinbus fällt

Es sind dramatische Aufnahmen, gefilmt von einer Dashcam der Polizei. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Anzeige
Freestyle für Männer: So modisch wird der Frühling!

Die Trends für ihn: Shirts, Jacken, Hemden u.v.m. in den angesagten Farben der Saison. bei tchibo.de Shopping

Shopping
Sparen Sie 20% auf Shirts in der exklusiven Sonderaktion!

Entdecken Sie unsere verspielte, feminine Mode für Sie. zum Liberty Woman-Shop


Anzeige
shopping-portal