Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit >

Jugendliche kommen leichter an Cannabis als an Zigaretten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Jugendliche kommen leichter an Cannabis als an Zigaretten

28.05.2013, 16:23 Uhr | dpa

Jugendliche kommen leichter an Cannabis als an Zigaretten. Es ist für Kids schwieriger geworden, an Zigaretten ranzukommen.  (Quelle: imago / Steinach )

Es ist für Kids schwieriger geworden, an Zigaretten ranzukommen. (Quelle: imago / Steinach )

Die gute Nachricht: Immer weniger Jugendliche rauchen Zigaretten, die schlechte, es sind immer noch zu viele und Nikotin ist nicht der einzige Suchtstoff, den Jugendliche konsumieren. Das sagen Suchtexperten dazu.

Dass immer weniger Jugendliche rauchen, liegt nach Meinung des Suchtexperten Daniel Fauth auch an den strengeren Alterskontrollen. Außerdem färbe das steigende Gesundheitsbewusstsein auf die Kinder ab. "Dennoch raucht noch jeder achte Jugendliche in Deutschland", erklärt DAK-Sprecher Ralf Kremer. Insgesamt sei die Zahl der jugendlichen Raucher in den vergangenen Jahren zurückgegangen, berichtete die Kasse. "Seit 2001 hat sich die Zahl der jugendlichen Raucher mehr als halbiert".

Zigarettenkauf ist schwierig geworden

Kinder und Jugendliche kommen mittlerweile nur noch auf Umwegen an Zigaretten - nach Ansicht des Suchtberaters Daniel Fauth hält das viele junge Leute gleich ganz vom Rauchen ab. "Das ist ein erheblicher Rückgang", sagte der Experte der Sucht- und Jugendberatungsstelle Ingelheim bei Mainz.

Cannabis leichter zu kriegen als Zigaretten

Beim Zigarettenkauf seien die Alterskontrollen mittlerweile sehr strikt, es sei sogar leichter, an Cannabis und Kräutermischungen zu kommen, gibt Fauth zu bedenken.

Nach Angaben der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung rauchten 2011 rund 11,7 Prozent der 12- bis 17-Jährigen mindestens gelegentlich. Zehn Jahre zuvor waren es noch mehr als doppelt so viele gewesen. Viele Erwachsene taugten außerdem mittlerweile als gutes Vorbild, so Fauth. "Es entsteht mehr Gesundheitsbewusstsein." Das färbe auf die Kinder ab.

"Rauchen ist die Einstiegsdroge Nummer eins"

Dennoch gebe es keinen Grund zu Entwarnung. "Rauchen ist die Einstiegsdroge Nummer eins", betonte der Experte. Viele Jugendliche, mit denen er spreche, seien sich zwar der gesundheitsschädlichen Wirkung des Rauchens bewusst. "Allerdings gehen viele davon aus, dass sie mit dem Rauchen bald wieder aufhören." Das sei aber oft ein Trugschluss. Um noch mehr junge Menschen vom Rauchen abzuhalten, müssten besonders Schulen ihr Engagement ausbauen. Auch Entwöhnprogramme seien erfolgversprechend.

Tabakwerbung verleitet Jugendliche zum Rauchen

Tabakwerbung verleitet Jugendliche einer neuen Studie zufolge tatsächlich zum Rauchen. "Je mehr Tabakwerbung Jugendliche schauen, desto häufiger rauchen sie - und werden letztendlich abhängig", teilten die DAK-Gesundheit und das Kieler Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung (IFT-Nord) mit. Vor dem Weltnichtrauchertag am 31. Mai forderte die Kasse die Politik auf, ein umfassendes Tabakwerbeverbot durchzusetzen.

Für die Untersuchung beobachteten Forscher rund 1300 Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 15 Jahren zweieinhalb Jahre lang. Zu Beginn der Studie rauchten sie nicht. Nach zehn Kontakten mit Tabakwerbung aber habe sich das Risiko des täglichen Rauchens um 30 Prozent erhöht, hieß es. "Damit ist der Weg in eine Abhängigkeit getan", erklärt DAK-Suchtexperte Ralf Kremer.

Sie finden uns auch auf Facebook - jetzt Fan unserer "Eltern-Welt" werden und mitdiskutieren! 



Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Arztsuche 
Einen guten Arzt finden

Hier finden Sie Haus- und Fachärzte in Ihrer Nähe. Arztsuche


Shopping
Shopping
Die NIVEA Fotodose mit Ihrem Lieblingsbild

Gestalten Sie Ihre eigene Cremedose mit Ihrem Lieblingsfoto. Jetzt bestellen auf NIVEA.de.

Shopping
New Arrivals 2017: Neue Jacken, Blusen u.v.m.

Entdecken Sie jetzt die Neuheiten von Marccain, Boss und weiteren Top-Marken bei Breuninger. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

Anzeige
shopping-portal