Sie sind hier: Home > Heim & Garten >

Betonsanierung: Schadensbehebung bei Alterungsprozessen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Baulexikon  

Betonsanierung: Schadensbehebung bei Alterungsprozessen

10.03.2016, 10:09 Uhr | sd (CF)

Auch wenn das Material als sehr robust gilt – eine Betonsanierung wird im Laufe der Jahre früher oder später notwendig. Lesen Sie hier einige typische Beispiele, wie genau der Baustoff sich negativ entwickelt, was sich dagegen unternehmen lässt und ob Sie vorbeugen können.

Betonsanierung bei Stahlbeton: Rost setzt dem Material zu

Stahlbeton ist besonders häufig von einer notwendigen Betonsanierung betroffen. Der Grund: Durch Sauerstoff und Wasser beginnt innerhalb des Betons eine chemische Reaktion: die Carbonatisierung. Früher oder später beginnt deshalb die in Stahlbeton enthaltene Armierung zu rosten. Als Folge können sowohl Bakterien, Sauerstoff und Feuchtigkeit den Stahl besonders leicht angreifen. Derart beeinträchtigter Stahlbeton zeigt häufig Risse und aufgeplatzte Stellen.

Für die Betoninstandsetzung empfiehlt sich dann meist zunächst die Entfernung des bereits geschädigten Materials. Zudem empfiehlt sich eine Entrostung, die in den meisten Fällen von entsprechenden Fachkräften durchgeführt werden sollte – vor allem dann, wenn die Schäden bereits stark ausgeprägt sind.  

Betoninstandsetzung bei Rissen

Nicht nur bei Stahlbeton, sondern auch bei anderen Arten des Baustoffs sind Risse im Material ein typisches Zeichen für Alterungsprozesse. Eine zeitnahe Betoninstandsetzung ist hier sinnvoll, damit keine Schadstoffe eindringen können. Je nach Tiefe und Größe der Risse empfehlen sich unterschiedliche Werkstoffe zur Behebung. Zementleim lässt sich beispielsweise bei sehr breiten Rissen einsetzen. Epoxidharze oder Polyurethanharz dagegen kommen eher bei kleinen Rissen zum Einsatz.

Schäden im Beton vorbeugen?

Auch wenn, wie erwähnt, Alterungsprozesse bei Beton natürlicherweise geschehen, können Sie dennoch zu einem gewissen Grad vorbeugen: Ein spezieller Schutzanstrich kann beispielsweise dafür sorgen, dass das Material vor den unterschiedlichen Umwelteinflüssen geschützt wird und entsprechend weniger stark abgenutzt wird. Die Verwendung eines solchen Anstrichs empfiehlt sich beispielsweise direkt nach einer durchgeführten Betonsanierung.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Sichern Sie sich 20,- € Rabatt ab 60,- € Einkaufswert
nur für kurze Zeit bei TOM TAILOR
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017