Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fernsehen & HIFI >

Samsung will in TV-Menüs Werbung schalten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Update für Smart-TVs  

Samsung will in TV-Menüs Werbung schalten

02.06.2016, 07:43 Uhr | t-online.de

Samsung will in TV-Menüs Werbung schalten. Große Fernseher, kleine Gewinne: Samsung will seine Kassen mit Werbeeinnahmen auffüllen. (Quelle: Hersteller)

Große Fernseher, kleine Gewinne: Samsung will seine Kassen mit Werbeeinnahmen auffüllen. (Quelle: Hersteller)

Samsung will demnächst auf seinen Fernsehern Werbung zeigen. In den USA ist das bereits üblich, jetzt will der koreanische Hersteller diese Maßnahme auch auf Europa ausweiten. Dadurch soll etwas Geld in die Kasse fließen, der TV-Markt stagniert. Doch der Schuss könnte nach hinten losgehen.

In den Menüs der Benutzeroberfläche von Smart-TVs sollen interaktive Werbeanzeigen eingeblendet werden. Davon sollen nicht nur neu verkaufte Fernseher betroffen sein, via Software-Update sollen auch ältere Fernseher mit Internetanbindung in den zweifelhaften Genuss dieser neuen "Funktion" kommen.

Wie das "Wall Street Journal" berichtet, sollen die bisherigen Maßnahmen in den USA im vergangenen Jahr 20 bis 30 Millionen Dollar in Samsungs Kassen gespült haben. Im Vergleich zum Umsatz der Fernsehsparte sind das Peanuts: Der seit Jahren unangefochtene Marktführer nahm 2015 fast 22 Milliarden Euro mit dem Verkauf von Fernsehern ein. Die Gewinnspanne soll mit 3 bis 5 Prozent jedoch nur noch hauchdünn sein.

Methode könnte Kunden abschrecken

Ausgeweitet auf Europa, dürften die Werbeeinnahmen zwar steigen. Es wäre jedoch denkbar, dass Kunden abgeschreckt werden und bei der Konkurrenz kaufen. Die Markentreue bei Fernsehern ist nicht sehr stark ausgeprägt. Nach einer Umfrage von Stiftung Warentest, die allerdings drei Jahre zurückliegt, hat Loewe die treuesten Kunden, danach folgen Panasonic, Philips und Sony.

Es ist nicht das erste Mal, dass der koreanische Konzern seine TV-Kunden vor den Kopf stößt. 2015 verklagte die Verbraucherzentrale NRW Samsung, weil dessen internetfähige Smart-TV-Modelle ungefragt Daten an den Hersteller sendeten.

Weitere spannende Themen finden Sie auf unserer Digital-Startseite.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Diese Jacken bringen Sie warm durch den Winter
Trend-Jacken von TOM TAILOR
Shopping
Allnet Flat Plus mit Samsung Galaxy S8 im besten D-Netz
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fernsehen & HIFI

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017