Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

Angst vorm Zahnarzt überwinden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zahnschmerzen  

Angst vorm Zahnarzt überwinden

15.06.2017, 10:01 Uhr | in (CF) / mmg

Angst vorm Zahnarzt überwinden. Zahnarzt mit Instrumenten (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/DragonImages)

Viele Menschen haben Angst vor dem Zahnarzt (Quelle: DragonImages/Thinkstock by Getty-Images)

Die Angst vor dem Zahnarzt kennen viele. Ihnen müssen nicht einmal wirkliche Beschwerden vorliegen, um schon Tage vor dem Zahnarztbesuch schlaflose Nächte zu verbringen. Aber woran liegt es, dass so viele von uns Angst vor dem Zahnarzt haben? Wir klären Sie auf und verraten, welche Tricks es gibt, um den Zahnarztbesuch mit einem strahlenden Lächeln zu verlassen.

Die Angst vor dem Zahnarzt

Obwohl die Zahnbehandlung in der heutigen Zeit meist schmerzfrei verläuft und in vielen Fällen mit Lokalanästhesie durchgeführt wird, zittern zahlreichen Patienten alleine bei dem Gedanken an den Zahnarzt die Knie. Manche Menschen gelten als hoch ängstlich und vermeiden den Zahnarztbesuch völlig. Woher können Zahnschmerzen noch kommen? Und was hilft?

Verschiedene Angstursachen

Dies hat jedoch nicht immer die gleichen Ursachen. Vielmehr sind die Gründe von Patient zu Patient unterschiedlich. Häufig liegt die Angstursache in den persönlichen Erfahrungen, die jeder Einzelne früher einmal bei einer Untersuchung gemacht hat. So kann eine unangenehme und schmerzhafte Zahnbehandlung aus der Vergangenheit, bei dem sich der Betroffene besonders ausgeliefert fühlte oder große Schmerzen erlitten hat, ein möglicher Auslöser sein. Auch die Ungewissheit, ob es während der Behandlung zu Schmerzen kommen könnte, kann zu einer Erwartungsangst führen und dem Patienten die Zahnbehandlung ordentlich vermiesen. Besonders Kronen unterscheiden sich deutlich von der Qualität: Was zeichnet die Keramikkrone aus?

Zahnarzt gibt Tipps für gesunde Zähne. (Screenshot: Bit Projects)
Fingertechnik erleichtert das Zähneputzen ungemein

Mit diesen Tipps dauert tägliche Anwendung der Zahnseide nur eine Minute.

Fingertechnik erleichtert das Zähneputzen ungemein


Fürchtet der Patient während der Behandlung, sprachlos ausgeliefert zu sein, kann folgender Tipp helfen: Vereinbaren Sie mit Ihrem Arzt ein Handzeichen, damit die Behandlung unterbrochen werden kann, sollten Sie Schmerzen verspüren. Dieses Handzeichen können Sie auch dann geben, wenn die Verspannungen der Kiefer-Muskulatur zu stark werden oder Sie eine kleine Pause benötigen. Tipp: Sprechen Sie ausführlich mit Ihrem Arzt. Er wird Sie verstehen und Ihnen die Behandlung so angenehm wie möglich gestalten.

Entspannungspraktiken gegen die Angst vorm Zahnarzt

Haben Sie eine regelrechte Phobie, verzagen Sie nicht. Auch hier gibt es Mittel und Wege. Der "Stern" rät, sich in Entspannungstechniken, wie autogenes Training oder Yoga, zu üben. Sollten alle Stricke reißen und keine alternativen Methoden helfen, kann die Vollnarkose vor allem bei größeren Eingriffen die letzte Möglichkeit sein. Hierzu sollten Sie sich aber detailliert mit Ihrem Arzt unterhalten. Handelt es sich bei Ihnen eher um ein Gefühl der Beklemmung als um eine massive Angst vor dem Zahnarzt, hilft vielfach schon das Abspielen der Lieblingsmusik, um die angespannte Atmosphäre zu überwinden. Besonders die Ablenkung von unangenehmen Bohrgeräuschen können Sie so erreichen. Und wie können Sie Panikattacke vermeiden: Was Sie tun können, wenn Sie die Angst befällt

