Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Hitze >

Kreislaufprobleme bei Hitze: Das können Sie tun

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Abkühlung finden  

Kreislaufprobleme bei Hitze: Das können Sie tun

30.07.2014, 08:35 Uhr | hf (CF)

Kreislaufprobleme bei Hitze: Das können Sie tun. An heißen Tagen leiden viele unter Kreislaufproblemen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

An heißen Tagen leiden viele unter Kreislaufproblemen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Kreislaufprobleme im Sommer entstehen oft, wenn Hitze und hohe Temperaturen die eigene Körpertemperatur von 37 Grad überschreiten. Gefährdet sind vor allem chronisch Kranke, Senioren und Säuglinge. Doch auch wenn Sie kerngesund sind, sollten Sie an heißen Tagen auf einige Dinge achten - und zwar nicht nur auf ausreichendes Trinken.

Wenn die Hitze zum Problem wird

Der Körper reagiert sensibel auf Hitze. Der Blutdruck sinkt, da die Blutgefäße sich bei hohen Temperaturen weiten, um die Wärme besser abgeben zu können. Das Gleiche passiert, wenn Sie zu wenig Flüssigkeit zu sich nehmen. Dadurch zirkuliert das Blut schlechter. Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwindel können die Folgen sein. In den schlimmsten Fällen kann es sogar zum Hitzschlag kommen.

Im Gegensatz zum Sonnenstich erhöht sich bei Hitzschlag die Temperatur des gesamten Körpers auf über 40 Grad Celsius, erläutert der "Focus". Es kommt zu Krämpfen und es bildet sich kein Schweiß mehr. Es folgen Schockzustände und Bewusstseinsstörungen, die das Gehirn dauerhaft schädigen können.

Kreislauf stärken: Trinken und ausruhen

Wenn Sie im Sommer schwere Beine und Antriebslosigkeit verspüren, sollten Sie sich ein Plätzchen im Schatten suchen und viel trinken. Auch kühlende Wickel aus nassen Tüchern können die Körpertemperatur wieder senken. Dabei sollten sie jedoch darauf achten, dass Sie sich nicht vollständig abdecken, wie der Herzspezialist Thomas Wendt gegenüber dem "Focus" rät. Sonst könne die Luft nicht mehr zur Abkühlung beitragen. Falls die Beschwerden nicht abklingen, sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.

Wenn Sie Kreislaufprobleme bei Hitze verspüren, ist es außerdem ratsam, die Beine hochzulegen, um so den Kreislauf wieder anzukurbeln. Auch das Besprühen Ihres Gesichts und des Körpers mit kaltem Wasser kann für Abkühlung sorgen. Tritt keine Besserung ein oder verliert eine von Kreislaufproblemen betroffene Person das Bewusstsein, muss sofort ein Arzt geholt werden.

Viel trinken – aber richtig!

Um Kreislaufprobleme bei Hitze im Vorfeld zu verhindern, empfiehlt es sich, den ganzen Tag über viel Mineralwasser oder Fruchtsaftschorlen zu trinken. Von alkoholischen Getränken sollten Sie lieber die Finger lassen, denn die erweitern die Blutgefäße, wodurch der Blutdruck sinkt. Alkohol entwässert den Körper außerdem zusätzlich. Das belastet den Kreislauf und kann sogar zu einem Kollaps führen.

Das Trinken von schwarzem Tee oder Kaffee ist an heißen Tagen ebenfalls nicht zu empfehlen. Eine ungesunde Ernährung kann Kreislaufprobleme bei Hitze fördern. Achten Sie daher besonders darauf, dass Sie leichte Lebensmittel wie Obst und Gemüse zu sich nehmen. Verteilen Sie Ihre Nahrungsaufnahme gut über den Tag, sodass Sie nicht mit zu vollem Magen in der Hitze stehen. Mittags mal eine Pause von der Arbeit einzulegen - am besten nicht in der prallen Sonne - kann ebenfalls dazu beitragen, Ihren Körper auf die Hitze einzustellen.

Viel Bewegung und Wechselduschen helfen

Auch abendliche Spaziergänge sind zu empfehlen. Bewegung regt den Kreislauf bekanntlich an. Allerdings sollten Sie Ihre sportliche Betätigung in die Morgen- oder Abendstunden legen. Sport in der prallen Sonne belastet den Kreislauf zusätzlich. Ebenso empfehlenswert sind Wechselduschen am Morgen und am Abend. Der Wechsel von kaltem und heißem Wasser stärkt Ihr Immunsystem und sorgt dafür, dass die Wärme aus Ihrem Körper hinaus transportiert wird.

Sauna ist im Sommer auch kein Problem. Laut "n-tv" raten Experten sogar dazu, denn so werde der Organismus trainiert und man könne sich rasch auf äußere Temperaturen einstellen.

Klimaanlagen nicht unbedingt sinnvoll

Vorsicht ist dagegen bei Klimaanlagen geboten. Zu plötzliche und hohe Temperaturunterschiede wirken wie Gift auf Ihren Körper, der damit nicht zurechtkommt. Der Kardiologe Thomas Wendt rät daher im "Focus", den Körper möglichst langsam an neue Temperaturen zu gewöhnen, um spätere Kreislaufprobleme bei Hitze zu vermeiden.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Jetzt testen: 2 bügelfreie Hemden für nur 55,- €
bei Walbusch
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017