Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

Herzschwäche: Hinter plötzlicher Gewichtszunahme kann ein krankes Herz stecken

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Warnzeichen  

Hinter plötzlicher Gewichtszunahme kann Herzschwäche stecken

01.05.2016, 12:01 Uhr | ag

Herzschwäche: Hinter plötzlicher Gewichtszunahme kann ein krankes Herz stecken. Eine Gewichtszunahme von mehr als zwei Kilo in drei Tagen gilt als Alarmzeichen. Dann sollten Herzpatienten dringend einen Arzt aufsuchen. (Quelle: Archiv)

Eine Gewichtszunahme von mehr als zwei Kilo in drei Tagen gilt als Alarmzeichen. Dann sollten Herzpatienten dringend einen Arzt aufsuchen. (Quelle: Archiv)

Eine schnelle Gewichtszunahme, die nicht auf falsche Ernährung oder Bewegungsmangel zurückzuführen ist, kann ein möglicher Hinweis auf Herzschwäche sein. Darauf weist der Kardiologe Dr. Vinzenz von Kageneck im Rahmen der "Herzsprechstunde" auf den Internetseiten der Deutschen Herzstiftung hin. Schuld daran sind vermehrte Wassereinlagerungen (Ödeme), die sich oft im Zuge einer Herzerkrankung im Gewebe bilden.

"Die Wassereinlagerungen entstehen unter anderem, weil das zum Herz zurückfließende Blut von dem geschwächten Herzmuskel nicht mehr ausreichend weitergepumpt wird und sich daraufhin ein Rückstau vor dem Herz bildet", erklärt von Kageneck.

Flüssigkeitsstau in Bauch und Füßen

Dieser Rückstau setzt sich oft bis in den Bauch oder sogar bis in die Füße fort und erhöht dort den Druck den den Adern. An diesen Stellen wird dann mehr Flüssigkeit ins umliegende Gewebe gedrückt und Wassereinlagerungen bilden sich. Da der Körper dieses Wasser nicht so schnell abbauen kann, erhöht sich automatisch das Körpergewicht. Je nachdem an welcher Stelle Wasserablagerungen auftreten, kann es zu sehr unterschiedlichen Symptomen kommen. Hierzu gehören unangenehme Spannungsgefühle, Atemnot, häufiges Wasserlassen und Schlafprobleme.

UMFRAGE
Kontrollieren Sie Ihren Blutdruck?

Ultraschall machen und Medikamente überprüfen

Den Betroffenen ist jedoch oft der Zusammenhang zwischen der plötzlichen Gewichtszunahme und der reduzierten Pumpkraft ihres Herzens nicht bewusst. Laut von Kagenbeck kann das fatale Folgen haben und sich auf die Funktion des Herzens negativ auswirken. Besonders Patienten, die bereits Herzprobleme haben, sollten daher hellhörig werden und zum Arzt gehen, wenn ihr Gewicht plötzlich unerklärlich ansteigt.

Eine Ultraschalluntersuchung des Herzens und eine Überprüfung der Medikamente sei in einer solchen Situation dringend notwendig, um das Wasser schnell wieder aus dem Körper auszuschwemmen und das Herz so zu entlasten.

Kritisch: Zwei Kilo mehr in drei Tagen

Um Wassereinlagerungen früh festzustellen, empfiehlt die Deutsche Herzstiftung Menschen mit Herzschwäche, regelmäßig das Gewicht zu kontrollieren. Es sei jedoch schwierig zu sagen, bei welchem Wert die kritische Grenze sei. Diese könne, je nach körperlicher Konstitution, bereits bei einer Körpergewichtsschwankung von einem halben bis einem Kilo pro Tag der Fall sein, sagt von Kageneck.

Der Experte verweist auf die Empfehlungen der Europäische Gesellschaft für Kardiologie (ESC), die in ihren Leitlinienauf einen Wert von zwei Kilogramm in drei Tagen als kritisch bezeichnet. 

Wichtige Regeln beim Wiegen

Bei der Gewichtskontrolle gibt es einige Regeln, die der Patient beachten sollte. Hierzu gehört unter anderem, sich immer zur gleichen Tageszeit auf die Waage zu stellen - am bestens morgens, wenn der Körper noch keine Nahrung und Flüssigkeit zu sich genommen hat. Zudem sollte die Waage beim Wiegen immer am selben Ort platziert werden. Sonst kann es zu Fehlangaben kommen.

Herzschwäche kann gefährliche Folgen haben

Ein schwaches Herz wird oft erst spät erkannt und kann das Leben der Betroffenen stark beeinträchtigen. Deutschlandweit leiden nach Angaben der Deutschen Herzstiftung zwischen zwei und drei Millionen Menschen an einer Herzschwäche.

Verschlechtert sich ihr Zustand, kann das Herz entgleisen. Es kommt zu Herz-Rhythmus-Störungen. Dabei gerät der Muskel aus dem Takt, der Zustand des Patienten wird sehr kritisch und die Einlieferung ins Krankenhaus häufig überlebenswichtig.

Gesunde Lebensweise unterstützt das Herz

Zu einer Entgleisung des Herzens kann es auch kommen, wenn Medikamente nicht richtig eingenommen werden. Auch Medikamente, die den Herzmuskel zusätzlich belasten, können massiven Schaden anrichten. Doch auch die richtige Lebensweise des Herzschwäche-Patienten ist wichtig. So ist ein normales Gewicht ebenso relevant wie maßvolles Ausdauertraining, eine gesunde Ernährung sowie der Verzicht auf Tabak und Alkohol.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017