Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fernsehen & HIFI >

Standby-Verbrauch: Wie viel Abschalten wirklich spart

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Stromverbrauch im Standby  

Wie viel kann ich sparen, wenn ich komplett abschalte?

04.10.2017, 07:00 Uhr | rk, t-online.de

Standby-Verbrauch: Wie viel Abschalten wirklich spart. Unterhaltungselektronik: Lohnt sich das Abschalten? (Quelle: dpa/Monique Wüstenhagen)

Unterhaltungselektronik: Lohnt sich das Abschalten? (Quelle: Monique Wüstenhagen/dpa)

Der Fernseher hat einen hohen Standby-Verbrauch, oder doch nicht? Wie viel Strom ziehen vernetzte Geräte für die permanente Bereitschaft? Kann man mit einer kompletten Abschaltung tatsächlich mehrere hundert Euro im Jahr sparen? Wir haben nachgerechnet.

Bei der Frage nach Stromkosten kann man leicht den Überblick über die Verbraucher verlieren. Ein nahe liegendes Ziel bei Spar-Aktionen ist der Standby-Betrieb von Elektrogeräten, da er Energie zugunsten von Bequemlichkeit verschwendet. Zwischen 50 und 100 Euro sollen deutsche Haushalte sparen können, wenn sie die Unterhaltungselektronik, Computer und andere Geräte über schaltbare Steckerleisten komplett vom Strom nehmen. Stimmt das auch?

Die Masse macht es

Von den mehr als 37 Millionen Haushalten in Deutschland hat fast jeder einen Kühlschrank, eine Waschmaschine und im Schnitt 1,6 Fernseher. In jedem zweiten Haushalt gibt es eine Spielekonsole. Fast 90 Prozent der Haushalte haben einen Computer, im Durchschnittlich eher zwei. Statistiken berechnen den Deutschen eine tägliche Medienzeit von 10 Stunden.

Der Fernseher läuft drei Stunden, das Radio ebenfalls und Smartphones, Tablets sowie PCs verdrängen die Zeitungen zunehmend. Alles verbraucht Strom – während und nach der Nutzung. Auch wenn die Geräte als Einzelposten in der Stromrechnung nicht wirklich auffallen, sorgt ein massenhafter Standby-Betrieb von 21 Stunden bei 120 Millionen Fernsehern in Deutschland doch für enorm hohe Energiekosten.

Der Standby von TV und Co - nicht mehr als ein Watt

Der Standby-Verbrauch von Fernsehern wird oft übertrieben. Aktuelle Flachbildfernseher verbrauchen zwischen 0,1 und 0,7 Watt, das gilt auch für vernetzte Geräte im WLAN, teure und günstige. Fernseher, die vor 10 Jahren gekauft wurden, hatten aufgrund der Plasma-Technologie vielleicht den doppelten Stromverbrauch, im Standby allerdings lag er nur unwesentlich über dem heutigen.

Seit 2013 darf der maximale Standby-Verbrauch von vielen Elektrogeräten nicht mehr als 1 Watt betragen. Hat der Elektroherd oder die Waschmaschine kein Display, dürfen im Standby maximal 0,5 Watt verbraucht werden. Drucker liegen im Leerlauf geringfügig über einem Watt, wenn sie in den "richtigen" Standby gehen, auch darunter.

WLAN-Router und Kabel-Receiver sind heimliche Stromfresser

WLAN-Router sind eine Ausnahme, selbst bei der Nacht-Abschaltung verbrauchen sie noch rund 7 Watt. Im Betrieb wird der Stromhunger dann aber unwesentlich größer und bleibt meist unter 10 Watt. Auf diesem Niveau liegen auch viele TV-Empfänger, die Set-Top-Boxen für Sat-, Kabel- oder Media-Empfang über das Internet können im "Schnellstart-Standby" bis zu 10 Watt verbrauchen. Bei diesen Geräten können Sie aber auch in den Energiespar-Standby mit unter einem Watt Verbrauch wechseln.

Natürlich sollten Sie sparen, aber hoffen Sie nicht auf Wunder

Wenn Sie jetzt das Rechnen anfangen, werden Sie bemerken, dass "100 Euro Stromkosten durch Standby" eher Mythos als Wirklichkeit sind. Selbst wenn TV, HiFi-Anlage, Konsole, Schnurlos-Telefon, Router, E-Herd, Mikrowelle, Kaffeeautomat und Drucker zuhause nie ganz ausgeschaltet werden, summiert sich der Verbrauch auch bei Geräten, die schon ein paar Jahre alt sind, nur auf wenige Watt.

Um auf 100 Euro Ersparnis pro Jahr zu kommen, braucht es schon 40 Watt an Standby-Leistung (den ganzen Tag), die wegfallen. Eine Ersparnis von 50 Euro pro Jahr ist bei den meisten Haushalten allerdings durchaus realistisch. Wer mehr sparen will, sollte sich nach einem günstigeren Stromanbieter umsehen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Diese Jacken bringen Sie warm durch den Winter
Trend-Jacken von TOM TAILOR
Shopping
Allnet Flat Plus mit Samsung Galaxy S8 im besten D-Netz
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fernsehen & HIFI

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017