Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit >

Neue Satellitenbilder und Deutschland-Aufnahmen in Google Earth

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Frisches Kartenfutter  

Karten-Update in Google Earth

20.12.2010, 11:27 Uhr | t-online.de

Neue Satellitenbilder und Deutschland-Aufnahmen in Google Earth. Die Region rund um Erlangen und Fürth bedient Google Earth mit neuem Kartenmaterial.

Die Region rund um Erlangen und Fürth bedient Google Earth mit neuem Kartenmaterial.

Frisches Futter für die Fans von Google Earth: Für den beliebten Kartendienst und Online-Globus ist ein umfangreiches Karten-Update erschienen. Nach langer Zeit aktualisierte Google in Deutschland mal wieder einige Satellitenaufnahmen – wenn auch mit eher enttäuschendem Ergebnis für die Nutzer von Google Earth. Mehr in der Foto-Show.

Neue Deutschland-Aufnahmen in Google Earth

Nach über einem Jahr wurde Material in Deutschland aktualisiert. So sind ein Gebiet in Bayern zwischen Bamberg und Fürth sowie größere Flächen östlich des thüringischen Suhl und der Stadt Ilmenau aufgefrischt worden. Auch die Stadt Gronau an der deutsch-niederländischen Grenze hat ein Karten-Update erhalten. Wer an diesen Stellen näher an die Erdoberfläche zoomt, bemerkt: Die Aufnahmen stammen überwiegend von 2009 – aktuell und hochauflösend ist etwas anderes! Immerhin: Google kann auch anders, wie der Blick zurück in die Vergangenheit auf altes Kartenmaterial zeigt.

Google veröffentlicht neue Satellitenfotos

Erfreulich: In Fürth sind die Bilder wenige Monate alt und stammen vom April 2010. Andere Orte hatten da weniger Glück. Insgesamt wurden knapp 100 Länder in Google Earth mit frischen Bildern ausstaffiert. Großstädte wie Rom und Luxemburg zeigt Google Earth und Google Maps neuerdings mit Aufnahmen aus dem Vorjahr. Ferner haben Schweden und große Teile der Schweiz wie beispielsweise die Stadt Bern an Aktualität gewonnen, und an Schärfe verloren. Da macht die virtuelle Weltreise kaum Laune. Die Karten zieht sich Google Earth übrigens automatisch über das Internet. Die Installation einer neuen Version des Satellitenkartenprogramms ist nicht notwendig – das neue Material ist unabhängig von der installierten Version. Dennoch lohnt es sich, die aktuelle Version Google Earth 6 auf dem Computer installiert zu haben.

Neues Google Earth für den Nahbereich

Vor wenigen Wochen erst hat Google Version 6 von Google Earth an den Start gebracht. Hochauflösende Satellitenfotos die kleine Details aus großer Höhe zeigen, sind die Ausnahme. Der Nahbildbereich wird komplett durch Google Street View abgelöst. Besonders drastisch zeigt sich das in der Schweiz. In Bern sind beispielsweise die alten Satellitenaufnahmen hochauflösender als die aktuell eingespielten Fotos. Den Nutzer von Google Earth 6 wird es nicht weiter stören. Der Dreh am Mausrad befördert ihn direkt von der Satellitenbildansicht in die horizontale Straßenbildansicht von Google Street View. Schärfer und authentischer geht es nicht. Mitte November ist in Deutschland der superscharfe Straßenfoto-Dienst von Google gestartet, wo 20 Großstädte, darunter Berlin, München, Hamburg und Köln, zu stundenlangen Rundfahrten einladen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Große Klappe, viel dahinter: LG Haushaltsgeräte
OTTO.de

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017