Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone >

iPhone 5: Samsung will neues Apple-Smartphone verbieten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Samsung will iPhone 5 per Patentklage verbieten

11.09.2012, 11:45 Uhr | Christian Fenselau

iPhone 5: Samsung will neues Apple-Smartphone verbieten. Apple im Visier von Samsung (Quelle: dpa)

Apple im Visier von Samsung (Quelle: dpa)

Samsung plant nach der Niederlage gegen Apple im kalifornischen Patentprozess den Gegenschlag. Der koreanische Hersteller will den Verkauf des kommenden iPhone 5 verbieten. Der Plan: Samsung besitzt eigene Patente am neuen Funkstandard LTE, mit dem das neue Apple-Handy voraussichtlich ausgestattet sein wird. Laut der koreanischen Zeitung Korea Times will Samsung den Kontrahenten deswegen verklagen. Apple wird das neue iPhone 5 am Mittwoch präsentierten.

Samsung habe bestätigt, mit allen rechtlichen Mitteln gegen das neue iPhone 5 vorzugehen, schreibt die Zeitung. Trotz der Niederlage in Kalifornien sei der Kampf noch nicht beendet. Den Anlass dazu sehen die Koreaner in dem voraussichtlich eingebauten LTE-Chip. Das Ziel sei allerdings nicht, Lizenzgebühren gegen Apple einzuklagen. Samsung strebt ein umfassendes Verkaufsverbot für das iPhone 5 an. Auch HTC hält diverse Patente an LTE und will ebenfalls gegen das iPhone 5 vorgehen.

Retourkutsche für von Apple beantragtes Verkaufsverbot

Auch Apple beantragte nach dem Sieg im Kalifornien ein Verkaufsverbot für insgesamt acht Samsung-Smartphones. Bis zu 50 Samsung-Patente könnte Apple verletzen. Dafür will der Hersteller in zehn verschiedenen Ländern vor Gericht ziehen und plant den Rundumschlag. Denn auch das Apple iPad besitzt einen integrierten LTE-Chip, der allerdings in Ländern wie Deutschland aufgrund anderer Frequenzen nicht funktioniert.

IPhone 5 so gut wie sicher mit LTE-Unterstützung

Über das kommende iPhone gibt es – wie allgemein bei Apple üblich – nur Gerüchte über die eingebauten Komponenten. In Fachkreisen gilt es allerdings als sicher, dass das iPhone 5 mit einem LTE-Chip ausgestattet sein wird. Doch Samsung besitzt nicht allein die LTE-Patente, sondern zu etwa gleichen Teilen auch Qualcomm und Ericsson. Den größten Anteil am LTE-Patent-Portfolio hat allerdings Nokia.

Deshalb ist strittig, ob Samsung überhaupt eine realistische Chance hätte, eine Klage gegen Apple einzureichen oder gar zu gewinnen. Apple könnte die LTE-Chips von einem anderen Hersteller beziehen, der die Bauteile bereits vollständig lizensiert verkauft. Zumindest beim neuen iPad scheint das jedoch nicht der Fall zu sein, sonst würde Samsungs Klage gegen das Tablet ins Leere laufen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Gartengeräte: Tolle Helfer für den grünen Daumen
OTTO.de.
Shopping
Fresh Spirit – nur für kurze Zeit versandkostenfrei bestellen
bei BONITA
Shopping
iPhone 7 für 1,- €* im Tarif MagentaMobil L mit Handy
bei der Telekom

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017