Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

Malaria tropica: Gefährlichste Form der Tropenkrankheit

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Malaria  

Malaria tropica: Gefährlichste Form der Tropenkrankheit

20.02.2014, 16:52 Uhr | uc (CF)

Bei der Malaria tropica ist schnelles Handeln gefragt, denn die Tropenkrankheit kann innerhalb weniger Tage zum Tod führen. Warum die Malariaart so gefährlich ist und was sie im Körper verursacht, erfahren Sie hier.

Malaria tropica: Lebensgefährliche Tropenkrankheit

Von den drei Malaria-Arten Malaria tertiana, Malaria quartana und Malaria tropica ist Letztere die gefährlichste. Bleibt die Tropenkrankheit unbehandelt, endet sie oft tödlich. Nahezu alle weltweiten Malariatodesfälle werden nach Angaben der Krankenkasse AOK durch Malaria tropica verursacht. Wird die Krankheit hingegen frühzeitig erkannt und nach Ausbruch innerhalb von 24 Stunden mit der Therapie begonnen, sollen die Überlebenschancen bei knapp hundert Prozent liegen.

Besonderheiten der Malaria tropica

Die Malaria tropica wird durch den Erreger Plasmodium falciparum verursacht. Dieser befällt, wie andere Malariaerreger auch, die roten Blutkörperchen im Organismus. Doch während die Erreger anderer Malaria-Arten maximal drei Prozent der roten Blutkörperchen befallen, vermehrt sich der Erreger der Malaria tropica ungebremst. Bleibt die Tropenkrankheit unbehandelt, können innerhalb weniger Tage so viele rote Blutkörperchen zerstört werden, dass der Tod eintritt.

Die Zerstörung der roten Blutkörperchen führt dazu, dass die Durchblutung und Sauerstoffversorgung der Organe gestört wird. In der Folge wird die Funktion lebenswichtiger Organe eingeschränkt. Hauptsächlich sind das Gehirn, die Nieren oder die Lungen betroffen.

Im Fall der cerebralen Malaria, bei der die Funktion des Gehirns eingeschränkt ist, kann der Infizierte innerhalb kürzester Zeit ins Koma fallen und versterben. Daneben können Störungen der Leber, des Magen-Darm-Trakts und des Herzens auftreten. Die schwerwiegenden Symptome werden von hohem Fieber begleitet.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017