Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit >

Stiftung Warentest: Das sind die besten Virenscanner für 2017

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Stiftung Warentest  

Das sind die besten Virenscanner für 2017

11.03.2017, 07:30 Uhr | yba, t-online.de

Stiftung Warentest: Das sind die besten Virenscanner für 2017. Diese Sicherheits-Tools schützen am besten vor Viren, Würmern und Erpresser-Trojanern. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Diese Sicherheits-Tools schützen am besten vor Viren, Würmern und Erpresser-Trojanern. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Der Ruf von Virenscannern hat nach wiederholten Sicherheitslücken ziemlich gelitten. Dennoch sollte man lieber nicht auf ein gutes Antivirenprogramm verzichten, meint die Stiftung Warentest. Für die Februar-Ausgabe des Magazins "test" hat sie 18 Virenwächter mit mehr als 14.000 Schädlingen bombardiert.

Schlangenöl oder unverzichtbarer Schutz? Nach der massiven Kritik von Google und dem Browser-Hersteller Mozilla ist das Vertrauen in Antivirensoftware nochmals gesunken. Sicherheitslücken in den Schutzprogrammen machen den PC erst recht unsicher, so der Vorwurf. Daher sollten sich Nutzer mit der vorinstallierten Microsoft-Lösung namens Windows Defender zufrieden geben. Die Stiftung Warentest ist anderer Meinung: "Jedes der geprüften Programme schützt besser als der Windows Defender".

So wurden die Virenscanner getestet

Für den diesjährigen Test hat sich Stiftung Warentest 13 kostenpflichtige und vier kostenlose Virenscanner vorgenommen. Am stärksten wurden die Leistungen des jeweiligen Wächters und des Scanners gewertet (65 Prozent). Der Wächter sorgt dafür, dass der Rechner beim Aufrufen verseuchter Internetseiten nicht infiziert wird. Das klappt niemals hundertprozentig.

Für die Schadprogramme, die den Wächter ausbooten konnten, ist der Scanner zuständig. Mit nachträglich aktualisierten Datenbanken und einem gründlichen Systemscan gehen Schädlinge vielleicht doch noch ins Netz. Mehr als 14.000 Viren, Würmer und Trojaner probierte Stiftung Warentest aus – darunter auch 37 der berüchtigten Erpresser-Trojaner. 

Die Bedienbarkeit der Antivirensoftware floss zu 25 Prozent in die Gesamtwertung ein. Die Rechnerbelastung machte 10 Prozent der Endnote aus. Auf eventuelle Sicherheitslücken wurden die Testkandidaten nicht untersucht.

Viele gute Virenscanner, aber nicht von Microsoft

Egal ob kostenpflichtig oder gratis, Zweidrittel der getesteten Programme schnitten mit "gut" ab. Den Windows Defender halten die Tester trotz einer glatten 3,0 ("befriedigend") allerdings nicht für ausreichend. Der Scanner sei zwar besser als nichts, gehe aber nicht so gründlich vor wie die Konkurrenz. Außerdem liefere die Hilfefunktion kaum brauchbare Hinweise. Eine Wächterfunktion fehlt komplett.

Den Testsieg holte dieses Jahr "Norton Security Standard" von Symantec (Note: 1,9) für 20 bis 50 Euro. Norton-Produkte standen in der Vergangenheit unter dem Ruf, das System auszubremsen. Offenbar hat Symantec gründlich nachgebessert. Das neue Norton gehört laut Stiftung Warentest zu den besonders leicht verdaulichen Programmen. Die Wächterfunktion (Teilnote: 1,7) schnitt mit Abstand am besten ab.

Tipp: So wird Antivirensoftware billiger
Die Hersteller listen für eine Jahreslizenz ihrer Antivren-Tools teils Preise zwischen 40 und 60 Euro auf. Die hohen Preise gelten in der Regel nur für die Download-Version und für mehrere Arbeitsplätze. Wer sich das Programm als Box oder Einzelplatzlizenz bei einem Händler kauft, kann ordentlich sparen. Bei Rabatten direkt vom Hersteller sollten Sie einen genauen Blick auf die Abo-Bedingungen werfen.

Die besten kostenlosen Antivirenprogramme

Von den vier kostenlosen Virenwächtern schnitt AVG Antivirus Free ein Quäntchen besser ab als der bekannte Gratis-Schutz von Avira. Der Scanner von AVG erkannte nur 66 Schadprogramme weniger als der Testsieger; die Software blockte sogar alle 37 Erpresser-Trojaner. Avira Free Antivirus konnte aber mit einer besseren Handhabung punkten – so zogen die Konkurrenten in der Gesamtwertung gleich (Note: 2,4).

Die kompletten Testergebnisse mit Angaben zu Zusatzfunktionen wie Spam-Filter, Kindersicherung und Rettungs-CD lesen Sie im kostenpflichtigen Artikel auf test.de.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017