Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Demenz >

Wer den Blutdruck senkt, kann Demenz vorbeugen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Demenz  

Wer seinen Blutdruck senkt, beugt Demenz vor

04.05.2016, 08:35 Uhr | akl

Wer den Blutdruck senkt, kann Demenz vorbeugen. Studie zeigt: Wer seinen Blutdruck senkt, beugt Demenz vor. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Studie zeigt: Wer seinen Blutdruck senkt, beugt Demenz vor. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Dass hoher Blutdruck einen Risikofaktor für Demenz darstellt, ist bekannt. Doch können blutdrucksenkende Medikamente zukünftig sogar gezielt gegen Hirnabbau eingesetzt werden? Hoffnung gibt eine neue Studie. Das vorläufige Ergebnis: Die Gehirne der Probanden, die Beta-Blocker einnahmen, zeigten weniger Anzeichen für Demenz. So lässt sich der Blutdruck erfolgreich senken.

774 Männer für die Studie untersucht

In ihrer Studie untersuchten die Wissenschaftler des Pacific Health Research and Education Institute in Honolulu 774 Männer mit Bluthochdruck. Sie fanden heraus, dass die Einnahme von Beta-Blockern, also Blutdrucksenkern, das Risiko, an Demenz zu erkranken, senken kann. Das berichtet BBC Health. Dennoch müssten diese Forschungsergebnisse weiter überprüft werden, betonen die Wissenschaftler. Es sei noch zu früh, die Einnahme von blutdrucksenkenden Medikamenten für die Vorbeugung beziehungsweise Behandlung von Demenz zu empfehlen. Zudem wurden für diese Studie nur männliche Probanden berücksichtigt. Zukünftige, größere Studien sollen zeigen, wie wirksam die Beta-Blocker wirklich sind.

Behandlung mit Beta-Blockern besser als keine

Die Gehirne der Probanden, die Beta-Blocker nahmen, zeigten weniger Auffälligkeiten als die Gehirne der Teilnehmer ohne Medikamente. Die Empfehlung der Forscher: Eine Therapie mit Blutdrucksenkern bei einem erhöhten Demenzrisiko ist besser als keine Behandlung.

Dr. Simon Ridley, Leiter des "Alzheimer´s Research UK sagte gegenüber BBC Health: "Bluthochdruck ist ein bekannter Risikofaktor für Alzheimer und andere Demenzerkrankungen. Die Senkung eines zu hohen Blutdruckes könnte zur Vorbeugung dieser Krankheiten von besonderer Bedeutung sein."

So senken Sie Ihren Blutdruck

Wer ein paar einfache Tipps beherzigt, kann seinen Blutdruck - oftmals auch ohne die zusätzliche Einnahme von Medikamenten - senken. Wichtig ist ausreichende Bewegung. Drei bis vier Sporteinheiten in der Woche sollten es schon sein. Aber auch Bewegung im Alltag, wie Treppensteigen oder mit dem Rad zur Arbeit fahren, wirkt sich positiv auf den Blutdruck aus.

Auch die Ernährung spielt eine wichtige Rolle: Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte, Getreide und Fisch dürfen reichlich auf dem Speiseplan stehen. Auf Fleisch, zu viel Salz und Süßigkeiten, Alkohol sowie Zigaretten sollte man besser verzichten. Wer übergewichtig ist, sollte sein Gewicht auf ein normales Maß reduzieren. Der Body-Mass-Index, kurz BMI, liefert eine erste Orientierung. Sinkt der Blutdruck trotz dieser Maßnahmen nicht, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. (Demenz vorbeugen: Rechtzeitig gegen Alzheimer vorgehen)

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Große Klappe, viel dahinter: Gorenje Haushaltsgeräte
OTTO.de

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017