Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Demenz >

Alzheimer: Sieben Faktoren senken das Demenz-Risiko

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Risikofaktoren für Demenz  

Übergewicht beschleunigt Alzheimer

08.09.2015, 11:49 Uhr | bri, AP, cme

Alzheimer: Sieben Faktoren senken das Demenz-Risiko. Auch Übergewicht ist ein Risiko für Alzheimer. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Auch Übergewicht ist ein Risiko für Alzheimer. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

An Alzheimer zu erkranken, ist für viele Menschen eine Horrorvorstellung. Dabei kann jeder sein Demenz-Risiko beeinflussen. Forscher aus den USA haben herausgefunden, dass Übergewicht mit 50 Jahren eine vorzeitige Alzheimer-Erkrankung begünstigt.

Der Mediziner Madhav Thambisetty und sein Team vom staatlichen Institut für Altersforschung (NIA) in Washington untersuchten die Daten von rund 1400 Menschen, die sich 14 Jahre lang regelmäßigen Gedächtnis-Tests unterzogen hatten. 142 der Teilnehmer erkrankten später an Alzheimer. Wie die Forscher herausfanden, begann die Krankheit tendenziell umso früher, je übergewichtiger die Probanden im Alter von 50 Jahren waren.

Hoher BMI - höheres Alzheimer-Risiko

Die Forscher errechneten daraus: Jede Stufe mehr beim Body-Mass-Index (BMI) führte dazu, dass die Krankheit rund ein halbes Jahr früher auftritt. Wer im Alter von 50 Jahren einen BMI von 30 hat, muss demnach damit rechnen, etwa ein Jahr eher zu erkranken als jemand mit einem BMI von 28.

UMFRAGE
Vor welchen möglichen Erkrankungen im Alter haben Sie am meisten Angst?

Eiweiß-Ablagerungen im Gehirn

Nicht untersucht wurde, ob das Gewicht der Teilnehmer vor und nach dem 50. Lebensjahr starken Schwankungen unterlag. Damit ist nicht klar, ob ein Gewichtsverlust nach 50 das Risiko senken kann. Tomographie-Aufnahmen einiger der Studienteilnehmer zeigten jedoch: Wer mit 50 übergewichtig war, hatte mehr der für Alzheimer typischen Eiweißablagerungen im Gehirn, auch wenn sie noch keine Demenz-Symptome zeigten.

Auch Lebensstil hat Einfluss auf Alzheimer

Die Ergebnisse decken sich mit weiteren Untersuchungen: Ärzte der Universität Cambridge analysierten Daten aus verschiedenen Studien über einen Zeitraum von zehn Jahren. Dabei fanden sie sieben Risikofaktoren, die Alzheimer beeinflussen. Hierzu zählen neben Fettleibigkeit, fortgeschrittenes Alter, Bluthochdruck, Diabetes, Depressionen, Bewegungsmangel und Rauchen. Darüber hinaus erhöht auch ein geringes Bildungsniveau das Risiko der unheilbaren Demenzkrankheit.

Wie jeder sein Alzheimer-Risiko senken kann

Einige der Risikofaktoren lassen sich durch einen gesünderen Lebensstil senken. Hierzu gehören unter anderem der Rauchverzicht, sportliche Betätigung und eine gesunde Ernährung. Jeder dritte Alzheimerfall könnte auf diese Weise vermieden werden, schätzen die Forscher aus Cambridge.

Bewegung besonders effektiv

Einen besonders hohen Stellenwert hat regelmäßige körperliche Aktivität. Wer mehrmals pro Woche aktiv ist, beugt auch Fettleibigkeit, Bluthochdruck und Diabetes vor und reduziert sein Alzheimer-Risiko dadurch auf mehreren Ebenen.

Vor diesem Hintergrund zahlt sich generell eine gesunde Lebensweise im Alter aus. Denn ein Rauchstopp und eine gesunde Ernährung tragen nicht nur dazu bei, dass der Körper bis ins hohe Alter fit bleibt, sondern dass auch die geistige Funktionsfähigkeit erhalten bleibt. "Im mittleren Lebensalter einen gesunden Body-Maß-Index zu halten, hat wahrscheinlich langanhaltende schützende Wirkung", erklärt Thambisetty.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Mit Echtgold-Dekor! 18-teiliges Kaffeeservice „Christmas“
nur 59,99 € bei Weltbild
Shopping
Das ideale Geschenk – NIVEA Eau de Toilette
bis 18.12.versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017