Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Prostataprobleme >

Radfahren beeinflusst die Prostata: Schädlich für die Potenz?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schädlich für die Potenz?  

Radfahren beeinflusst die Prostata

05.04.2017, 15:13 Uhr | t-online.de, dpa-tmn

Radfahren beeinflusst die Prostata: Schädlich für die Potenz?. Der Sattel kann beim Radfahren empfindlichen Druck auf den Damm ausüben. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Der Sattel kann beim Radfahren empfindlichen Druck auf den Damm ausüben. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Fahren Männer gerne und viel Fahrrad, werden sie oft gewarnt - Radfahren schade der Potenz, heißt es dann. Aber stimmt das eigentlich?

Zu viel Druck vom Fahrradsattel kann tatsächlich zu unangenehmen Erscheinungen führen, weiß Professor Kurt Miller, Direktor der Klinik für Urologie an der Charité Berlin:

Schwellkörper können beeinträchtigt werden

"Wenn beim Radfahren lange Zeit Druck auf den Damm ausgeübt wird, kann das die Nerven, die auch die Schwellkörper versorgen, beeinträchtigen", so der Experte.

Druck auf den Damm strahlt auch in die Prostata

Unangenehm könnte es besonders für Männer werden, die länger als drei Stunden pro Woche Fahrrad fahren. Wird auf den Damm Druck ausgeübt, kann dieser auch auf die Prostata, den Penisansatz mit seinen Schwellkörpern und den Ansatz des Hodensacks wirken. Bemerkt jemand Taubheitsgefühle im Dammbereich oder strahlen diese in den Penis aus, sollte man deshalb definitiv etwas ändern, rät Miller.

Auf den Sattel kommt es an

Maßgeblich sind der Sattel und die Sitzposition. Der Sattel sollte den Druck gleichmäßig auf die beiden Sitzbeinhöcker verteilen. Auch ein Sattel mit Aussparung des Dammbereichs und des Schambeinbogens ist empfehlenswert. Am besten lassen Sie sich im Fachgeschäft beraten und dort auch den Sattel richtig einstellen. Sinnvoll ist es auch, zu gepolsterten Radlerhosen zu greifen.

Gut für die Durchblutung

Aber: "Wenn man es richtig macht, hat Fahrradfahren einen positiven Effekt auf die Potenz." Denn es fördert die Durchblutung im Beckenbereich. Grundsätzlich sagt Miller: "Der normale Mann hat eigentlich kein relevantes Risiko durch das Fahrradfahren."

Radfahren kann PSA-Test verfälschen

Eine medizinische Folge bringt das Radfahren doch mit sich: Es hat Einfluss auf den Wert des prostataspezifischen Antigens (PSA). Dieser Blutwert gilt als Hinweis für Prostata-Krebs. Radfahren kann ihn erhöhen. "Deswegen sollte man drei Tage vor einer Blutabnahme zur Bestimmung des PSA-Wertes auf das Radfahren verzichten", rät Dr. Wolgang Bühmann, Facharzt für Urologie. Allerdings steigere das Radfahren den Wert nur kurzfristig.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Große Klappe, viel dahinter: Gorenje Haushaltsgeräte
OTTO.de

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017