Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

Bluthochdruck: Hitze verstärkt Wirkung von Blutdrucksenkern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Herzstiftung gibt Tipps  

Hitze verstärkt Wirkung von Blutdrucksenkern

12.08.2015, 17:06 Uhr | cme

Bluthochdruck: Hitze verstärkt Wirkung von Blutdrucksenkern. Hitze und blutdrucksenkenden Medikamenten (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Bei Hitze kann die normale Dosierung von blutdrucksenkenden Medikamenten zu hoch sein. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Schwindel, Müdigkeit und Schwächegefühl: Hohe Temperaturen belasten den Kreislauf. Denn bei Hitze weiten sich die Blutgefäße und der Blutdruck sinkt. Dadurch verstärkt die Hitze die Wirkung von blutdrucksenkenden Medikamenten. Dann können auch Bluthochdruckpatienten unter Schwindel und Schwäche leiden, warnt die Deutsche Herzstiftung.

Betroffene sollten mit ihrem Arzt sprechen, ob sie die Dosis ihrer Medikamente vorübergehend verringern müssen. Dies ist beispielsweise bei längeren Hitzewellen hierzulande und bei einem längeren Aufenthalt in den Tropen der Fall. Wenn die Hitze allerdings nur wenige Tage anhält, ist das nicht unbedingt sinnvoll, denn dann kann der Blutdruck schnell über die ursprünglichen Werte hinaus ansteigen.

Dosierung der Medikamente überprüfen

"Herzpatienten sollten von ihrem behandelnden Arzt in regelmäßigen Abständen die Dosierung der verabreichten Medikamente überprüfen lassen und besprechen, welche Medikamente wie lange bei Hitze reduziert werden können", empfiehlt Professor Markus Haass, Chefarzt am Theresienkrankenhaus Mannheim. So könnten ACE-Hemmer, Sartane, Calciumantagonisten gegebenenfalls niedriger dosiert werden.

UMFRAGE
Vor welcher Krankheit fürchten Sie sich am meisten?

Viel trinken - außer bei Herzschwäche

Besonders wichtig ist es außerdem, bei Hitze genügend zu trinken. Durch den Schweiß können schnell mehrere Liter Flüssigkeit und mit ihr Kochsalz und Elektrolyte verloren gehen - vor allem Kalium und Magnesium. Diese müssen dem Körper wieder zugeführt werden. Besonders geeignet dafür sind Mineralwasser oder verdünnte Fruchtsäfte.

Wer zusätzlich unter Herzschwäche leidet, sollte die Trinkmenge allerdings mit seinem Arzt besprechen, rät die Deutsche Herzstiftung. Eine Möglichkeit der Kontrolle ist es, sich am Abend zu wiegen: Ist das Körpergewicht trotz Flüssigkeitszufuhr gleich geblieben, dann stimmt die Trinkmenge. Bei einer Gewichtszunahme ist die Trinkmenge zu hoch.

Sport auf morgens oder abends verlegen

Darf man bei Hitze überhaupt körperlich aktiv werden? In Maßen ja, rät die Deutsche Herzstiftung. Am besten verlegt man seine Trainingseinheiten aber in die kühleren Morgen- und Abendstunden. Besonders geeignet sind Spaziergänge im Wald oder leichte Fahrradtouren. Bei hohen Ozonwerten sollten Herzpatienten körperliche Anstrengungen allerdings meiden.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Arztsuche 
Einen guten Arzt finden

Hier finden Sie Haus- und Fachärzte in Ihrer Nähe. Arztsuche


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

Anzeige
shopping-portal