Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse >

US-Pharmariese Pfizer stoppt Mittel für die Todesspritze

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hinrichtungen in den USA  

Pharmariese stoppt Mittel für die Todesspritze

14.05.2016, 10:10 Uhr | dpa, rtr

US-Pharmariese Pfizer stoppt Mittel für die Todesspritze. Eine Todeszelle in einem Gefängnis in Dallas, Texas. Die US-Behörden haben zunehmend Probleme sich legal Mittel für ihre Vollstreckungen zu besorgen. (Quelle: dpa)

Eine Todeszelle in einem Gefängnis in Dallas, Texas. Die US-Behörden haben zunehmend Probleme sich legal Mittel für ihre Vollstreckungen zu besorgen. (Quelle: dpa)

Nach qualvollen Exekutionen hat sich die Debatte um Hinrichtungen mit der Todesspritze zugespitzt, die trotzdem in vielen amerikanischen Bundesstaaten bislang noch praktiziert wurde. Der US-Pharmakonzern Pfizer will jetzt aber keine Gift-Substanzen mehr für diesen Zweck liefern. 

"Pfizer lehnt den Einsatz seiner Produkte als tödliche Injektionen bei der Vollstreckung der Todesstrafe strikt ab", erklärte der größte Pharmakonzern der USA auf seiner Internetseite.

Das war der letzte Lieferant

Damit hat einem Bericht der "New York Times" zufolge der letzte Lieferant solcher Mittel den Einsatz seiner Produkte bei Hinrichtungen untersagt. Vor Pfizer hatten mehr als 20 Unternehmen aus Europa und den USA diese Entscheidung getroffen.

Insgesamt sind nach Konzernangaben sieben Produkte von den Lieferbeschränkungen betroffen. Dazu gehört unter anderem das Narkosemittel Propofol. Es war unter anderem dadurch bekannt geworden, weil es den Tod von Popstar Michael Jackson verursacht haben soll.

Versuche umzusteigen gingen schief

Damit steht den USA offiziell keines der Mittel mehr zur Verfügung, die den Tod per Giftspritze angeblich relativ schnell und schmerzlos herbeiführen sollten. Versuche, auf andere Substanzen umzusteigen, gingen in den letzten Jahren mehrfach schief. Menschenrechtsorganisation unken, dass sich die Behörden diese Mittel nun nur noch illegal besorgen könnten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Shopping
Weiße Westen für Jederman: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017