Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Bauen > Einbruchschutz >

Wie sehen die typischen Einbrecher aus?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Welche Stadt ist die Einbruchshochburg?  

Höchststand bei Wohnungseinbrüchen in Deutschland

23.10.2017, 07:15 Uhr | jb, t-online.de

Wie sehen die typischen Einbrecher aus?. Ein Einbrecher öffnet gewaltsam ein Fenster (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/RainerFuhrmann)

Häufig ist die Sicherungstechnik an Fenstern veraltet (Quelle: RainerFuhrmann/Thinkstock by Getty-Images)

Die deutschen Versicherungen melden, dass die Zahl der versicherten Wohnungseinbrüche 2016 einen neuen Höchststand erreicht haben. Doch, wer sind die Täter? Und in welcher Stadt wird am häufigsten eingebrochen?

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) meldet, dass die Zahl der Wohnungseinbrüche in den vergangenen fünf Jahren um über 30 Prozent gestiegen ist. Die durch die Einbrecher entstandenen Schäden stiegen sogar um über 50 Prozent. 

Laut der polizeilichen Kriminalitätsstatistik (PKS) sind die Fallzahlen beim Wohnungseinbruchdiebstahl 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 9,5 Prozent auf 151.265 Fälle zurückgegangen. Allerdings hat sich die Zahl der Einbrüche in Immobilien, deren Eigentümer durch eine entsprechende Versicherung abgesichert sind, deutlich erhöht.

Wie gelangen die Einbrecher ins Haus?

Besonders durch die fehlende oder veraltete Sicherungstechnik an Fenstern und Türen, würde es den Einbrechern in Deutschland leicht gemacht, sagt der Vorsitzende der GDV-Geschäftsführung, Jörg von Fürstenwerth. So nutzen die Täter Schwachstellen des Haus (Katzenklappen, Briefschlitze), (gefälschte) Schlüssel oder Schnapper, um in die Häuser hinein zu gelangen. Am populärsten ist bei den Einbrechern allerdings weiterhin die Methode des Aufhebelns. Diese wurde bei rund 70 Prozent der Wohnungseinbrüche eingesetzt, um ins Innere zu gelangen.

Einbruchstellen in Ein- und Mehrfamilienhäusern (Quelle: Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirschaft (GDV))Einbruchstellen in Ein- und Mehrfamilienhäusern (zum Vergrößern klicken) (Quelle: Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirschaft (GDV))

Was wird am meisten gestohlen?

Zu den Gegenständen, die bei Einbrüchen am häufigsten entwendet werden, zählen Schmuck (57,5 Prozent), Bargeld (48,6 Prozent), elektronische Kleingeräte (31 Prozent) und Laptops sowie EDV-Zubehör (28,9 Prozent). An Wertpapieren (1,2 Prozent) und Waffen (1,6 Prozent) seien die Täter weniger interessiert.

Wie sehen die Tatverdächtigen aus?

Laut Einbruch-Report 2016 des GDV haben die meisten Tatverdächtigen folgende Merkmale

  • männlich (80 Prozent)
  • 21 bis 34 Jahre alt (37,7 Prozent )
  • ledig (etwa 66 Prozent; weniger als 20 Prozent waren verheiratet)
  • arbeitslos (57,7 Prozent, 19,1 Prozent waren berufstätig)
  • ohne Schulabschluss (rund 46 Prozent)

Überraschend ist, dass über 40 Prozent der Tatverdächtigen ihre Opfer kannten. Häufig stammen die Einbrecher aus dem Freundes- oder Bekanntenkreis. Aus der Nachbarschaft kennen rund 23 Prozent die Einbrecher. Ein Viertel der Täter waren Ex-Partner, Partner oder Verwandte.

Trotz dieser teilweise sehr genauen Angaben werden derzeit nur noch lediglich rund 17 Prozent der Wohnungseinbruchdiebstähle aufgeklärt.

Tatverdächtige nach Familienstand, beruflicher Tätigkeit und Bildung (Quelle: Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirschaft (GDV))Tatverdächtige nach Familienstand, beruflicher Tätigkeit und Bildung (zum Vergrößern klicken) (Quelle: Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirschaft (GDV))

Welche Stadt ist die Einbruchhochburg in Deutschland?

Laut Statista sind dies die zehn deutschen Großstädte mit dem höchsten Einbruchrisiko:

  1. Dortmund: 485 Fälle*
  2. Bremen: 466 Fälle*
  3. Recklinghausen: 449 Fälle*
  4. Bremerhaven: 423 Fälle*
  5. Hamburg: 420 Fälle*
  6. Leverkusen: 413 Fälle*
  7. Moers: 409 Fälle*
  8. Herne: 395 Fälle*
  9. Mühlheim an der Ruhr: 394 Fälle*
  10. Aachen: 392 Fälle*

 *Fälle pro 100.000 Einwohner

Sie können Ihr Haus mit einfachen Mitteln nachrüsten und so Einbrecher fern halten. Zudem erhalten Sie für die Verbesserung des Einbruchsschutz Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses eine staatliche Förderung.Sehen Sie dazu mehr in unserer Fotoshow.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
50,- € "Wohnachtsgeld"* oder Gratisversand* für Sie
exklusiv im Onlineshop auf Höffner.de
Shopping
Neu: NIVEA PURE SKIN Gesichtsreinigungsbürste
jetzt versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Die neuen Teufel Sound-Superhelden zu Top-Preisen
Heimkino, Portable, Kopfhörer und mehr
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017