Virtueller Küstenspaziergang reduziert Stress

Ein Ausflug an einen virtuellen Strand kann beim Zahnarzt von einer schmerzhaften Behandlung ablenken. Patienten seien weniger gestresst und empfänden weniger Schmerz, schreiben Forscher um Karin Tanja-Dijkstra von der britischen Universität Plymouth in der Fachzeitschrift "Environment and Behaviour". Sie hatten Probanden während einer Zahnbehandlung eine spezielle Video-Brille aufgesetzt, mit der sie den Eindruck haben, am Meer spazieren zu gehen.

Streifzüge durch virtuelle Welten können den Forschern zufolge Depressionen lindern oder Suchtkrankheiten heilen – den Anwendungsbereichen seien kaum Grenzen gesetzt. Der Grundgedanke hinter den Therapien ist stets derselbe: Patienten in eine andere Realität einbinden und durch Ablenkung ihre Angst und andere Beschwerden verringern.

Um Schmerzen und Stress optimal zu reduzieren, muss die virtuelle Lebenswelt naturbelassen und maritim sein - so lautete die Vermutung der britischen Wissenschaftler. Sie nahmen insgesamt 70 Zahnarzt-Patienten – eingeteilt in drei Gruppen – genauer unter die Lupe.

Eine Gruppe durfte während der Behandlung mit Hilfe einer Video-Brille an der Küste von Wembury im Süden von Plymouth sein. Die Probanden konnten dabei selbst steuern, wohin sie in der virtuellen Realität gehen. Die zweite Gruppe erkundete auf ähnliche Weise eine städtische Umgebung. Eine dritte Gruppe musste ohne virtuelle Realität auskommen. Die Behandlung, die eine Füllung, die Entfernung eines Zahnes oder beides umfasste, dauerte nicht mehr als 30 Minuten, wobei alle Teilnehmer örtlich betäubt wurden.

Foto-Serie mit 6 Bildern

Nach dem Eingriff mussten die Patienten den Schmerz und den Stress, den sie während der Behandlung hatten, bewerten. Das Resultat: Diejenigen, die am Strand entlangspazierten, waren weniger gestresst und hatten weniger Schmerzen als die Probanden mit virtuellem Rundgang in der Stadt und als die Patienten ohne Sonderbehandlung.

Auch eine Woche nach dem Eingriff erinnerten sich die Studienteilnehmer, die per Videobrille an den Strand geschickt wurden, positiver an ihren Zahnarztbesuch zurück: Sie stuften ihren Schmerz viel niedriger ein. Zudem wurde die Küstenregion als attraktiver, erholsamer und stärkender eingeschätzt als die urbane Umgebung.

"Es reicht nicht aus, den Patienten nur abzulenken", sagt Koautorin Sabine Stahl. "Vielmehr muss die Umgebung einladend und entspannend sein." Die Anwendung von sogenannten Virtual-Reality-Technologien hat laut den Forschern entscheidende Vorteile: Es tauchen weniger hygienebezogene Probleme auf als beispielsweise bei echten Zimmerpflanzen. Außerdem kann sich der Patient auch dann in eine Naturkulisse versetzen, wenn er im Liegen behandelt wird.

Zahnbehandlung – Angst vor Spritzen

Beruht Ihre Angst vorm Zahnarzt auf einer Phobie vor Spritzen, können Sie Ihren Arzt gezielt nach Betäubungssprays fragen. Deren Einsatz macht den Schmerz beim Einstich erträglicher. Auch wenn Sie Angst vor dem Zahnarzt haben, sollten Sie Ihre Zähne dennoch regelmäßig kontrollieren lassen. Nur auf diese Weise lassen sich umfangreichere Eingriffe vermeiden. Aber sind Zahnweiß-Zahncreme wirklich gut oder schädlich?


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
100,- € Klimabonus beim Kauf von Siemens Produkten
OTTO.de
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

Anzeige
shopping-portal
Weiteres
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017