Startseite
Sie sind hier: Home > Eltern > Kleinkind > Spiel und Bewegung für Kleinkinder >

Auf dem Trampolin können sich Kinder schwer verletzen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sicherheitsvorkehrungen treffen  

Auf dem Trampolin können sich Kinder schwer verletzen

17.04.2014, 12:19 Uhr | t-online.de, ots

Auf dem Trampolin können sich Kinder schwer verletzen. Trampolinspringen macht Spaß - kann aber gefährlich werden. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Trampolinspringen macht Spaß - kann aber gefährlich werden. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Trampolinunfälle haben zugenommen, seit die Sprunggeräte in den Gärten von Familien inzwischen fast zur Standardspielausrüstung gehören. Besonders Kinder unter fünf Jahren sind gefährdet. Sie verletzen sich in bis zu 40 Prozent der Fälle schwer, hat der Berliner Kinderorthopäde Holger Mellerowicz in einer Studie ermittelt.

Brüche, Bänderrisse, Platzwunden

Beim Trampolinspringen sind Beine, Arme und Kopf am stärksten gefährdet. Laut der Berliner Untersuchung sind Brüche, Prellungen und Bänderrisse die häufigsten Verletzungen. Daneben kommen Kinder nach Trampolinunfällen auch mit Platzwunden am Kopf, Gehirnerschütterungen und Halsverletzungen ins Krankenhaus.

Bei mehreren Kindern auf dem Trampolin ist das Risiko besonders groß

Meistens passieren Unfälle wegen fehlender Sicherheitsvorkehrungen. Besonders groß ist das Risiko, wenn mehrere Kinder gleichzeitig hüpfen, da Zusammenstöße kaum vermeidbar sind.

UMFRAGE - TRAMPOLIN
Haben Sie ein Trampolin in Ihrem Garten?

Bei der Auswertung von Unfällen hat Mellerowicz erkannt, dass die Verletzungen bei leichten Kindern umso schwerer ausfielen, je größer der Gewichtsunterschied zu den anderen Personen war.

TÜV warnt vor veraltetem Sicherheitsnetz

Bei jedem zweiten Unfall gab es zudem kein Sicherheitsnetz rund um das Trampolin oder die Kinder sprangen unbeaufsichtigt.

In diesem Zusammenhang warnt der TÜV Rheinland nun vor veralteten Sicherheitsnetzen, die ebenfalls oft Ursache von Unfällen sind. Das Netz soll eigentlich verhindern, dass man beim Springen versehentlich vom Sprungtuch hüpft und sich verletzt. "Veraltete und verschlissene Netze müssen unbedingt ersetzt werden", sagt Rolf Ohlsen, Laborleiter Spielzeug vom TÜV Rheinland.

Das Problem besteht darin zu erkennen, wann das Netz eine Gefahr ist, denn der Hersteller macht zur Haltbarkeit in der Regel keine Angaben. Trotzdem steht fest: Das Netz altert, insbesondere dann, wenn es das ganze Jahr über draußen der Witterung ausgesetzt ist. Vor allem die UV-Strahlung der Sonne setzt dem Netz zu. "Die UV-Strahlung macht das Material spröde und es zerbröselt. Dadurch kann es schneller reißen und die Schutzfunktion ist nicht mehr gegeben", erklärt Rolf Ohlsen.

Diese drei Regeln sollten Eltern unbedingt beachten

Gerade im Frühjahr werden viele Trampoline im Garten aufgebaut. "Spätestens alle zwei Jahre sollte das Netz ausgetauscht werden", empfiehlt der TÜV Rheinland-Experte. Ist es bereits früher beschädigt, muss es ohnehin ersetzt werden. Der Prüftipp vom Experten lautet: Das Netz sollte in regelmäßigen Abständen kontrolliert werden. Spätestens dann, wenn es gelingt, mit dem Daumen ein Loch in das Netz zu drücken, ist eine sichere Nutzung des Trampolins nicht mehr gewährleistet. Bis das neue Netz angebracht ist, sollten die Kinder mit anderen Spielsachen vorliebnehmen.

Generell sollten Eltern diese drei Regeln beachten, damit dem Hüpfspaß im Garten nichts im Wege steht:

  • Kinder nicht unbeaufsichtigt aufs Trampolin lassen
  • intaktes Sicherheitsnetz anbringen
  • Nur Kinder mit nahezu gleicher Größe und gleichem Gewicht gemeinsam springen lassen

Sie finden uns auch auf Facebook - jetzt Fan unserer "Eltern-Welt" werden und mitdiskutieren!


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal