Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

Alkoholismus-Folgen: So schädigt Alkoholsucht den Körper

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gesundheit in Gefahr  

Alkoholismus-Folgen: So schädigt Alkoholsucht den Körper

05.08.2014, 12:03 Uhr | tl (CF)

Alkoholismus-Folgen: So schädigt Alkoholsucht den Körper. Die Folgen von Alkoholismus auf den Körper sind enorm, deswegen sollte man beim Alkoholkonsum sehr vorsichtig sein. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Folgen von Alkoholismus auf den Körper sind enorm, deswegen sollte man beim Alkoholkonsum sehr vorsichtig sein. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Folgen von Alkoholismus auf den Körper sind gravierend: Leber, Gehirn, Herz-Kreislaufsystem, Magen und Bauchspeicheldrüse können bei Alkoholsucht schweren Schaden nehmen. Hinzu kommt ein gesteigertes Krebsrisiko und Impotenz bei Männern.

Folgen von Alkoholismus für die Leber

Übermäßiger Alkoholkonsum führt zu gravierenden Schäden an der Leber. Das Stoffwechselorgan, das für den Alkoholabbau im Körper zuständig ist, unterliegt bei Alkoholsucht einer schleichenden Vergiftung. Leberverfettung, Leberschwellung oder Leberzirrhose können die Folge sein, informiert das Gesundheitsmagazin "onmeda.de". Frauen sind im Vergleich zu Männern besonders gefährdet, da ihre Leber langsamer arbeitet.

Graue Zellen in Gefahr

Neben der Leber ist das Gehirn am stärksten von den Folgen von Alkoholismus betroffen. Einem einzigen Rausch fallen Millionen von Gehirnzellen zum Opfer. Da das menschliche Gehirn aus 100 Milliarden von Gehirnzellen besteht und sogenannte Reservezellen die Aufgaben der abgestorbenen Zellen übernehmen, bleibt die Alkoholsucht zunächst ohne Einfluss auf die Leistungsfähigkeit des Gehirns.

Wie die Suchtkrankenhilfe Schwaigern berichtet, kann es jedoch auf lange Sicht zur Schrumpfung des Gehirns, der sogenannten Atopie, kommen. Diese äußert sich in Gedächtnis- und Konzentrations- sowie Urteilsschwierigkeiten und kann zu einer verminderten Leistungsfähigkeit führen.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei Alkoholsucht

Bei vielen Bluthochdruckpatienten ist Alkoholkonsum nicht nur ein wesentlicher, sondern der einzige Grund für die Erkrankung. Damit Alkohol das Herz-Kreislaufsystem schädigt, bedarf es noch nicht einmal der Alkoholsucht. Bereits regelmäßiger Konsum in geringen Mengen kann zu erhöhtem Blutdruck und erhöhten Blutfettwerten führen, wodurch das Risiko für Schlaganfälle steigt.

Folgen von Alkoholismus für Magen und Bauchspeicheldrüse

Eine der häufigen Folgen von Alkoholismus ist eine chronische Magenschleimhautentzündung. Die Krankheit äußert sich in Magenschmerzen und Übelkeit, mitunter kann es zu blutigem Erbrechen kommen. Auch Magengeschwüre werden bei Alkoholikern häufig beobachtet. Sie sind auf die Wechselwirkung von Alkohol, Stress und Schmerzmitteln wie Aspirin oder Alka Seltzer zurückzuführen.

Darüber hinaus kann erhöhter Konsum zur Entzündung der Bauchspeicheldrüse, der sogenannten Pankreas-Entzündung, führen. Bei der äußerst schmerzhaften und lebensbedrohlichen Krankheit verdaut die Bauchspeicheldrüse sich selbst.

Erhöhtes Krebsrisiko und Impotenz

Das Risiko, an Mund-, Rachen-, Kehlkopf- oder Speiseröhrenkrebs zu erkranken, steigt bei übermäßigem Alkoholkonsum – vor allem in Kombination mit Rauchen – drastisch an. Zudem wirkt sich die Substanz negativ auf die Potenz von Männern aus. Probleme im Sexualleben sind somit ebenfalls mögliche Folgen von Alkoholismus.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Zwei bügelfreie Blusen im Black & White-Look für nur 59,90 €
zum Walbusch Test-Angebot
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017