Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Krebs-Erkrankungen >

Magenkrebs: Diese Warnzeichen sendet der Körper

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Empfindlichen Magen ernst nehmen  

Magenkrebs: Diese Warnzeichen sendet der Körper

04.12.2017, 08:08 Uhr | Ann-Kathrin Landzettel, t-online.de

Magenkrebs: Diese Warnzeichen sendet der Körper. Probleme mit dem Magen sollten Sie lieber nicht ignorieren, sondern bei anhaltenden Beschwerden zum Arzt gehen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/undefined undefined)

Probleme mit dem Magen sollten Sie lieber nicht ignorieren, sondern bei anhaltenden Beschwerden zum Arzt gehen. (Quelle: undefined undefined/Thinkstock by Getty-Images)

Die Diagnose Magenkrebs erhalten in Deutschland jeden Tag rund 16.000 Menschen. Wird der bösartige Tumor im Frühstadium erkannt, überleben laut der Deutschen Krebshilfe mehr als 75 Prozent der Erkrankten. Daher sollte man auf seinen Bauch hören. Diese Warnzeichen sendet der Magen.

Magenbeschwerden werden häufig nicht beachtet. Viele vermuten hinter Problemen wie Blähungen und Bauchschmerzen zu viel Stress, schweres Essen oder eine Unverträglichkeit. "Das geht schon wieder weg", hoffen sie. Doch Probleme mit dem Magen sollte man nicht ignorieren.

Bei anhaltenden Magenbeschwerden immer zum Arzt

Es gibt viele mögliche Ursachen für Magenbeschwerden. Neben Lebensmittelunverträglichkeiten, einer Magenschleimhautentzündung (Gastritis), einem Reizmagen oder Viruserkrankungen, kann auch ein bösartiger Tumor der Auslöser sein. Dauern die Beschwerden länger als ein bis zwei Wochen an, sollte man einen Arzt zu Rate ziehen.

Anzeichen für Magenkrebs: Diese Symptome ernst nehmen

Aufmerksam sollte man der Deutschen Krebshilfe zufolge dann werden, wenn bestimmte Lebensmittel plötzlich nicht mehr vertragen werden und der Magen empfindlicher ist als gewohnt. Verspürt man nur noch wenig Hunger, drückt und schmerzt es im Oberbauch oder häufen sich Übelkeit und Erbrechen, sollte man auf Ursachenforschung gehen.

Auch ein plötzlicher Gewichtsverlust, für den es keine Erklärung gibt, ist ein Warnzeichen, dass mit dem Körper etwas nicht stimmt. Ebenso Blutarmut, Schluckbeschwerden und sogenannte Teerstühle. Dabei handelt es sich um schwarzen, übelriechenden Stuhl. Alle diese Symptome können harmlose Ursachen haben. Wichtig ist, dass man sie untersuchen lässt.

Die häufigsten Ursachen für Magenkrebs

Laut dem Robert Koch-Institut (RKI) liegt das mittlere Erkrankungsalter für Magenkrebs bei Männern bei etwa 72, bei Frauen bei 75 Jahren. Der größte Risikofaktor für Magenkrebs ist laut dem RKI eine bakterielle Infektion des Magens mit dem Bakterium Helicobacter pylori. Das Bakterium führt zu Entzündungsprozessen im Magen und greift die schützende Magenschleimhaut an. Ein Mangel an frischem Obst und Gemüse sowie der häufige Verzehr von Fleisch und stark gesalzenen, gegrillten, gepökelten oder geräucherten Speisen, begünstige die Tumorentstehung ebenfalls. Rauchen und übermäßiger Alkoholkonsum ist für den Magen eine große Belastung. Auch zu heiße Speisen bekommen dem Magen nicht.

Stress ist kein direkter Risikofaktor für Magenkrebs

Von Kaffee und Tee hingegen geht nach aktuellem Forschungsstand kein Risiko für Magenkrebs aus. Auch von Stress selbst geht laut dem Krebsinformationsdienst (KID) des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) keine Gefahr aus. Allerdings sei bekannt, dass häufiger Stress bei vielen Menschen zu einem ungesunden Lebensstil führe, zum Beispiel zu vermehrtem Alkoholkonsum, Rauchen und einer ungesunden Ernährungsweise. Und dies wiederum seien bekannte Risikofaktoren für Magenkrebs.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Neu: NIVEA PURE SKIN Gesichtsreinigungsbürste
jetzt versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Jetzt portofrei Weihnachts- geschenke bestellen!
schnell zu JAKO-O.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017