Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC > Apps >

WhatsApp Plus für Android ist zurück – mit zweifelhafter Herkunft

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Überraschendes Comeback  

WhatsApp Plus ist zurück – mit zweifelhafter Herkunft

04.02.2016, 07:23 Uhr | Melanie Ulrich, t-online.de

WhatsApp Plus für Android ist zurück – mit zweifelhafter Herkunft. WhatsApp Plus war ein beliebter Klon mit erweiterten Funktionen. (Quelle: imago/Wölk/Montage t-online.de)

WhatsApp Plus war ein beliebter Klon mit erweiterten Funktionen. (Quelle: Wölk/Montage t-online.de/imago)

Knapp ein Jahr, nachdem der Messenger-Klon WhatsApp Plus im Streit mit WhatsApp klein beigeben musste, ist eine neue Version aufgetaucht. Wer dahinter steckt, ist unklar. Genau deshalb ist höchste Vorsicht geboten.

Über die neue Version von WhatsApp Plus für Android ist wenig bekannt. Sie ist nicht im Google Play Store zu finden, sondern liegt als APK-Version zum Download vor. Eine AKP-Datei ist eine Archiv-Datei, ähnlich wie eine zip-Datei, die die Bestandteile einer Android-App enthält und vom Nutzer selbst installiert werden muss. Im Fall von WhatsApp Plus muss zuvor die Originalversion von WhatsApp deinstalliert werden. 

Vom Download und der Installation dieser Plus-Datei raten wir dringend ab, da nicht bekannt ist, aus welcher Quelle sie stammt. In der APK-Version könnte schließlich auch ein Trojaner oder andere Schadsoftware enthalten sein.

WhatsApp Plus war eine von mehreren Apps von Drittanbietern, die deutlich mehr Funktionen enthielt als das Original. So ließ sich beispielsweise die Oberfläche mit Dutzenden an Themes und Icons anpassen. Außerdem konnten Nutzer größere Bild-, Video- und Musikdateien verschicken und ihren Online-Status verschleiern.

Die diversen Alternativ-Clients waren WhatsApp jedoch ein Dorn im Auge. Da sie technisch auf den Originalcode aufsetzten, schickte der Platzhirsch allen Nachahmern eine Unterlassungserklärung und sperrte deren Nutzer großflächig aus. Daraufhin stellten die Programmierer der Klons ihre Apps komplett ein.

Bei der Vorgeschichte ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass WhatsApp-Chef Jan Koum auch gegen den Klon vorgehen wird. Der ursprüngliche Entwickler soll sich übrigens von der neuen App distanziert haben.

Weitere spannende Themen finden Sie auf unserer Digital-Startseite.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal