Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Smartphone & Tablet PC >

Mozilla zeigt 25-Dollar-Smartphone mit Firefox OS

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Billiger geht nicht  

Mozilla zeigt das 25-Dollar-Smartphone

12.06.2014, 11:20 Uhr

Mozilla zeigt 25-Dollar-Smartphone mit Firefox OS. Auf der Mobile Asia Expo zeigte Mozilla einen Prototypen des 25-Dollar-Smartphones. (Quelle: Hersteller)

Auf der Mobile Asia Expo zeigte Mozilla einen Prototypen des 25-Dollar-Smartphones. (Quelle: Hersteller)

Browser-Hersteller Mozilla hat auf der Messe Mobile Asia Expo ein Billigst-Smartphone gezeigt, dass umgerechnet knapp 18,50 Euro kosten und noch in diesem Jahr auf den Markt kommen soll. Das "25-Dollar-Smartphone" ist laut Mozillas Top-Manager Gong Li für den indischen und indonesischen Markt gedacht. Kooperationsverträge mit Mobilfunkanbietern in Indien sind bereits unterschrieben.

Auf der Messe Mobile Asia Expo erläuterte Gong Li: "Ein Dollar ist viel für Kunden in Schwellenländern. Es ist schwierig, dort Smartphones zu verkaufen, die mehr als 50 Dollar kosten." Das 25-Dollar-Smartphone ist nicht der erste Versuch der Internet-Firma, in Schwellenländern Fuß zu fassen. Bereits 2012 wurde ein Smartphone mit dem Firefox OS entwickelt, das besonders günstig war.

Das 25-Dollar-Smartphone soll den Wechsel von konventionellen Handys auf Smartphones erleichtern, da es genau so billig ist, wie ein herkömmliches Mobiltelefon. Mozilla hat sich das ehrgeizige Ziel gesteckt, binnen der ersten 12 Monate mindestens zehn Millionen Geräte zu verkaufen. Allerdings muss Mozilla mit dem 25-Dollar-Smartphone gegen eine wachsende Zahl sehr billiger Android-Smartphones antreten. Das Alcatel One Touch, das erste Mozilla-Smartphone mit Firefox OS, fand nur eine halbe Millionen Käufer.

Breite Palette 
2G bis 5s: Ultimativer iPhone-Vergleich

Kann sich die alte Garde mit den neuen Modellen messen? Video

Kooperation mit chinesischem Hersteller

Das Billig-Smartphone soll mit Komponenten des chinesischen Herstellers Spreadtrum Communications realisiert werden. Spreadtrum Communications hatte bereits im Februar anlässlich des Mobile World Congress in Barcelona in die Kooperation mit dem Browser-Hersteller bekannt gegeben.

Darin wird angekündigt, das ein Smartphone mit dem Betriebssystem Firefox OS entwickelt wird, dass die Chipsätze von Spreadtrum Communications verwendet. Prototypen wurden auf der Mobilfunkmesse in Barcelona gezeigt.

Billig-Smartphone mit Grundunktionen

Der zum Einsatz kommende Chipsatz soll den Bau eines Smartphones mit einem 3,5 Zoll großen HVGA-Touchscreen-Display ermöglichen. HVGA steht für eine Auflösung von 480 mal 320 Bildpunkten. Das 25-Dollar-Smartphone wird über einen Ein-Gigahertz-Prozessor, WLAN, Bluetooth, ein FM-Radio und eine Kamera mit zwei Megapixeln verfügen.

Das Betriebssystem Firefox OS soll beim Surfen im Web den HTML5-Standard unterstützen und soziale Netze wie Facebook und Twitter als serienmäßige Apps bieten.

Alcatel Onetouch im Test

Das erste Smartphone mit Firefox OS war das Alcatel One Touch Fire mit etwa der gleichen technischen Ausstattung des 25-Dollar-Smartphones. Im Test von t-online.de zeigte sich allerdings, dass die Hardware des Alcatel One Touch Fire nur ganz knapp die Bezeichnung Smartphone verdient. Zwar ist Mozillas Betriebssystem leicht zu bedienen und mit dem Mobiltelefon lässt sich im Internet surfen. Trotzdem: Die Ausstattung und Qualität der Bauteile von Kamera über Prozessor bis zum Display erfüllt nur geringe Ansprüche.

Weitere spannende Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video



Anzeige
shopping-portal