Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit >

Trojaner-Alarm: Zerstören Sie diesen USB-Stick

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Trojaner-Alarm  

Zerstören Sie jetzt diesen USB-Stick

10.05.2017, 17:47 Uhr | AS

Trojaner-Alarm: Zerstören Sie diesen USB-Stick. Mit Malware verseuchter USB-Stick von IBM (Quelle: IBM)

Mit Malware verseuchter USB-Stick von IBM (Quelle: IBM)

IBM ruft zur Zerstörung von USB-Sticks auf. Auf einigen Modellen befindet sich Schad-Software. Wie die Software auf den fabrikneuen Speicher-Stick gelangen konnte, bleibt bislang unklar.

Der Computer-Gigant warnt vor der Verwendung seiner USB-Sticks. Modelle mit den Nummern V3500, V3700 und V5000 sowie Flash-Drive 01AC585 sind von Malware befallen und sollten keinesfalls verwendet werden, warnt IBM.

Ein Sprecher erklärte t-online.de, dass IBM keine Sticks an Endkunden verkaufe, sondern sie zum Beispiel im Rahmen von Projekten bei Geschäftskunden einsetzt. Es handele sich dabei um eine begrenzte Anzahl von Intallations-Sticks, die mit Storewize-Speichersystemen ausgeliefert werden, erklärte IBM. Das Schadprogramm soll bei normalen Installationen nicht ausgeführt und von Antiviren-Programmen erkannt werden.

Betroffen sind diese IBM USB-Sticks:

  • IBM Storwize V3500 - 2071 model 02A und 10A
    IBM Storwize V3700 - 2072 model 12C, 24C und 2DC
    IBM Storwize V5000 - 2077 model 12C und 24C
    IBM Storwize V5000 - 2078 model 12C und 24C

Die Startdatei kopiert sich beim Einstecken des Sticks auf den Rechner und nistet sich dort ein. Wer solch einen Stick bereits genutzt hat, soll sein System sofort mit einer aktuellen Viren-Software durchleuchten, rät IBM. In einer Warnungs-Meldung erläutert IBM, wie Betroffene eine Infektion des PCs entfernen können.

Diese Tools erkennen laut IBM den Virus:

  • AhnLab-V3 
  • ESET-NOD32
  • Kaspersky
  • McAfee 
  • Microsoft VirTool
  • Qihoo-360 
  • Symantec 
  • Tencent 
  • TrendMicro 
  • ZoneAlarm 

IBM versichert, seine Produkte abgesichert und Gegenmaßnahmen getroffen zu haben, berichtet futurezone.at. Inzwischen hat der Konzern weitere Infos zu dem Stick online gestellt (engl.).

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Apple Music jetzt 6 Monate kostenlos* dazubuchen
bei der Telekom.
Shopping
Under the sun: der neue boho-inspirierte Trend
jetzt entdecken bei BONITA
Shopping
Bequem bestellen: edle Wohn- programme im Komplettpaket
bei ROLLER.de

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017