Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Schlaganfall >

Schlaganfall: Tipps zum Vorbeugen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Risiko senken  

Pulsmessen beugt Schlaganfall vor

| cme, t-online.de

Schlaganfall: Tipps zum Vorbeugen . Schlaganfall vorbeugen: Pulsmessen zeigt, ob das Herz regelmäßig schlägt.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Regelmäßiges Pulsmessen zeigt, ob das Herz regelmäßig schlägt. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Kopfschmerzen, Sehstörungen und Schwindel: Jedes Jahr erleiden über 200.000 Deutsche einen Schlaganfall, darunter auch viele junge Menschen. Die gute Nachricht: dem Hirnschlag kann man in vielen Fällen vorbeugen. Dazu sollte man die Risikofaktoren verringern und regelmäßig den Puls messen. Acht Tipps, wie Sie Ihr Schlaganfall-Risiko senken.

Vorhofflimmern kann Schlaganfall auslösen

Rund ein Drittel der Schlaganfälle in Deutschland wird durch Vorhofflimmern, eine spezielle Herzrhythmusstörung, ausgelöst. Dabei schlägt das Herz chaotisch und rast mit einem Puls von bis zu 160 Schlägen pro Minute, manchmal sogar schneller. Tückisch ist, dass das Herzflimmern bei der Hälfte der Betroffenen ohne Symptome auftritt und so unentdeckt bleiben kann. Die Deutsche Herzstiftung empfiehlt deshalb vor allem älteren Menschen, sich selbst regelmäßig den Puls zu messen.

So misst man den Puls

Um den Puls korrekt zu messen, bleibt man zunächst fünf Minuten lang ruhig sitzen. Dann sucht man mit dem Zeige- und Mittelfinger an der Innenseite des Unterarms unter dem Daumen die Unterarmarterie, misst den Puls 30 Sekunden lang und verdoppelt das Ergebnis. Schlägt der Puls unregelmäßig oder zu schnell, sollte man zum Arzt gehen. Als normaler Ruhepuls gilt ein Wert zwischen 60 und 80 Schlägen pro Minute. Auch Blutdruckmessgeräte können einen unregelmäßigen Herzschlag anzeigen. Auch in diesem Fall sollte ein Internist oder Kardiologe den Herzrhythmus durch ein EKG überprüfen.

Gewicht und Blutdruck senken

Verstopfte Adern sind eine weitere Hauptursache für einen Schlaganfall. Auslöser einer sogenannten Arteriosklerose können bestimmte Krankheiten sein, etwa Bluthochdruck. Um hohen Blutdruck zu senken, ist laut Hochdruckliga eine gesunde, salzarme Ernährung empfehlenswert. Auch Ausdauersport wie Walken oder Joggen hilft gegen Bluthochdruck. Ideal ist es, mehrmals in der Woche für mindestens 30 Minuten zu trainieren. Wer Übergewicht hat, sollte zudem sein Gewicht reduzieren, das senkt meist ebenfalls den Blutdruck.

Zweimal pro Woche spazieren gehen

Doch auch ohne Bluthochdruck oder Übergewicht kann Bewegung dem Schlaganfall vorbeugen. Vor allem Frauen, die mindestens zweimal in der Woche spazieren gehen, senken ihr Erkrankungsrisiko. Das hat eine Studie der Universität Harvard ergeben. Darin werteten die Wissenschaftler die Daten von fast 40.000 Teilnehmerinnen über einen Zeitraum von zwölf Jahren aus. Auch Wandern und Walken helfen, einem Hirninfarkt vorzubeugen. Männer sollten ebenfalls auf genug Bewegung achten.

Rauchstopp senkt das Schlaganfallrisiko

Rauchen zählt zu den größten Risikofaktoren für einen Schlaganfall. Daher sollten Raucher ihren Zigarettenkonsum einschränken oder am besten ganz mit dem Rauchen aufhören. Zudem können verschiedene Krankheiten einen Schlaganfall auslösen können. Dazu zählen beispielsweise Diabetes, Herz- oder Stoffwechselerkrankungen.

ratgeber.t-online.de: Schlaganfallsymptome: Achten Sie auf diese Zeichen
ratgeber.t-online.de: Schlaganfall bei Kindern: Auch die Kleinen kann es treffen

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017