Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Jugendliche >

Jugendschutzgesetz 2016: Was Eltern wissen sollten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Jugendschutzgesetz 2016  

Jugendschutzgesetz: Was Eltern wissen müssen

08.01.2016, 13:57 Uhr | amr, t-online.de

Jugendschutzgesetz 2016: Was Eltern wissen sollten. Jugendschutzgesetz 2014: Wissen Sie Bescheid über Jugendschutz? (Quelle: imago/Emil Umdorf)

Das Jugendschutzgesetz dient dem Wohl von Kindern und Jugendlichen. (Quelle: Emil Umdorf/imago)

Bis wann dürfen Jugendliche in Club oder Disko gehen? Was sagt das Jugendschutzgesetz zum Konsum von Zigaretten und Alkohol? In welchem Alter dürfen Jugendliche Sex haben? Solche Fragen beschäftigen viele Eltern. Generell sind Erwachsene dafür verantwortlich, Kinder und Jugendliche vor schädlichen Einflüssen und Gefahren zu schützen. Hier erfahren Sie die wichtigsten Aspekte des Jugendschutzes.

Jugendschutzgesetz definiert Altersgrenzen für bestimmte Aktivitäten

Das Jugendschutzgesetz (JuSchG) ist dazu da, Kinder und Jugendliche vor Gefahren und negativen Einflüssen in der Öffentlichkeit zu schützen. Es soll sie stärken und schützen, indem es bestimmte Aktivitäten und Handlungen an bestimmte Altersstufen bindet. Dabei liefert das Jugendschutzgesetz Eltern eine Orientierungshilfe für die verantwortungsbewusste Erziehung ihrer Kinder.

Regeln für Reizthemen: Ausgehen, Rauchen und Alkohol

Das Gesetz regelt den Konsum von Alkohol und Zigaretten und gibt vor, ab welchem Alter und wie lange sich Jugendliche in Discos, Spielhallen und Gaststätten aufhalten dürfen. Bei Verstößen gegen das Jugendschutzgesetz, beispielsweise wenn Jugendlichen unter 16 Alkohol ausgeschenkt wird, drohen Gewerbetreibenden und Veranstaltern Bußgelder.

So streng ist der Jugendschutz bei Sexualität

Wenn der Sohn die erste Freundin hat, oder die Tochter mit Freund losziehen will, dann schrillen bei Eltern die Alarmglocken. Kein Wunder, denn eine unerwünschte Schwangerschaft im Teenie-Alter ist für viele Familien eine Horrorvorstellung. Um Jugendliche auch vor Missbrauch zu schützen, definiert das Jugendschutzgesetz, ab welchem Alter Sex zwischen Jugendlichen, beziehungsweise mit Jugendlichen frühestens erlaubt ist. Wenn zum Beispiel ein 13-jähriges Mädchen mit ihrem 14-jährigen Freund intim wird, können die Eltern des Mädchens Strafanzeige erstatten.

Altersgrenzen für Führerschein, Ferienjobs und Körperschmuck

Darüber hinaus regelt das Jugendschutzgesetz, wie lange Minderjährige arbeiten dürfen, welchen Führerschein sie in welchem Alter erwerben können und unter welchen Umständen sich Jugendliche Körperschmuck wie Piercings und Tattoos zulegen dürfen.

Erwachsene sind für Jugendschutz verantwortlich

Das Jugendschutzgesetz richtet sich insbesondere an Gewerbetreibende und Veranstalter, aber auch an Eltern und Erziehende. Für sie hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend das Internetportal "Jugendschutz aktiv" eingerichtet, um über die gesetzlichen Bestimmungen zum Jugendschutzgesetz zu informieren.

Sie finden uns auch auf Facebook - jetzt Fan unserer "Eltern-Welt" werden und mitdiskutieren!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal